Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
601 25

barbara hetterich


Pro Mitglied, Gelnhausen

Masaikinder

Logischwerweise konnten wir ein Massaidorf besichtigen. Es war für meinen Geschmack zu touristisch. Der, ich nenne es Mal, Massaiverantwortliche, zählte genau das Geld nach, was ja sein gutes Recht ist, zählte unsere Gruppe, wir waren 15 Mann, zählte sein Geld nocheinmal nach und dann durften wir das Dorf betreten. Alles in Ordnung.
Nur, er verstand überhaupt nicht, dass ich nicht den Rundgang mitmachte wollte. Ich habe meine eigene Meinung der Masai gegenüber, und hatte es unserem Reiseleiter auch dargelegt. Ich wede später noch darauf zurückkommen.
Ich wollte nur das Dorf selbst fotografieren, die Umgebung, das Drumherum, da ich schon in Kenia ein Dorf besucht hatte, musste ich ja nicht noch einmal z.B. in die Hütte gehen.
Viel konnte ich nicht festhalten, ich hatte keine Möglichkeit dazu und ich wollte auch nicht mehr.
Den Grund könnt Ihr bitte im Gesicht des große Mädchen ablesen.
Dieses Mädchen hatte ich später nocheinmal gesehen, das ist das nächste Bild.

Kommentare 25

  • Prantl Christian 3. Februar 2013, 19:32

    Schönes Foto gut gelungen auch sehr schöne Bildgestaltung
    Gruss Christian
  • EdelS 22. Oktober 2012, 16:59

    Ihr steht es im Gesicht geschrieben, dass es ihr nicht gefällt! Ein sehr kritischer Blick!
    Bestimmt war Deine Reise trotzdem sehr erlebnisreich! Liebe Grüße Edel
  • Kova- a 21. Oktober 2012, 12:51

    das grosse Maedchen schaut sehr bedacht...
    gut das Du zeigst was in einem Menschen vorgeht ...
    Respekt dafuer Barbara.
    gruss andré
  • Annegret Drost 21. Oktober 2012, 12:25

    ...trotz allem ist es ein schönes Foto, wenn es auch sehr nachdenklich macht! LG Anne
  • Arturas Grickevicius 20. Oktober 2012, 8:42

    Sehr authentisch und gut aufgebaut. Die Dose stört nur etwa...
    LG, Arturas
  • sonnenlicht 19. Oktober 2012, 11:47

    Starkes Foto.
    GS
  • Wolfgang Ritzinger 19. Oktober 2012, 10:20

    Deine Aufnahmen von Deinem Besuch im Masaidorf
    sind absolut sehr schön aufgenommen.........
    ich verstehe Dich auch und Deine Beschreibung ist sehr schön.
    LG Wolfgang
  • Daniela Boehm 18. Oktober 2012, 22:26

    Interessant da werden wohl die Haare abrasiert...LG Dani

    Gesendet von der fotocommunity iPod touch App
  • Karina M. 18. Oktober 2012, 21:53

    Das Bild spricht Bände, der Text bestätigt den Eindruck. Das große Kind ist mit der Situation nicht zufriedenn, die kleineren erfassen nocht nicht was so passiert. Das Foto ist eine tolle Arbeit
    LG Karina
  • Nobodyelse75 18. Oktober 2012, 21:19

    Für die Touristen wird immer alles schön dargestellt. Daher sicher auch die Reaktion des Massai-Oberhauptes, als Du nicht mit auf den Rundgang wolltest. Da sieht man dann doch eher das Elend, was es dort gibt.
    Das Trio wirkt hier sehr gestellt. Als ob sie es einstudiert haben. Gut von Dir gesehen.
    Gruß Simone
  • Schokoinsel 18. Oktober 2012, 19:14

    Ein schmaler Grad auf dem wir uns und auch diese Menschen bewegen. Wir wollen möglichst authentische, touristisch noch nicht so überlaufene Gebiete kennen lernen. Diese Menschen haben erkannt, das wir auch "zahlen" um sie zu fotografieren, oft der einzigste Verdienst, aber sehr menschenunwürdig und erniedrigend. Mir ist es eher immer unangenehm und ich vermeide es so gut es geht. Trotzdem ist es ein sehr faszinierendes Foto, und das Erlebnis sehr nachhaltig.
    Liebe Grüße Sylvia
  • Folke Olesen 18. Oktober 2012, 18:25

    Das Foto und dein Text greifen ein richtiges Problem auf: Wie umgehen mit Tourismus und der lolaken Kultur. An uns Touristen wird verdient und gleichzeitig zerstören wir. Wir Touristen sind z.T. ehrlich interessiert, aber welcher Mensch gibt Fremden wirklich viel von sich Peis. Wir bleiben außen vor.
    Ein Dilemma aus dem es wohl keinen Königsweg gibt.
    Gruß Folke
  • S. Lohse 18. Oktober 2012, 14:23

    Sie können einem leid tun...so zur Schau gestellt zu werden...als wären sie Statuen in einem Museum...
    Gut dokumentiert...vielleicht rüttelt es die Menschen wach und keiner zahlt dort mehr...
    LG Sabrina
  • picture-e GALLERY70 18. Oktober 2012, 13:31

    Wie sieht die Zukunft aus? Wie gut geht es uns? Warum jammern wir? Leben für Alle. Gruss aus Münster von picture- e
  • Sondri 18. Oktober 2012, 13:10

    Sehr interessantes Bild. Mir tun die Mädchen da drüben wirklich wahnsinnig Leid, auch wenn sie wahrscheinlich keinerlei Mitleid wollen. Kindheit, so wie wir sie kennen, gibts dort wohl nicht.
    Mich würden nun die Gedanken des größeren Mädchens interessieren.
    LG, Sandra

Informationen

Sektion
Ordner Menschen
Klicks 601
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 7D
Objektiv ---
Blende 11
Belichtungszeit 1/160
Brennweite 43.0 mm
ISO 125