Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Melbourne bei Nacht (reload)

Melbourne bei Nacht (reload)

1.148 27

Uwe Skotschier


Free Mitglied, Nordhessen

Melbourne bei Nacht (reload)

Diese Aufnahme war das erste Bild, welches ich hier in der fc hochgeladen habe. Mir geht es schon seit einiger Zeit durch den Kopf, genau dieses Bild nochmals, allerdings bearbeitet hier einzustellen. Damals hatte ich noch keine Ahnung von Nachbearbeitung und ich habe es unbearbeitet eingestellt. Durch die Hilfe einiger Freunde hier habe ich mir ein kleines Wissen im Umgang mit Photoshop angeeignet, wofür ich mich auf diesem Weg nochmal recht herzlich bedanken möchte. Zum Vergleich, was man aus Bildern noch herausholen kann, habe ich das Originalbild unten angehängt.

Kommentare 26

  • Karl-Paul Faber 9. Juni 2008, 16:24

    Es hat sich gelohnt, Uwe!!!!
    Bea ist für mich eine Selbstverständlichkeit, und ich lerne jeden Tag dazu!!!
    Da meine Kamera immer Unzulänglichkeiten aufweist und wir uns auch den Zeitpukt der Aufnahme auf Reisen nie aussuchen können, bin ich sehr froh darüber ( oder sind die Aktmodels hier ungeschminkt????).
    lg karl
  • Martina Bie. 9. Juni 2008, 11:57

    Das, was Wolfgang Kölln sehr ausführlich und einleuchtend beschreibt, geht ja beim Fotografieren blitzschnell im Kopf ab, ohne dass man es bewusst steuert. Wohl kaum einer von uns knipst ohne Sinn und Verstand drauflos. Aber sowohl unser Auge als auch die Kamera haben ihre Grenzen. Wenn ich meine Fotos anschaue, wie sie vom Chip auf den PC kommen, zweifle ich öfter mal an mir. Mit der Bearbeitung aber ist es möglich, selbst gemachte Fehler und Kameravorgaben zu korrigieren. Deshalb muss man ein Bild nicht verfälschen. Die Möglichkeiten eines solchen Programms sind einzigartig, sich in aller Ruhe und mit Überlegung einem Foto zu widmen. Diese Zeit bleibt einem beim Aufnehmen oft nicht...
    Dein Melbourne-Beispiel unterstreicht nachdrücklich, was hier alle festgestellt haben: Der Lernprozess war ein riesiger! ;-)))))))))). Und das betrifft uns ja genau so - wenn ich meine ersten Bilder hier in der fc anschaue, möchte ich am liebsten im Nachhinein wieder austreten *lach* :-)))))))))))))))))))).
    Liebe Grüße
    Martina (an der Verfeinerung des irgendwann mal vorzuführenden Hofknickses arbeitend) :-)))))))
  • Josef Schließmann 8. Juni 2008, 10:56

    Sehr schöne Nachtaufnahme, gefällt durch die vielen Lichtern und Farben.

    LG Josef
  • Der Lino 8. Juni 2008, 7:39

    Deutlich besser als die erste Version. Toll, was Du aus dem Bild noch rausgeholt hast!
  • H-Jürgen K... 7. Juni 2008, 22:24

    Die Bearbeitung ist Dir perfekt gelungen !!!
    Gefällt mir sehr.
    LG. Jürgen
  • Jürgen Kneissle 7. Juni 2008, 19:11

    Wow ... sehr gut gemacht. Klasse.
    Gruß Jürgen
  • L. RE 7. Juni 2008, 12:49

    Mehr kann man aus so einem Foto sicher nicht rausholen. Auch wenn in der Nachbearbeitung grundsätzlich die Gefahr besteht, Dinge zu verfälschen ist sie in soch einer Situation absolut angemessen. Insofern sind wir gegenüber den analogen Zeiten eindeutig weiter. Es kommen neue "Probleme", aber das ist ein Thema, das man hier nicht weiter ausdiskutieren muß. Gruß, Lutz
  • Marco der Günni 7. Juni 2008, 12:21

    Da schau her , ist ja in allen Belangen wirklich viel besser . Hut ab , sehr gute Bearbeitung , das Original ist ja nicht gerade von traumhafter Qualität . Das Endergebnis schaut sehr gut aus .
  • Ingo11 Rammer 7. Juni 2008, 10:01

