Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
3.176 21

Tore Straubhaar


Pro Mitglied, Höxter

meine Begleiter

Radtour Island, September 2013

Der Herðubreið ist ein mächtiger und mäjestätischer Berg in einer weiten wüstenartigen Landschaft. Er war für lange Zeit mein stetiger Begleiter auf dem isländischen Hochland. Schon bald nach meiner Ankunft auf dem Hochland erschien er im Westen, wurde groß und größer. Im weiteren Verlauf erschien er im Norden, dann im Süden, bis ich seine einmalige und markante Silhouette im Osten erkannte. Schließlich verschwand er in der weiten Einsamkeit des Hochlands, je näher ich der Südküste Islands kam...

Die isländischen Hochlandpisten bedeuten einen großen Fahrspaß für jemanden, der das Radfahren seit seiner Kindheit liebt. Besorgt war ich jedoch desöfteren um mein schon leicht altersschwaches Fahrrad, da es wieder jede Menge Gepäck schwer zu buckeln hatte. Die Hochlandpisten sind oft unwegsam und sehr rauh, dennoch hat mein Rad durch gehalten, mit kleinen Einschränkungen, auf die wir jedoch vorbereitet waren...

Färöer
Färöer
Tore Straubhaar

eisländisch...
eisländisch...
Tore Straubhaar

die Reise zum Hochland
die Reise zum Hochland
Tore Straubhaar

Kommentare 21

  • alfred.geht 7. November 2016, 14:49

    Ein Bild schöner und unglaublicher als das andere - dann noch mit dem Fahrrad ins Nirgendwo ....
    Neidisch könnte man werden wenn man jünger wäre ......
    Alles Gute, Alfred
  • Tore Straubhaar 16. November 2013, 22:13

    @ Bernhard,

    diese Anhänger kenne ich, und sie würden Dir auf den isländischen Pisten links und rechts um die Ohren fliegen... ;-). Die Hochlandpisten kannst Du nicht mit den heimischen, geschotterten Forststraßen vergleichen, Islandpisten sind ungleich ruppiger, oft übelstes Wellblech...

    Viele Grüße und vielen Dank von Tore
  • Bernhard Pfister 16. November 2013, 18:29

    Hallo Tore,
    kennst du auch die Fahrradanhänger mit einem Rad?
    Lässt sich prima damit fahren, darf halt nicht zu verblockt werden.
    Mit Wandern würde man hier nicht voran kommen, bedenkt man die Weite, die auf deinen Bildern zu sehen ist.
    Ich bewundere deine Abenteuerlust immer wieder.
    Schöne Grüße
    Bernhard
  • Ulf Brömmelhörster 27. Oktober 2013, 11:15

    www.qualdich.de !
    Gruss, Ulf.....;-)
  • Doreen A. 9. Oktober 2013, 8:36

    Hallo Tore,
    irgendwie sehe ich den Wegweiser, aber nicht den Weg. Ich denke, dass man dort leicht vom Weg abkommen kann.
    Dein Bild zeigt die Einsamkeit im Nirgendwo.
    Das ist Erlebnis pur.
    L.Gr. Doreen
  • Ciidd 8. Oktober 2013, 20:32

    Traumhaft schön.



    Lieber Gruß Cindy
  • Tore Straubhaar 8. Oktober 2013, 8:40

    Moin Christian,

    das ist ein Wanderwegweiser, der neben der Piste steht und ins Gelände zeigt. An Fußspuren kann ich mich allerdings auch nicht erinnern.
    Das mit der Motiv-Vielfalt... war ein echtes Problem... ;-).

    Viele Morgengrüße von Tore
  • scanpics 8. Oktober 2013, 7:57

    Moin Tore!
    Wie ich sehe, ist der Fotorucksack samt Stativ jetzt außen auf dem großen Rucksack geschnallt - also jederzeit ziemlich zügig einsatzbereit ;-)
    Peter hatte mir mitgeteilt, wie oft Du während der Tour auf den Auslöser gedrückt hast. Ich denke mal, dass Dein Zeigefinger immer noch schmerzt ...
    Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass man bei der Motiv-Vielfalt ab und zu auf die Uhr schauen muss, damit man auch ein paar km am Tag zurück legt, um die Tour zu schaffen, denn der Rückreisezeitpunkt liegt ja nun mal fest.
    Interessant finde ich, dass man trotz (sehr niedrigem) Hinweisschild gar keine Piste o.ä. erkennen kann.
    Einen schönen Tag wünsche ich Dir.
    LG, Christian
  • Editha Uhrmacher 7. Oktober 2013, 16:46

    verlaufen/verfahren kann man sich hier ja nicht und über ein neues bike solltest du mal nachdenken:-)!
    gruss editha

  • Tore Straubhaar 7. Oktober 2013, 13:32

    @Jens,

    dieser Wegweiser stand direkt neben der F88. Einen Wanderweg zu fahren, auf den das Schild zeigt, ist natürlich zwecklos. Eine Kombination aus Radfahren und Wandern ginge natürlich auch prima...
    Es hatte während meines gesamten Urlaubs kaum geregnet. Die F910 war z. T. sehr sandig. Da musste ich ab und an etwas schieben. Deutlich längere Schiebepassagen würden folgen, wenn man die Askja umrundet.
    Die Hochlandpisten sind halt buckelig, aber gerade das macht mir persönlich Spaß. Ansonsten ist eine Radtour durch Norwegen, oder auch in den Alpen aufgrund der Topographie erheblich anstrengender. Island war vom Wind her extrem.

    Viele Grüße von Tore
  • JensBachmann 7. Oktober 2013, 13:03

    Herrlich die Ansicht dieses besonderen Berges über die Bimssteinwüste und den Bergrücken. Würde gerne wieder da rumlaufen!

    Ich bin zwar der Meinung das ein Fahrrad im Hochland eher hinderlich ist, aber du hast es ja geschafft gut damit durchzukommen. Und das aus eigener Kraft! ;)
    Wahrscheinlich hattest Du genug Regen der die Pisten verfestigt?
    Ende Juli traf ich zwei Radfahrer am Urðarháls die ihr Rad vor allem schoben. Die Spuren im Sand an anderen Stellen waren auch eindeutig: Tiefe Rillen mit Fußspuren daneben...

    LG
    Jens


  • lebrac - Waldbilder 6. Oktober 2013, 21:29

    nach einem gemütlichen Omma-Radweg sieht das nicht aus aber du willst es ja so.
    LG Gerd
  • Körnchen71 6. Oktober 2013, 15:27

    Ach Tore, das reizt ja schon zum Nachmachen... Vielleicht zu einer anderen Jahreszeit. Irgendwie scheint das Rad nicht so reinzupassen in diese Landschaft.
    lg Tanja
  • Manfred Bartels 6. Oktober 2013, 15:27

    Nur noch 11 km bis zur Götterburg. Und weil es weit und breit keine Bäume gibt nutzt du das Schild um dein Rad ins Bild zu rücken.
    Gute Idee.
    Es sieht so leicht aus, alles eben, kein Verkehr und gutes Wetter.
    Aber wehe, die Götter zürnen und der scharfkantige Lavaboden weht dir ins Gesicht. Du wirst es bestimmt auch erlebt haben.
    Schön, dass du wenigstens teilweise einen entspannten Urlaub hattest nach und vor deinen Seereisen.
    LG Manfred
  • Azzurra Giacomelli 6. Oktober 2013, 13:04

    Davvero una bella inquadratura, e complimenti fare l'islanda in bicicletta è la miglior cosa per godersi il contatto con la natura..