Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Meerkohl am Strand von Lesconil

Meerkohl am Strand von Lesconil

1.143 5

Régine Le Floch


World Mitglied, Gütersloh

Meerkohl am Strand von Lesconil

Es war riesig groß!! Ca 1,50 breit und 1,00 m hoch! Es roch auch leicht nach Kohl...

Meerkohl (Crambe) ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae). Es handelt sich um 20 bekannte Arten, von denen 8 in Europa heimisch sind. Einige Arten wie der Echte Meerkohl spielen als Wild- und als Nutzpflanzen für die Ernährung eine Rolle, die Krambe wird als Nachwachsender Rohstoff vor allem als Ölpflanze für technische Öle und Wachse genutzt.

Die Meerkohl-Arten sind ausdauernde Pflanzen, die aus einer tief in den Boden ragenden Pfahlwurzel wachsen. Sie besitzen kleine weiße Blüten mit vier Blütenblättern, die für die Kreuzblütler typischen Kreuzblüten. Die zweigliedrigen Schoten enthalten jeweils einen kugeligen Samen.

Der Gewöhnliche Meerkohl wächst an den Küsten der Nord- und westlichen Ostsee. Da er stark salzhaltige Böden (Sand und Geröll) besiedelt, hat er kaum Konkurrenz im Pflanzenreich. Meerkohlstauden wirken daher solitär auf sonst weithin vegetationslosen Küstenbereichen. Die traditionelle Verwendung als Nahrung und Viehfutter hat seine Bestände bis in die Gegenwart stark schrumpfen lassen, sodass er nur noch in Schutzgebieten oder schwer zugänglichen Strandgebieten wächst.

In England und Frankreich wird Meerkohl als Gemüsepflanze angebaut. Allerdings gedeiht er im Binnenland weniger gut.

Kommentare 5