Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Martin Stupka

Jazztage Dresden 2010
Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden e. V.
SONNTAG / 07. NOVEMBER 2010 / 19:00 Uhr

Andromeda Mega Express Orchestra
Big Band Explosion III
Big Band an Erde …

Daniel Glatzel – Komposition, Tenorsaxophon, Klarinette, Bassklarinette
Oliver Roth – Flöte
Laure Mourot – Flöte, Piccolo-Flöte, Alt-Flöte
Sebastian Hägele – Fagott
Johannes Schleiermacher – Baritonsaxophon, Tenorsaxophon
Aki Sebastian Ruhl – Trompete, Flügelhorn
Magnus Schriefl – Trompete, Flügelhorn
Gerhard Gschlössl – Posaune, Sousaphon
Karl Ivar Refseth – Vibraphon
Anna Viechtl – Harfe
Kalle Zeier – Gitarre
Andi Waelti – Kontrabass
Andi Haberl – Schlagzeug
Matthew Lonson, Josa Gerhard, Mokkapan Phongphit – Violine
Johannes Pennetzdorfer, Martin Stupka – Viola
Charlotte Jacke, Isabelle Klemt – Violoncello
Das Andromeda Mega Express Orchestra sind 20 junge Musiker unterschiedlichster musikalischer und kultureller Herkunft. Sie kommen aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Kanada, Norwegen, Japan, Thailand, Tschechien und Südkorea. Der Chef dieser einmaligen Klangmaschine ist der Komponist, Arrangeur und Holzbläser Daniel Glatzel. Er zeichnet als Leiter des Ensembles verantwortlich für die Konzeption des großen Ganzen sowie für die meisten Kompositionen und Arrangements.
Sehr eindrucksvoll gelingt das dem Andromeda Mega Express Orchestra, der Form nach ein Kammerorchester, dessen 20 Protagonisten mehrheitlich unter 30 sind.
„Wer da behauptet, so etwas schon einmal gehört zu haben, der muss lügen.“, meint Guido Möbius im Begleittext zur CD „Take Off!“. Die Musik des Andromeda Mega Express Orchestra ist die Reise durch einen galaktischen Nebel, welcher Genregrenzen unsichtbar macht.

Andromeda Mega Express Orchestra - Radioactive People @JazzBaltica09
JazzBaltica-Festival in Salzau on July 4th, 2009. = 8:12 min.
http://www.youtube.com/watch?v=SsUbqcgSPsk&feature=player_embedded

http://www.andromedameo.com/

http://www.myspace.com/andromedameo

http://www.jazztage-dresden.de/de/startseite/

http://www.hskd.de/

Andromeda Mega Express Orchestra
Andromeda Mega Express Orchestra
Hans-Joachim Maquet

Kommentare 4

  • Annette Schaff 30. März 2011, 21:00

    Es zeigt das Gefühl für die Musik.
    Es gefällt mir sehr.
    LG Annette
  • Gabriele Schilgen 18. Februar 2011, 10:18

    Gefällt mir sehr gut. Die Bewegungsunschärfe ist toll und das Instrument ist scharf, klasse!
    Farben und Bildausschnitt auch sehr gut gelungen.
    Grüße Gabriele
  • Herbert W. Klaas 27. Dezember 2010, 12:21

    der junge Musiker ist voll konzentriert bei der Sache , Hans Du hast den Moment sehr schön festgehalten ! Im übrigen kann ich mich nur Michael anschließen , besonders : "Coolnes' statt Inhalten;
    Oberfläche statt sinnlichem Vergnügen;
    Kommerz statt Tiefgang ...; sehr schade !) "
    Gruß Herbert
  • Michael Jo. 27. Dezember 2010, 11:32

    hört sich - ich meine: liest sich sehr optimistisch, was Du da über das Andromeda Mega Orchester schreibst,
    weckt die Neugierde ..!
    hm.., wirklich noch nie irgendwann auf ' Radio Kultur' gehört ?
    oder in einem Jazzprogramm ( ' Weltmusik ') ..?
    vom (über den) Initiator, Motor des ganzen, Daniel Glatzel allerdings schon gelesen, und auch als Musiker mir nicht fremd.
    und der Posaunist Gerhard Gschlössel ist mir zumindest auch ein Begriff.

    Sympathisch das Ganze; lässt grosses Engagement erwarten,
    so wie der junge Violinist hier - Klasse !

    Gut, dass hier in Europa diese Tradition (kann man ja fast schon sagen) weitergepflegt wird, bzw. hochgehalten und weiterENTWICKELT wird !
    Kreativität statt Kommerz !!!
    Im Mutterland des Blues und Jazz dagegen habe ich leider den Eindruck, dass hier kaum noch Neues passiert ... (was ist schon ' Hipp-hopp' mit seinen spinnerten ' Göttern' ..? '
    Coolnes' statt Inhalten;
    Oberfläche statt sinnlichem Vergnügen;
    Kommerz statt Tiefgang ...; sehr schade !)

    wer sagte das noch: " Jazz ist die Freiheit, viele Formen
    zu haben " ....; sowas wie hier vorgestellt -
    und das ist gut so !


    L.G. Michael