Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
811 5

Sarah Bauer


Free Mitglied, Nürnberg

makro-boulder

Moeraki | zwischen Oamaru und Dunedin | Südinsel Neuseeland

So sieht die Oberflächer der Moeraki-Boulder aus. Übersäht mit Muscheln und diesen komischen weißen Wabendingern. Alles winzig klein...finde das faszinierend, sozusagen ein neues Universum wenn man mal ganz nah ran geht.

moeraki boulder
moeraki boulder
Sarah Bauer

Kommentare 5

  • Sarah Bauer 28. September 2005, 17:51

    @ Regina: Dankeschön...mir ist fast der Arm abgefault, weil ich ewig da stand und versucht hab den Schärfepunkt zu halten und nicht zu wackeln. Die Strafe für Leute die zu faul sind ein Stativ mit zu nehmen *g*. Aber ich fand wie du, dass ist ein schönes Motiv zum drin spazieren gehn :)

    @ Anja: Ja gell? Die Dinger sind aber echt voll hart...Leider hab ich keine einzige deiner beschriebenen Muscheln gesehn...mennooooooo! Aber ich hab ne handvoll Sand mitgenommen. (hab jetzt mehrere Kilo Sand hier stehen von ganz vielen Stränden und überlege fieberhaft wie ich die präsentieren soll...also raus aus den Plastiktüten rein in was anderes...)
    Danke dir Anja!

    @ Kerstin: Mensch du bist klasse! Danke für die tolle Info...für sowas bin ich immer zu haben. Seepocken also? Hammer, das sollen Krebse sein? Also sowas...*ausdemStaunennichtmehrrauskomm* Wenn ich das nächste Mal an diesen Bouldern stehe, werd ich an dich denken ;)

    @ Babba:
    Gell? Das ist der Hammer, zumal man das gar nicht denkt wenn man die Dinger von Weitem sieht. Aber is echt so. Dankeschön!!!!
  • Reinhold Bauer 28. September 2005, 16:22

    es ist fast kaum zu glauben, aber ich glaube dir gerne.
    die wunderwelt im kleinen wird meist zu wenig beachtet. schön, dass du sowas siehst, tochter.
    lg reinhold
  • Kerstin Gründer 28. September 2005, 14:50

    So, ich wollte es jetzt dann doch nochmal wissen...mir ist es wieder eingefallen bzw. bin durch ein paar Hinweise im Internet wieder draufgekommen: die weißen Dinger sind Seepocken! :-)
    Es sind keine Muscheln oder Schnecken, sondern Krebse (Gruppe Rankenfußkrebse/Balanidae). Die einzige Krebsart, die sich als Erwachsene nicht mehr fortbewegen können. Wenn kein Wasser da ist, machen sie ihre "Futterluke" mit den beweglichen Klappen zu. So, jetzt hab ich genug gefachsimpelt für heute. jetzt gibts Mittagessen!
    LG Kerstin
  • Kerstin Gründer 28. September 2005, 14:07

    Ja, durch diese weißen Kalk-Muscheln (oder was auch immer, wusste mal wie sie heißen aber komme grad nicht mehr drauf) kann man nicht richtig auf den Boulders sitzen...schon gemein ;-)
    Ist wirklich interessant wo die sich überall festhaften. An einem Strand auf der Nordinsel waren die einmal richtig "laut" - wenn man ganz nah rangegangen ist hat man's überall Knacken gehört! Nachdem ich mich zuerst gewundert hab wo das herkommt, blieben irgendwann nur noch diese kleinen Dinger übrig als Ursache.
    LG Kerstin
  • Anja Globig 28. September 2005, 13:37

    Ich kann mich Regina nur anschließen. Einfach eine klasse Idee, die Boulders von ganz ganz nah zu zeigen. Wahnsinn, was man dort so alles entdecken kann. Dieses wabenförmige Muster hat es ganz schön in sich. Ich kann mich noch daran erinnern, daß ich dort drauf gesessen habe und es nicht sehr bequem war. Aber was macht man nicht alles für ein Foto. Sag mal, gab es immer noch diese bunten schillernden schneckenartigen Muscheln an dem Strand? Erinnert mich gerade daran, als ich die Muscheln sah. Ich weiß gar nicht, wieviele ich von dort mitgenommen habe. Einfach herrlich.
    VG anja

Informationen

Sektion
Klicks 811
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz