Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
667 4

Puffbohne


Free Mitglied

Mein Profil :-)

Sony Alpha 200
Tamron 17-50 mm 1:2.8 XR Di II IF
ISO 100
1/640 Sec.
f 4.0
50mm

Kommentare 4

  • Heiko Me. 4. September 2009, 11:47

    Der Hintergrund stört und ist unruhig. Das Auge wandert direkt zu dem Blätterknäuel links.
    Näher ran...das würde das Hauptobjekt mehr in den Vordergrund bringen, man würde mehr Details vom Tier und weniger von der störenden Umgebung sehen.
    Das Licht ist hart (morgenstunden oder abends ist es mit der Makrofotografie und dem Licht besser).

    Gruß
    Heiko
  • Andreas Jäger 4. September 2009, 10:51

    Mir ist das Hauptmotiv zu mittig angeordnet, ich hätte das Bild vor allem links (der Teil, der sich eh nicht in Blickrichtung befindet) massiv beschnitten.

    Der Focus sitzt dort, wo er hingehört, nämlich auf dem Auge, aber durch die selektive Tiefenschärfe verschwindet schon der Hinterleib der Heuschrecke im unscharfen Bereich, wo er sich kaum vom unruhigen Hintergrund abheben kann. Schade, daß der HG oberhalb des Hauptmotivs nicht wenigstens so frei ist wie unterhalb, der Zweig hinter den Fühlern stört meiner Meinung nach schon ein wenig.

    LG, Andreas
  • steph4n 3. September 2009, 13:46

    wie niemand123
  • Master of Fantasy 3. September 2009, 13:41

    Ich hatte auch mal wie Du ein Foto zur Diskussion gestellt. Da kam auch nix. Nach ein paar Tagen habe ich das Foto dann wieder gelöscht.

    Gerne möchte ich Dein Foto bewerten und einen Vorschlag machen. Wirklich was zu kritisieren gibt es bei Deiner Fotoarbeit, für mich subjektiv so empfunden, nicht.

    Bei der Heuschrecke hast Du ja vortrefflich die Schärfe auf den Punkt gebracht ! Die Heuschrecke ist für mich knackscharf anzuschauen. Auch das diese Schrecke in Deine Richtung schaut ist sehr vorteilhaft ! Die Umgebung der Heuschrecke ist Wild und Life - sehr natürlich. Das gefällt mir. Die Farben mit gelb-grün-braun wirken insgesamt harmonisierend auf das Gesamtbild.

    Das noch etwas im Hintergrund erkennbar ist - muß positiv bewertet werden. In einer Fachzeitschrift wurde einmal der Hintergrund bei Macros kritisiert...... es hieß dort sinngemäß: "Eine Farbensuppe - diese läßt keine Rückschlüsse auf den Hintergrund zu und/oder auf irgendwelche Objekte" Bei Deinem Hintergrund kann man gut die Umgebung erkennen, es ist keine Farbsuppe ! :-))

    Eine Frage des Geschmacks ?! Ich würde das Foto von unten her bis zum Stängel -also unterhalb bei Beginn des Stängel (auf dem Schrecke sitzt) quasi im Rechten Winkel beschneiden. Auf meinem 22" Bildschirm würden also ca. 4,5 cm vom unteren Fototeil weggeschnitten.

    Der unscharfe Bildhintergrund würde damit minimiert - so ist mir das insgesamt zuviel Hintergrund-Unschärfe (ich meine oben und unten !) und das Foto bekommt durch den Beschnitt ein "Breitwandformat" ;-) meines Erachtens würde das Foto dadurch einen Mehrwert bekommen - einen Kick dynamischer wirken !?

    Abschließend möchte ich Dir sagen das Du hier eine schöne Fotoaufnahme gemacht hast - wie ich weiß nicht einfach. Heuschrecken sind sehr zappelige und unruhige Gesellen. Und schreckhafte noch dazu, wohl wegen der vielen Freßfeinde ! Deswegen heißt sie wohl auch Heu_schreck_e !? Wegen so einer Schrecke hatte ich nach meinem Fotoshooting schon einmal Rücken ! Gruß, Wolfgang