Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Meine Privat-Sternwarte

Meine Privat-Sternwarte

1.694 7

Hartmuth Kintzel


Free Mitglied, Rückersdorf b. Nbg.

Meine Privat-Sternwarte

Sighard's guten Beispiel folgend möchte ich hier auch mal zeigen womit ich meine Astro-Fotos so fabriziere.
Der vordere schwarze 6"/F6-Newton ist "Marke Eigenbau" und hat schon über 20 Jahre auf den Buckel. Er hat mir schon viele gute Dienste geleistet und die optische Qualität ist nach wie vor sehr gut.
Trotzdem habe ich vor ihn demnächst durch ein größeres Gerät zu ersetzen.
Das hintere blaue Teleskop ist ein 5"/F12-Maksutov das hier als Leitrohr dient. Angeschlossen ist eine Webcam mit der ich die eingestellten Bilder von Sonnenflecken, Mond und Planeten aufgenommen habe.
Am Newton ist eine Canon EOS 300DA mit frisch eingebauten Bader-IR-Filter adaptiert. Sie dient zur Aufnahme von Deep-Sky-Objekten wie Sternhaufen, Gasnebeln und Sternhaufen.
Alternativ kann Sie noch an der Gegengewichtsstange befestigt werden um mit Tele- oder Weitwinkelobjektiven Aufnahmen von größeren Sternfeldern zu machen. Seit neuesten habe ich dafür einen EF/FD-Konverter, mit dem ich auch meine alten Canon-FD-Objektive an der EOS verwenden kann.
Sowie das Wetter wieder mitspielt werde ich das ausführlich testen.
Montiert sind beide Teleskope mittels (etwas optimierter) Doppelbesfestigungsschiene von Teleskop-Service auf einer alten aber relativ stabilen Superpolaris DX-Montierung.
Die Aluminiumsäule ist wiederum selbst angefertigt. An ihr sind 3 Stahlspitzen angebracht, die zum Ausgleichen von Bodenunebenheiten unterschiedlich tief ins Erdreich gedrückt werden können.

Kommentare 7

  • Hartmuth Kintzel 21. Mai 2007, 20:46

    @Dennis: Der Preis für diese spezielle Ausrüstung ist schwer zu erfassen weil sie teilweise über Jahrzehnte aus den verschiedensten Quellen zusammen gekauft wurde.
    Wie schon geschrieben wurden einige Teile (Teleskop, Säule u.a.) nicht fertig gekauft sondern selbst gebaut.
    Das Material bzw. vorgefertigte Teile, wie der Rohrtubus kosten natürlich auch etwas aber die Arbeitszeit lässt sich überhaupt nicht berechnen.
    Wenn man alles kauft würde es heute etwa folgendes kosten:

    Ein Newton vergleichbarer Leistung ist schätzungsweise für 500€ zu haben.
    Das 5" Maksutow 450€
    Die Okulare geschätzt etwa 400€
    Zubehör (Filter, GA2-Nachführansatz usw.) etwa 500€
    Der Nachfolger meiner Montierung (Vixen GPD2) 900€
    Die Motoren mit Steuerung 550€
    Säule 250€
    Webcam mit UV-Filter und Adapter 150€
    Vernünftiger Sucher 90€
    EOS 300 bei eBay etwa 300€
    Astrotauglicher Umbau der EOS inkl. Baader-Filter 300€
    Kugelkopf zur Kamerabesfestigung 60€

    Ich höre jetzt lieber auf. - Nicht das mein Frau noch mitlist ;)

    Grüße Hartmuth


  • Dennis Knecht 21. Mai 2007, 12:12

    Hallo Hartmuth!

    Klasse, das sieht echt interessant aus!

    Mich würde mal interessieren, wieviel so eine Ausrüstung komplett kostet.

    Ist doch bestimmt nicht billig oder?

    Lieben Gruß

    Dennis
  • Hartmuth Kintzel 20. Mai 2007, 2:08

    @Josef: Ich habe den Spiegel nicht selbst geschliffen.
    Das hat ein Bekannter eines Bekannten gemacht, der die entsprechende Ausrüstung hatte. Überhaupt hatte ich schon einiges an Unterstützung. Speziell von Bernd Liebscher, der sehr viel an Erfahrung im Teleskop-Bau voraus hat. Sonst wäre sicher auch kein so qualitativ gutes Gerät dabei herausgekommen.

    @Helmut: Sehr wahrscheinlich werde ich mir einen 8" Newton zum Fotografieren kaufen. Den kann ich der DX-Montierung noch zumuten ohne das es gleich bei jedem Windstoß zu wackeln anfängt. Eine größere Montierung würde ich mir nur sehr ungern zulegen, weil die SP-DX zum einen sehr gut und gleichmäßig läuft und zum anderen noch gut transportabel ist. Bei mir im Garten sind die Bedingungen leider nicht allzu gut. (Stadtrandlage)
    Allerdings möchte ich mir eine Steuerung für die Montierung zulegen, mit der ich per Webcam bequemer nachführen kann. Zur zeit mache ich das noch per GA2-Ansatz manuell, was auf Dauer schon etwas mühselig ist.

    @Sighard: Die gezeigte Ausrüstung trägt die Montierung noch absolut klaglos. Da darf es sogar etwas windig sein. Ich habe als Reise-Montierung noch einen China-Nachbau (Astro 5), der aber nicht an die original Montierung von Vixen heranreicht.

    Grüße Hartmuth
  • Sighard Schraebler 19. Mai 2007, 14:15

    Wow, ich staune, was Du alles aus dieser kleinen Montierung herausholst. So ähnlich sah es bei mir vor kurzem auch aus, nur hatte der knapp-6-Zöller weniger Brennweite. So eine Gartensternwarte ist was Schönes. Viel Freude damit! An den selbstgebauten Instrumenten hat man natürlich doppelt Freude ...

    LG Sighard
  • Helmut - Winkel 19. Mai 2007, 12:03

    Da hast Du ja eine erstklassige astronomische Ausrüstung, Hartmuth. Damit kann man doch, wie Du Deinen Aufnahmen ja auch bewiesen hast, doch schon beachtliches erreichen. Und trotzdem willst Du bald den Schritt in eine höhere Klasse der Astrofotografie tun. Na ja, nach 20 Jahren praktischer Erfahrung ist die Zeit sicher reif dafür. Soll es denn wieder ein klassischer Newton sein? Und welche optischen Dimensionen hast Du ins Auge gefasst?
    Und ist Deine Superpolaris DX-Montierung
    noch ausreichend?
    Ich bin ja mal seht gespannt!
    LG Helmut
  • Josef Käser 19. Mai 2007, 8:25

    Hallo Hartmuth
    Als Newton-Fan freut es mich besonders auch wieder mal ein Eigenbauteleskop zu sehen. Sollte der Spiegel wie Volker sagt langsam blind werden, so lässt sich die Verspiegelung ja jederzeit erneuern. Hast Du ihn selber geschliffen und poliert?


    VG Sepp
  • Volker B. 19. Mai 2007, 7:51

    Moin Hartmuth,
    ein feines Equipment hast Du da aufgebaut. Der 6" Newton scheint nach all den Jahren immer noch sehr gut seinen Dienst zu verrichten......und dabei schreiben einige, dass der (die) Spiegel nach so einer Zeit verblassen.
    Viel Spaß noch und klaren Himmel!
    VG
    Volker