Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Peter M. Frank


Basic Mitglied, Wien

Mann aus Apulien

Grab des Stauferkaisers Friedrich II. in der Kathedrale zu Palermo.

Friedrich II. (* 26. Dezember 1194 in Jesi bei Ancona; † 13. Dezember 1250 in Castel Fiorentino bei Lucera) aus dem Haus der Staufer war von 1220 bis zu seinem Tod römisch-deutscher Kaiser. Er war der Sohn Kaiser Heinrichs VI. und Konstanzes von Sizilien und Enkel von Kaiser Friedrich I.
Barbarossa.

Friedrich II., auch "stupor mundi" – das Erstaunen der Welt genannt, war hochgebildet und beherrschte viele Sprachen, unter anderem Italienisch, Französisch, Latein, Griechisch, Mittelhochdeutsch und Arabisch. Er gilt allgemein als ein „Wunderwesen“ unter den deutschen Herrschern des Mittelalters und wurde sogar als der „erste moderne Mensch auf dem Thron“ (Jacob Burckhardt) bezeichnet.
An seinem Sarkophag sind auch heute noch immer frische Blumen!

Kommentare 1

  • Gunther von Wardenburg 22. Juli 2011, 22:38

    Ein ausgezeichnetes Foto mit ebensolcher Anmerkung.
    Frederico II genießt noch heute großes Ansehen in Sizilien und Apulien.

    Gruß, Gunther.