Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Zwei AnSichten


Complete Mitglied

Mauertote

.


Mauermahnmal im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus des Deutschen Bundestages


Foto : Ingrid


1989 - 19 Tote
1989 - 19 Tote
Zwei AnSichten

Kommentare 31

  • cweg 18. Juni 2009, 22:34

    Starkes Foto!! Auch ein Stück deutsche Geschichte, die nicht vergessen werden darf!
  • Frechdax . 17. Juni 2009, 16:17

    danke Ingrid.
    Hatte mich schon gewundert.
  • Bernadette O. 17. Juni 2009, 10:10

    und in den nackten Zahlen verborgen viele einzelne dramatische Schicksale ...
    eindrückliches Bild
  • B. Ellana 17. Juni 2009, 0:02

    es gibt kaum schlimmeres, wenn man die toten zählen muß....!!!
    lg bella
  • Matthias von Schramm 16. Juni 2009, 20:43

    ja sehr !!!
  • stedin 16. Juni 2009, 20:18

    Beeindruckend.
    lg,
    Stefan
  • Manfred Kampf 16. Juni 2009, 20:15

    !!!
  • Ulla M. 16. Juni 2009, 19:55

    Bedrückend! Sehr prägnant umgesetzt!
  • Andreas T. Brey 16. Juni 2009, 17:00

    Beeindruckendes Mahnmal...
    LG
    Andreas
  • Ingrid Vetter 16. Juni 2009, 16:22

    Bedrückend, hoffentlich gibt es so etwas nicht wieder......
    LG Ingrid
  • Zwei AnSichten 16. Juni 2009, 13:34

    @ Alle,
    Die fehlenden Jahre mit den Zahlen der Toten befinden sich auf der Rückseite der Mauerstücke...
    lg Ingrid
  • gükü 16. Juni 2009, 12:15

    stark !!!
    LG
    Klaus
  • Steffen Drache 16. Juni 2009, 11:55

    ein beeindruckendes bild!

    ich würde die jahre, in denen niemand umkam, aber nicht damit begründen, dass da kein grenzer durchgedreht ist. ich denke, da ist der schußbefehl wieder ins bewußtsein gerückt, später dann wieder verblasst.
    vergessen wir nicht, es waren soldaten unter eid, das ist heute nicht anders! und befehlsverweigerung wird auch heute nicht belohnt. ich finde es nämlich schlimm, nur die schützen, die unter einem gehörigen druck, eid und befehl standen, die schuld zuzuweisen, sie zu verurteilen etc., aber die befehlsgeber, so noch am leben, bleiben nahezu unbehelligt. womit man dann wieder bei der endlosen diskussion wäre, ob soldaten nun mörder sind oder nicht.
    jeder, der flüchten wollte, wusste, was da an der grenze passiert. und jeder grenzer auch und ich glaube, die angst war auf beiden seiten gleich groß...

    ein wichtiges mahnmal zu einem dunklen kapitel unserer geschichte.
  • Ernst Landgrebe 16. Juni 2009, 11:42

    Gott sei Dank gab es Jahre ohne Tote .... oder täuscht das,da nur alle 2 Jahre hier bekannt gegeben weden ....
  • schwarzweiss 60 16. Juni 2009, 10:41

    Das war ein trauriges Kapitel unserer Geschichte, die Künstler haben es verarbeitet und du mit deiner Kamera. Fazit, und keiner will es gewesen sein, aber Bilder halten die Erinnerungen inne.
    Dieter