Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Helga Hack


Pro Mitglied, Netzschkau

Medinet Habu - die vertrocknete Palme

Traurig schaut sie aus, aber schon regt sich neues Leben an ihrem Fuße.
Bleibt zu hoffen, dass sich da nicht auch schon der gefräßige Palmkäfer eingenistet hat

Kommentare 13

  • Frank Dro 16. Januar 2012, 9:22

    Liebe Helga,
    habe beim Stöbern in meinen Ägyptenaufnahmen genau diese Palme entdeckt und ich muß sagen, im Juni 2011 war sie noch gut grün und sehr viel schöner anzusehen. Na gut, hier hat sie sicher gerade die heißen Sommermonate überstanden. Na ja, im Mai werde ich mal schauen, wie sie aussieht.
    LG Frank
  • Friedhelm Ohm 12. Januar 2012, 20:53

    Was für ein Land , ich glaube mir würde das Grün auf die Dauer fehlen . Ich würde gerne einmal einen Blick in die Zeit zurück werfen , was war da wohl für ein Leben hier zu finden .
    Fiddi grüßt aus Rastede ...
  • F A R N S W O R T H 11. Januar 2012, 22:15

    ein nicht oft fotografierter ort. hier tritt der tempel in den hintergrund.
  • Frank Dro 11. Januar 2012, 21:30

    Ein toller Blick auf die Thebanischen Berge.
    Klasse Perspektive mit der alten Ziegelmauer aus Nilschlamm in der Mitte und dieser vertrockneten Palme im Vordergrund.
    Der Gebäudekomplex ist der in der Rammesidenzeit wieder restaurierte und neu verzierte Tempel der 18. Dynastie. Die tiefen und groben Reliefs stammen, wie kaum anders zu erwarten, von
    Ramses III.
    LG Frank
  • Conny M-L 11. Januar 2012, 19:24

    Ein Kuriosum in der Wüstenregion ;-)
    Der Stamm ist zwar vertrocknet aber die Wurzel lebt und treibt wieder neues Grün -
    ein herrlicher Farbtupfer
    LG Conny
  • Andreas Ha. 11. Januar 2012, 19:01

    Ja, da ist wohl nicht mehr viel zu machen! Eine sehr gelungene Aufnahme wieder!
    LG Andreas
  • melkart (pepe jaime) 11. Januar 2012, 16:33

    Desprende calor. Encontrar en esos lugares desérticos sitios donde cobijarse debe ser todo un lujo. Un abrazo
  • Traudel Clemens 11. Januar 2012, 16:29

    Das lässt doch sehr hoffen, das Grün sprießt ja doch kräftig. Gut gesehen Helga.
    LG Traudel
  • Klaus Gärtner 11. Januar 2012, 15:46

    Wie hierzulande die Kastanien - aber noch einen Zacken verschärfter.
    VG Klaus
  • FlugWerk 11. Januar 2012, 14:56

    Dabei heißt es doch immer die Wüste lebt. LG Tina
  • Heide G. 11. Januar 2012, 14:32

    es gibt immer wieder neues Leben!
  • staufi 11. Januar 2012, 13:09

    Da hat wohl der Tempelgärtner geschlafen, Helga?
    ;-)
    Viele Grüße
    Erhard
  • Wilde Locken 11. Januar 2012, 13:00

    Ich finde den Bildaufbau ganz interessant.

    LG Anett

Informationen

Sektion
Klicks 726
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz