Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Mein erster DRI versuch

Mein erster DRI versuch

360 6

Jürgen Machulla


Basic Mitglied, Kulmbach

Mein erster DRI versuch

Habe mich mal an DRI versucht und würde mich über eure Kritik sehr freuen.
Aufgenommen mit dem 15-30 Sigma und der 10D
Bild wurde aus 6 Einzelbilder mit Belichtungszeiten von 0,5s - 30s zusammengesetzt.
Gruß Jürgen

Kommentare 6

  • Herwig Hertel 30. Oktober 2004, 11:35

    Hallo Jürgen,
    ich finde es schon Klasse.
    Zur Christians ganz großer Meisterschaft muß man sich erst noch ranarbeiten.
    Aber Hauptsache, wir arbeiten dran!
    lg
    Herwig
  • Hermann B. 29. Oktober 2004, 12:01

    wirkt ungeheuer plastisch ! Toll
    meint
    Hermann
  • Christian Brünig 29. Oktober 2004, 9:41

    Guter Kontrastumfang von den Lichtern bis in dioe Schatten. Nach meiner Erfahrung ist der Aufwand mit 6 Einzelbildern etwas übertrieben, 2 bis 3 reichen in der Regel. Hier erkenne ich 3 Bildbereiche mit jeweils eigenen, deutlich abgesetzten Tonwerten:
    1. das Firmenschild, extrem hell, weil angestrahlt
    2. die übrigen Lichter rudn um das Schild und den Mauern drunter
    3. der gesamte Rest
    Bei sehr vielen Einzelbidlern muss man tierisch akkurat arbeiten - die Kamera nur um eine Winzigkeit auf dem Stativ verschoben merkt man vor Ort womöhglich nicht und schon hat man tieerische PRobleme beim Bearbeiten.
    Für geübte DRI-Gucker unpübersehbar sind die Übergänge zwischen hellen und dunkeln Passagen, besonders rund um das Firmenschild, aber auch rechts in der Abluft. Sie entstehen i.d.R. durch die weichen Übergänge beim DRI-Prozess. Besser wird das Problem mit der Shareware Photomatix gelöst.
  • Günther Pichler 29. Oktober 2004, 9:37

    danke dir!
  • Jürgen Machulla 29. Oktober 2004, 9:30

    @Günther
    den genauen Workflow hier zu erleutern würde den Rahmen einer Anmerkung etwas sprengen.
    In groben zügen erklärt:
    Man legt im PS die Bilder in ebenen übereinander und blendet angefangen beim hellsten Bild die hellen stellen aus und arbeitet sich so ebene für ebene vor.
    Such einfach mal in Google oder auch hier im Forum nach DRI und du wirst zahlreiche ausführliche Anleitungen finden.
    Gruß Jürgen
  • Günther Pichler 29. Oktober 2004, 9:17

    sieht stark aus! sehr sauber!
    workflow?