Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Marco Enderli


Free Mitglied, Lenzburg

,,..,,]-----[..,,...]-----[.,,,,..

Ist letztes Wochenende in Arosa entstanden. Das Wetter war echt mies. Aber als IR sieht das ganze sehr friedlich aus.
Sony DSC-F707 (ISO100 / F 2.4 / 1/60 sec/ -1) & Hoya R72

Kommentare 8

  • Christian Michalski 23. September 2005, 8:46

    @Marko
    Danke für die Anleitung.Werde es nochmal so probieren. Die EBV-Anleitung habe ich auch so schon probiert mit Channel-switch etc., bis zum neaten bin ich aber garnicht gekommen, weil das, was aus der Kamera kommt schon nichts taugt. Irgendetwas mache ich da verkehrt, obwohl ich es eigentlich auch so wie Du beschreibst probiere.
    Naja, wir werden sehen. Vielleicht gibt es ja demnächst auch von mir hier IR-Aufnahmen.

    Und tauchen bei 15° ist doch ok:-). Wir hatten letztes Wochenende trotz Sonne nur 7° früh und 6° auf 20m :-). Aber den See für uns alleine.
    Danke nochmal.

    LG
    Christian
  • Marco Enderli 22. September 2005, 13:34

    Danke allen!
    @ Sara
    Das Weekend war eigentlich toll. Dumm war nur, dass wir zum Tauchen nach Arosa gefahren sind. Der Spass hat sich bei 15’C Luft.- und 8’C Wassertemp. und immer wiederkehrendem Regen in Grenzen gehalten.
    @ Christian
    IR-Aufnahmen sind ein „Murks“!!! S/w-IR lasen sich zwar mit der Sony recht gut machen. Da man bei ihr den Internen Infrarotspeerfilter wegklappen kann. Das geschied, wenn man die Kamera in den Nightframing-Modus schaltet. Dieser Modus lässt aber kaum Einstellungen zu (Blende 2 bis 2.8 durch zoomen verstellbar & Belichtungszeit von 1/60 bis 1/30 sec durch Belichtungskor. „verstellbar“). Als IR-Filter verwende ich den Hoya R72 und einen ND8 und einen ND64 je nach Lichtverhältnissen zum „abblenden“. Farb-IR sind wie Nachtaufnahmen am Tag. Zwar lassen sich alle Parameter (ganz wichtig der Weissabgleich!) an der Kamera einstellen , aber ohne Stativ nicht machbar, es sei den du kannst das Infrarotsperrfilter aus deinem Objektiv entfernen. Bei der Sony geht das nicht. Somit werden Belichtungszeiten von 5 bis 30sec nötig!!! Das Resultat sieht wie ein Ameisenrennen aus. IR ab Kamera ist nicht zu gebrauchen. S/w-IR wie dieses brauchen min. eine Tonwertkorrektur und ein heftiges nachschärfen. Hier habe ich noch eine feine Blautonung reingemischt. Farb-IR ist komplizierter. Man macht auch eine Tonwertkor., dann kommt der Channelswitch (Roter Himmel nach Blau ändern per EBV-Trick) und zum Schluss Neaten was das Zeug hergibt!!!!
    Gruss Marco
  • Christian Michalski 22. September 2005, 10:11

    Gefällt.
    Ich bastle schon lange an Infrarot-Aufnahmen, aber bis jetzt ist alles nur Murks. Hast Du die Kameraeinstellungen manuell gemacht oder ist das die Automatik? Nachbearbeitet?
    LG
    Christian
  • Bernd Passauer 21. September 2005, 21:31

    EIne ganz hervorragende Aufnahme.
    Gefällt mir sehr gut. LG Bernd
  • Torsten Hufsky 21. September 2005, 12:28

    sehr schön gesehen.
    gefällt mir gut.
  • Georg IR 21. September 2005, 12:02

    Sieht klasse aus!
    LG Georg
  • Sara Peterhans 21. September 2005, 11:40

    Friedlich? Sieht nach einem total idyllischen Weekend aus...

    Das Foto ist top es hat was...
  • Simon Greuter 21. September 2005, 11:23

    schön!
    lg,simon