Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Knut Teßmann


Basic Mitglied

Maskerade

Berlin 2012 Karneval der Kulturen

Erkennst du meine Maske,
weißt du wer ich bin?
Schau mit Deinem Herzen,
sieh genauer hin.

Geschminkt und lyrisch sich stets gebend,
mit Bewunderung dafür belohnt.
Mit selbsterschaffener Maske lebend,
verbirgt die Seele sich gebannt.

Nicht traurig, still und stets ausschweifend,
auch fröhlich bunt mit Heiterkeit.
Dies langsam nun begreifend,
es ist dafür auch höchste Zeit.

Der Seele wahrer Kern verborgen,
doch stets gemacht für die Fassade.
Hab ich mich damit selbst belogen?
Doch mag ich diese Maskerade.

Der Zwang dem Idealbild gleich zukommen,
die Angst vor der Einsamkeit ist groß.
Doch, ist mein Selbst mir sacht entronnen,
weil ich dies alles so genoss.

Interessant soll ich wohl sein,
doch gilt dies wirklich mir?
Gibt nicht die Maske diesen schein?
Ist sie einst fort, wer steht zu mir?

Eine Närrin, die denkt beliebt zu sein,
doch ist es lediglich die Maske.
Sich selbst, vermag nur selten sie zu sein.
Die Angst bleibt da, sie ist allein.

In Einsamkeit das Herzensschwer.
Sucht die Bewunderung sie stets aufs Neue.
Der Jubel fließt, doch schmerzt es sehr.
Die Falschheit zwingt sie nun zur Reue.

Erkennst du meine Maske,
Weißt du wer ich bin?
Schau mit Deinem Herzen,
Sieh genauer hin.

So bin ich schlicht und verblümt,
nicht poetisch oder gar belesen.
Nur eine, die die Künstlerin mimt,
künstlerisch eher ist mein Wesen!

Kommentare 0

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Menschen
Ordner Berlin
Klicks 252
Veröffentlicht
Lizenz ©

Exif

Kamera NIKON D5000
Objektiv AF-S DX VR Zoom-Nikkor 18-55mm f/3.5-5.6G
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 55.0 mm
ISO 200