    "unbelievable"...
    große klasse, wenn man freunde hat :-)
    mir gefällt besonders die schärfe und der kontrast zwischen dem "weichen himmel" und der relativen "härte der wasserspiegelungen"
    lg ingo
  • Inge Henneberg 2. 7. Juni 2008, 9:23

    An diesem Beispiel erkennt man sehr schön, dass digital auch bedeutet - bearbeiten. Bei RAW-Aufnahmen sowieso und das tolle daran ist, man kann alles selber machen, von der Aufnahme bis zum fertigen Bild. Da ich früher mit den Film-Laborergebnissen nie richtig zufrieden war, ist für mich die "digitale" Fotografie wie geschaffen.
    Servus Inge
  • Reiner Boehme 7. Juni 2008, 8:35

    Eine schöne Nachtaufnahme, vor allem gefallen mir die vielfarbigen Reflektionen.
    Das ist natürlich eine sehr interessante Diskussion, die hier stattfindet.
    Ich finde die Nachbearbeitung unerläßlich um vorwiegend Fehler die bei der Aufnahme entstanden sind oder eventuell unzureichende Kameraeinstellungen zu verbessern. Außerdem hat jede Kamera ihre Grenzen, das sie nicht das gleiche abbilden kann was das Auge wahrnimmt.
    Dazu gehören z.Bsp. Horizont gerade stellen, Staubflecken des Sensors zu entfernen, Bildausschnitt zu optimieren, Kleinigkeiten zu retuschieren, Tonwertkorrektur etc.
    Die Software der Kamera bearbeitet das Foto ja bereits bei der Umwandlung von raw in jpeg. Ebenfalls können viele Einstellungen in der Kamera verändert werden, die der Nachbearbeitng equivalent sind bez. Schärfe, Farbsättigung, Weißabgleich, Rauschreduktion etc.
    Allerdings hat die Nachbearbeitung Grenzen, die nicht überschritten werden dürfen, um ein Foto nicht zu verfälschen. Das ist eine Gefahr.
    Reiner
  • Roland Brunn 7. Juni 2008, 0:44

    Hallo Uwe,
    dein Foto mit der Verlinkung ist ein sehr gutes Beispiel für eine Entwicklung mit guten Buddies hier in der fc. Auch ich habe viel gelernt in den letzten 1,5 Jahren hier. Gerade auch von Wolfgang und von dir, die ihr ja auch Buddies der ersten Zeit von mir sind.
    In letzter Zeit spiele ich mit dem Gedanken mir eventuell einen NIKON Coolscan zu kaufen. Ich bin mit meinen eingescannten Fotos, gerade aus Australien und den USA, nicht zufrieden.Diesen Gerät soll das beste aus Negativen herausholen habe ich mir sagen lassen. Danach alles doppelt und dreifach sichern und wieder das Gerät verkaufen. Aber den Sommer lass ich noch vorbeigehen, sonst krieg ich den nicht mit :-)
    Schönes WE, Roland
  • Uwe Skotschier 6. Juni 2008, 21:57

    @Wolfgang: Vielen Dank für deine Anmerkung und deine sehr ausführlichen Gedanken zu diesem Thema. Um ehrlich zu sein, so tief bin ich noch nie in diese Problematik eingedrungen. Deine Sichtweise zur Fotografie regt zumindest mich sehr stark zum Nachdenken an. Schon deshalb bin ich jetzt froh, dass ich dieses Bild nochmals nachbearbeitet hier eingestellt habe und somit diese kleine Diskussion ins rollen gebracht habe. Allerdings kann ich leider nicht weiter diskutieren, denn ich sehe die Fotografie und die Bearbeitung in ihrer Gesamtheit so wie du, kann dir also höchstens zustimmen!!!
    LG Uwe
  • Annedore Schreiber 6. Juni 2008, 21:19

    Wenn man beide Bilder vergleicht ist man erstaunt darüber, was man aus einer Aufnahme herausholen kann.
    Die Bearbeitung hat sich auf jeden Fall gelohnt.
    LG Annedore
  • Piotr Swieszkowski 6. Juni 2008, 20:12

    Tolle Licher, schönes Bild. Nachtaufnahme nich zu oft gesehen bei Dir Uwe. Gefällt mir gut.
    LG Piotr