Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Olaf Rocksien


Pro Mitglied, Seevetal b. Hamburg

MANGA

"Hey, I know you - you are back again, you came many years!"
Manga lacht aus vollem Hals, so, als könne sie an ihre Versuche der letzten Jahre jetzt mit einiger Erfolgsaussicht anknüpfen. Die anderen Frauen um sie herum sind stumm, sie sprechen kein Englisch (und ich kein einziges Wort Oria, die lokale Landessprache).
"Ja, was ist aus Deinem Geschäft geworden - wo sind Deine Obstkörbe?", frage ich zurück, der sie einst als geschickte und geschäftstüchtige, doch stets angenehme Verkäuferin wohlschmeckender Bananen und Orangen kennengelernt hatte.
"Ach, die Zeiten sind vorbei - vieles hat sich geändert...."
Ihr Lachen unterbricht sie nicht, als sie davon berichtet von ihrem Mann verlassen worden zu sein, die Arbeit verloren zu haben und nun auch noch ihre Hütte in Gefahr zu sehen. Sie habe genug zu essen, denn jetzt würde sie gelegentlich als Köchin in den Hotels in der CT Road arbeiten, das reiche schließlich.

Eine Weile schwatzt sie noch mit mir, ermuntert von den Zurufen ihrer Kolleginnen und erwärmt von den Strahlen der noch jungen Morgensonne über dem nahen Meer. Zwischenzeitlich habe ich uns einen Chai geholt, einige Bilder von ihr gemacht und mich von ihrem noch immer andauernden Lachen anstecken lassen.

"Sag' mal", kommt es nach einer Weile und einer leisen Beratung
mit ihren Begleiterinnen, "ich habe doch keinen Mann mehr und vielleicht... ich meine.... also, wie ist es mit Dir? WIR könnten doch....??!"

"Ach, Manga, komm'.... ich hole uns einfach noch einen Tee......."
Ein Vorschlag, mit dem sie sich fröhlich einverstanden erklärte und es dabei bewenden ließ.....

So entstanden einige Bilder einer beeindruckenden Persönlichkeit, die statt des Verkaufes von Obst nun ihr Lachen verschenkte.


________________________

Manga, Puri-Fishermen-Village, Orissa/Indien Dez. 2010 - Nikon F100, FujiProvia400F + 1 Bl., Scan vom Dia




am Abend dieses Morgens

Gespräche ums Sein
Gespräche ums Sein
Olaf Rocksien

Über das Sein
Über das Sein
Olaf Rocksien

Kommentare 13

  • Olaf Rocksien 4. Februar 2011, 8:32

    Der Begleittext ist tatsächlich authentisch und den hundersten Teil einer Zehntelsekunde mag ich über das Angebot nachgedacht haben...
    Viele Aufnahmen vieler von uns hier beinhalten doch eine zweite Ebene, die die Notwendigkeit eines genauen Hinsehens impliziert und über bloßen und bequemen Bilderkonsum zu einer echten Auseinandersetzung mit dem Sujet motiviert - und genau darum sollte es doch auch eigentlich gehen?!

    Das Lachen war kein verzweifeltes, sondern, im positiven Sinne, fatalistisch die sich wandelnden Lebensumstände annehmend und auch hier noch die positiven Aspekte dominieren lassend (genau diese Haltung habe ich oft in den Polioheimen erlebt und bestaunt).
    Diese Frau hat die Kraft zu Überleben.

    Olaf
  • Heidi Roloff 4. Februar 2011, 0:42

    Es gibt im Leben eben ab und zu Angebote, die man eigentlich nicht ablehnen kann... Da hilft es dann nur, sie weg zu lachen :-)) Ich mag die Manga, aber das alles habe ich vorhin schon mal geschrieben, nur hier ist es nicht angekommen :-((
    Grüße von Roloffski
  • E. Schadt 3. Februar 2011, 22:14

    stimme Frau Ke zu, habe auch erst an einen Schrei gedacht; Bildaussage mögen für den Betrachter also nicht unbedingt mit dem einhergehen, was der Text suggeriert bzw. zu erläutern versucht, Widerspruch entsteht - auch Kommunikation ist anscheinend nicht eindimensional ;-) - ich finde, es steckt viel Power in ihrem Lachen!

    Grüße, Egon
  • JOKIST 2. Februar 2011, 21:16

    = = = TOP = = =

    LG Ingrid und Hans
  • Sunah 2. Februar 2011, 11:58

    Das berührt!
    lg Sunah
  • Matthias von Schramm 2. Februar 2011, 11:00

    !!!
  • Lob und Tadel 2. Februar 2011, 10:47

    wunderbare geschichte zum bild...
  • Detlef Schieberle 2. Februar 2011, 10:07

    Trotz all dieser widrigen Umstände das Lachen behalten und was für eins.
    Das täte so einigen Leuten bei uns hier ganz gut, das Leben nehmen wie es ist und das Beste draus zu machen.
    Wieder ein starkes Bild mit einer schönen Geschichte dazu.
    vG Detlef
  • Ludwig Luger 2. Februar 2011, 5:37

    ein erstklassiger Shot, Bravo !
    ich grüsse Dich
    Lu
  • Frau Ke 2. Februar 2011, 0:16

    Leben ist so einfach oder?
    ...
    ich scheue mich, ihr Lachen zu beschreiben,
    es sieht wild, fast auch wie ein Schrei aus, für mich,
    dann denk ich, das steht mir nicht zu
    und das seh ich bestimmt auch nur,
    weil ich deinen Text gelesen hab.
    ...
    Ich kenne nur wenige hier, bei denen mir die Texte zu den Bildern so wichtig sind. Nicht, dass die Fotos Texten bedürften. Aber sie gewinnen Widersprüchlichkeit. Das sehe ich als Gewinn. Denn auch, wenn Leben im Grunde einfach sein sollte, eindimensional ist es bestimmt nicht.
  • Jutta Schär 1. Februar 2011, 22:33

    gut, das sie ihr lachen nicht
    aufgegeben hat....
    lg jutta
  • Rico Beer 1. Februar 2011, 21:13

    Dieses Lachen berührt ...
    LG Rico
  • Matthias Naumann 1. Februar 2011, 21:07

    Ansteckend!

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner INDIEN
Klicks 1.839
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz