Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Martin ( 5.6.53 ) und Gabriele ( 19.9.51 ) - Bruder und Schwester -

Martin ( 5.6.53 ) und Gabriele ( 19.9.51 ) - Bruder und Schwester -

1.411 4

Martin Eichhorn


Free Mitglied

Martin ( 5.6.53 ) und Gabriele ( 19.9.51 ) - Bruder und Schwester -

.
... oder 14,5 Jahre in einer Strasse gewohnt - die es nicht gab !


* kleines 6X6 SW-Foto, gescannt-vergrössert, Rahmen+Jahresangabe mit PS *



- Am Aufstall 13 , 1 Berlin 20 -

Spandau, Ortsteil Staaken, Name ab 29.1.1958 - Name bis 3.10.1972

Namens-erläuterung Aufstall :
niederdeutsch upstall, weitverbreiteter Flurname, der soviel wie offener Stall bedeutet. Es ist eine Umschreibung für das Weiden des Viehs auf freiem Feld.
1958 wurde diese Straße benannt, obwohl sie kurioserweise nur auf dem Papier existierte. Sie wurde auch nie angelegt, deshalb erfolgte am 3. Oktober 1972 die Aufhebung des Straßennamens.

Im Hintergrund kann man noch die Wellblechhäuser (ugs."Nissenhütten") der Aus-und- Umsiedler der Nachkriegs-Zeit sehen. Die Häuser im Vordergrund waren dann die ersten sozialen Neubauten an der Heerstrasse-Ecke-Sandstrasse...
Im Vordergrund stehen wir auf einem Feldstreifen...dort begannen Kornfelder und wir konnten bis zur Grenze ( DDR-Brandenburg - ungef.Richtung Seeburg ) am Weinmeisterhorn-Weg schauen. Dort stand ein Haus mit dunkelblauen glasierten Dachschindeln. Im Sommer gab es jedes Jahr ein paar Tage, an denen der Sonnenstand dieses Dach aufblitzen und gleissend erstrahlen ließ... das sah von unserem Balkon, in zwei/drei Kilometer Entfernung, äusserst interressant und unglaublich aus ! Damals faszinierte mich das total - erst viel später entdeckte ich dieses Haus, mit seinen glasiert-gebrannten Dachschindeln...

...unsere Adresse wurde in Heerstrasse 398 umbenannt, all die Felder wurden bebaut - und heute leben ca. 50.000 Menschen dort...

Kommentare 4