Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Harald H. Müller


Free Mitglied, Ulm

Mark III

Bei seinem Workshop am gestrigen Ostermontag in München hatte Guido Karp eine EOS 1D Mark III da. Und die hat er absolut unkompliziert verliehen. Deswegen an dieser Stelle vielen, vielen Dank Herr Karp!

An dem Porträt haben bestimmt viele was zu bemängeln. Ist mir aber egal.
Ich wollte nur diese Höllenmaschine von Kamera ausprobieren, dabei das gefragte Teil nicht für zu lange Zeit einzig für mich beanspruchen und natürlich dann hier in der fc möglichst schnell mit einem Mark III Bild angeben können. :)

Leider war ich nicht in der Lage, ISO 6400 auszuprobieren, weil wir auch mit vereintem Fachwissen die custom function auf die Schnelle nicht gefunden hatten.

Bild ist nicht manipuliert oder retouchiert. Farbstich ist so gewollt. Straight out of camera, soweit das mit einer RAW Datei geht. Mit DPP 3 konvertiert und mit PS CS2 für Web verkleinert.

EOS 1D MkIII, 70-200L IS@148, f2.8,1/320s, ISO 800

Kommentare 3

  • Peter Radermacher 18. Mai 2008, 13:31

    Das Gesicht macht´s, nicht die Kamera - ein wirklicher Blickfang. (trotzdem ist die 1D ein klasse Teil).
    Vg. Peter
  • 50mmPhotos 10. April 2007, 10:17

    schönes out-of-box Foto!

    LG Dani
  • Harald H. Müller 10. April 2007, 10:12

    Stimmt schon.
    Mich interessiert die Kamera auch mehr für ihre Leistungsfähigkeit im Bereich der Sportfotografie, schließlich liegt da mein Schwerpunkt.
    Nur gab's da im Studio irgendwie nicht so die Gelegenheit, etwas in die Richtung zu testen. ;)
    Aber schon allein mal die Haptik zu spüren und ein bisschen mit der Kamera zu spielen hatte was. Definitiv leichter als eine Mark II.