Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
252 5

Torsten Freitag


Free Mitglied, Nähe Magdeburg

malheur

Solches Gras- und Astgewirre mag meine Miniknipse gar nicht,
da macht sie gnadenlos Matschepampe draus.
Im Gegenzug hab ich durch ebenso gnadenloses Aufdrehen der Mikrokontraste versucht,
sowas wie Struktur ins Bild zurückzubringen. Hoffentlich hab ichs nicht übertrieben.

Sorry für den Rahmen, aber ohne Passepartout nur auf dem dunklen fc-Grund wirkt die Landschaft nicht.

Kommentare 5

  • Christoph Büdenbender 4. Juni 2009, 13:40

    Die Bearbeitung ist dir gelungen - denn soein Motiv schreit einfach nach Auflösung durch die unglaubliche Menge kleinster (Reif-)Details..! Da der Himmer keinerlei Kontraste enthält etnsteht so eine fast schon plastische Wirkung!
  • hammi06 7. Januar 2009, 21:01

    Was hast Du denn gegen den Rahmen? Ich finde ihn richtig gut! Auch die "Matschepampe" macht einen guten Eindruck..., übertrieben hast Du es nicht. Man kann schließlich scharfe Kontraste auch als Stilmittel einsetzen...!

    LG! Andreas
  • Elli Nast 7. Januar 2009, 9:51

    Das Problem hast Du sehr gut gelöst - besonders interessant finde ich die Spannung zwischen dem weichen Himmel.
    Und: Der Rahmen is klasse! Witzigerweise verstärkt er noch die plastisch Wirkung des Schattens hinter dem Bild - weil die Wasserränder scheinbar unter dem Bild entlang laufen.

    LG elli
  • gudrungudrun 7. Januar 2009, 6:42

    Sehr sympatisch noch einem Hosentaschenfotografen zu treffen. Schöne Bilder hast Du und Dein Matschproblem kenne ich auch.
    Lg aus Ostelbien / Ost nach Ostelbien/ West!

    Gudrun
  • TBonE61 6. Januar 2009, 15:59

    Hallo Torsten, Du hast die Widrigkeiten der Aufnahme- und Bearbeitungssituation schon eindringlich beschrieben. Auch nach meiner eigenen Erfahrung "scheiden sich in solchen detailreichen Reifsituationen die Geister". Ich finde, daß Du das Mögliche herausgeholt hast. Witzigerweise "wollte Dir der Himmel bei dieser Parforce-Bearbeitung nicht folgen", so daß hier zwei fast unverbundene Bildebenen (die der Landschaft und die des Himmels) existieren. LG Thomas

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 252
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz