Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
3.902 11

Joshua Garay


Free Mitglied, Rodenbach b. Hanau

- May -

- Timberwölfin May -
- Wildpark "Alte Fasanerie" Klein-Auheim -

Leider gibt es noch immer Probleme mit der Integration von May in das bestehende Wolfsrudel. Nachdem die 7 Jahre alte Timberwölfin Mitte des Jahres aus der Lüneburger Heide in den Wildpark kam, ergaben sich leider unvorhergesehene Probleme mit der Akzeptanz der Wölfe untereinander. Vor allem Roy, der ja eigentlich für sein soziales Gemüt bekannt ist, stellte sich entgegen aller Erwartungen quer und lehnte May konsequent ab. Eventuell spielt hier der Beschützerinstinkt gegenüber den Jungwölfen eine Rolle. Zudem müssen die 3 Europäer auch noch den Tod von Bonny -sie verstarb Anfang Mai mit 13 Jahren- verkraften. Über die genauen Gründe lässt sich jedenfalls nur Mutmaßen.

Aufgrund der teils heftigen Auseinandersetzungen wurde May dann vor einer Weile im Reservegehege untergebracht. Um ihr jedoch weiterhin die Möglichkeit zu geben, Kontakt mit dem Rudel aufzunehmen, grub das Wildpark-Team eine kleine Grube unter dem Tor zwischen den Gehegen.
Man konnte anschließend immer wieder beobachten, wie May probeweise hindurchkroch und sogar Schnauzenkontakt mit den Jungwölfen aufnahm! Ab und an schlich sie sich auch gänzlich in das große Gehege und versteckte sich dann dort in der Höhle.

Da es jedoch weiterhin zu Auseinandersetzungen kam und May mittlerweile ernsthafte Verletzungen, insbesondere am rechten Ohr erleiden musste, wurde die Grube wieder versiegelt und der Zugang zum anderen Gehege zum Schutze Mays somit versperrt.

Ich möchte euch dieses Foto nicht vorenthalten. Denn wie ich finde hat May trotz ihrer Verletzungen und ihrer misslichen Lage nichts von ihrer faszinierenden Ausstrahlung und ihrer beeindruckenden Schönheit verloren.
Noch immer beobachtet die schwarze Wölfin interessiert das große Gehege und hält an ihrem Willen, dem Rudel anzugehören, weiter fest. Ich habe großen Respekt von derartiger mentaler Stärke und dieses Beispiel zeigt dem ein oder anderen Besucher vielleicht auch, wie gut es uns eigentlich geht und auf welch hohem Niveau wir uns meistens beklagen.

Spätestens zur Ranzzeit wird sich zeigen, ob May noch ihre Chance im Rudel bekommt. Hoffen wir also auf das Beste!

Ich freue mich über aussagekräftige Kommentare, eventuell auch mit Berichten eigener Beobachtungen! :)

Kommentare 11

  • moinichbins 27. März 2018, 15:35

    Leider sind für uns die Regeln in einem Rudel nicht prognostizierbar. Du hast das gut geschildert und die gewisse Traurigkeit kommt in deinem Foto der verletzten May gut zum Ausdruck. Hoffentlich geht es gut aus. LG Wolfgang
  • Sigrid Warnke 21. März 2018, 19:55

    Ein Bild, das mich berührt, weil der Blick der verletzten Wölfin so voller Traurigkeit ist.
    Grüße Sigrid
  • luise th 21. März 2018, 18:46

    sehr schön, daß Du es vermittelst - danke :-)
    lg luise
  • ralf mann 21. März 2018, 17:04

    Spannende und auch bemitleidenswerte Geschichte über die Timberwölfin.
    Eigentlich sagt ihr Erscheinungsbild einiges über ihr Schicksal, ihren Charakter
    und bestätigt ihren unbedingten Willen der Zugehörigkeit.
    Eigene Beobachtungen kann ich leider nicht beitragen, aber das Leben und
    Schicksal dieser, in vergangenen Zeiten leider sehr missachteten Tiere, liegt mir
    dennoch sehr am Herzen, wobei ich sie lieber alle in Freiheit sehen würde.
    Da gäbe es offenbar diese Probleme nicht.
    Ich drücke dieser, trotz des lädierten Ohres, liebenswert ausschauenden Wölfin
    beide Daumen und hoffe auf gelingende Akzeptanz im übrigen Rudel. Gruß Ralf
  • poorboytommy 21. März 2018, 16:48

    Ich wünsche ihr das sie ihre Chance bekommt. Der Blick in ihre klaren Augen fasziniert mich total. Tolles Foto von einem tollen Wolf.
  • FourPictureElementsPhotographie 21. März 2018, 16:09

    Hoffentlich bekommt sie ihre Chance...
  • R. Krämer 12. August 2013, 19:03

    Was für ein trauriger Blick! Ich hoffe es geht ihr inzwischen besser!!!!

    Gruß Ralf
  • Gaby Harig 7. Juli 2013, 17:08

    alles Liebe May, ich wünsche dir von ganzem Herzen, daß es dir bald besser geht, du hast es soooooo sehr verdient
  • Wolfgang Z. 6. Juli 2013, 22:39


    Wolfhaltung scheint nicht so einfach zu sein. Im Zoo
    Osnabrück konnte auch eine Fähe nicht integriert werden. Wurde in einem anderen Gehege untergebracht.
    Im Tierpark Bielefeld wurde die Leitwölfin von ihren vier Geschwistern totgebissen.
    Es ist wahrscheinlich das Beste sie nicht in Gefangenschaft zu halten.
    Aber die Faszination für die Wölfe bleibt.
    Hast da eine ganz reihe schöner Bilder eingestellt.
    Gruß
    WolfgangZ.
  • feinstaub-2 6. Juli 2013, 21:14

    so ein schönes tier und der stechende blick,
    schönes porträt
    hoffentlich klappt es noch mit der integration
    grüßle
  • Irene und Nadine 6. Juli 2013, 20:57

    Oh wie traurig sie schaut...das hat sie nicht verdient...sie ist so eine Liebe Wölfin und als sie den WP verlassen mußte stimmte es schon traurig...sie war dort immer eine wunderbare Wölfin und liebevolle Mutter und Partnerin...wir hoffen das sich die Situation noch bessern wird...das Portrait von ihr ist aber sehr gelungen, tolle BQ!
    LG Irene und Nadine

    Ein Foto aus ihren alten Tagen:
    Stechender Blick ?!
    Stechender Blick ?!
    Irene und Nadine