Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Albrecht Kühn


Basic Mitglied, Dresden

Maria am Berge in Wachwitz von 1825 bei Dresden

Die kleine Kapelle entstand bereits 1825 auf den Fundamenten eines früheren Weinberghäuschens oberhalb des Palais.
Der neogotische Bau stammt von Karl Moritz Haenel, der die Kapelle 1839 nochmals erneuerte.
Ein geplanter Neubau durch Gottfried Semper kam nie zustande.
Leider gingen die 1844 und 1892 geschaffenen Glasfenster mit Szenen aus dem Neuen Testament 1945 verloren.
Eines der Fenster soll sich ursprünglich im Palais des Grafen Brühl in Dresden befunden haben.

weitere in Ihrer Nähe:

Maria am Wasser in Hosterwitz 1407
und
Maria am Wege in Pillnitz 1877

Kommentare 3