Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Mein 1972 verstorbener Großvater Franz Janssen an seinem geliebten Arbeitsplatz - . . .

Mein 1972 verstorbener Großvater Franz Janssen an seinem geliebten Arbeitsplatz - . . .

Dr.Thomas Frankenhauser


World Mitglied, 40595 Düsseldorf

Mein 1972 verstorbener Großvater Franz Janssen an seinem geliebten Arbeitsplatz - . . .

. . . als Organist an der 1954 neu erbauten viermanualigen Orgel der Firma Klais/Bonn in der Pauluskirche in Düsseldorf. Das Instrument wurde von einem Konsul Gottwald gestiftet. Auch ich durfte als Kind schonmal drauf spielen.
Die Familientradition hat bis zu meinem fünffachen Urgroßvater zurück allen den Beruf des Organisten zukommen lassen. Gleichzeitig waren meine Vorfahren oft noch Küster oder Lehrer, letzteres nicht nur für Musik. Der letzte in der Reihe der Organisten war die älteste Schwester meiner Mutter.
Schade, daß ich nicht so begabt oder fleißig war - Opa hätte sich gefreut. Klavier- und Flötenunterricht sowie Harmonielehre hat er mir schon gegeben, aber das Talent reichte wohl nicht. Mein Vater, dieses Großvaters Schwiegersohn, hätte gern Klavierunterricht bekommen, als er noch klein war. Weder dafür noch für ein Instrument reichte aber damals das Gehalt eines Hauptschullehrers aus . . .

Mir fällt immer wieder auf, daß es viel zu wenige Fotos am Arbeitsplatz der Leute gibt - die Arbeit ist so selbstverständlich und oft Gewohnheit, daß dort kaum Fotos gemacht werden und wurden. Nur in besonderen Situationen (Feste, Ehrungen) wurde fotografiert. So existiert aus meiner Krankenhauszeit, soviel ich weiß, nur ein einziges Foto von mir, ebenso aus der Zeit der eigenen Praxis - immerhin zusammen ein Zeitraum von weit über 30 Jahren! Und von meinem Vater gibt es lediglich ein Foto als Lehrling vor seinem Zeichenbrett; das Gesellenstück, eine Zeichnung von technischen Details, hielt er aber immer in Ehren.

Daniela Räker hat dieses bei meinen "Schätzen" vorhandene Negativ für mich umkopiert. Danke, Daniela!

Kommentare 3

  • Daniela Boehm 11. April 2013, 22:09

    Großartig ich liebe Orgelmusik .. LG Dani
  • Dieter Fürrutter 11. April 2013, 20:03


    ... ganz wie Marianne.
    SG
  • Marianne Schön 11. April 2013, 17:59

    Das du solche Bilder hast und noch die
    Geschichten dazu... finde ich wunderbar.
    NG Marianne

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Menschen
Ordner Personenaufnahmen
Klicks 447
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera DCP-135C
Objektiv ---
Blende ---
Belichtungszeit ---
Brennweite ---
ISO ---