Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Jürgen Matern


Free Mitglied, Frankfurt am Main

Making of "Kurz vor dem Schaumbad." [fc-photo:3361872]

Noch ein paar Erklärungen:

1. Für meine digitale Kompaktkamera gibt es keinen Fischaugenvorsatz. Der optische Effekt, wenn man in eine verspiegelte Kugel fotografiert ist aber in etwa identisch (genau genommen ist der abgedeckte Bildwinkel bei einer Spiegelkugel sogar noch etwas größer.). Um mit meiner Digi.-Kompakten also Fischaugenaufnahmen machen zu können, habe ich mich auf der Suche nach einer verspiegelten Kugel in vernünftiger Größe gemacht. Ich bin auf die Suppenkelle von WMF gestoßen und habe mir eine gekauft.

2. Für das spezielle Problem der Badewannenaufnahme sollte der Spiegel knapp über der Wasseroberfläche sein und die Hände zu sehen sein. Eins meiner Stative wollte ich aber nicht ins Badewasser stellen und so habe ich mir das Blumentopfstativ gebastelt.

3. Damit ich kein Stativ auf dem Bild habe, wurde die DSLR an einer Querstange montiert, die ich auf Fenster und Duschvorhangstange aufgelegt habe. Das hat dann meinen Abstand zur Spiegelkugel fest vorgegeben. Um also die Kugel möglichst bildfüllend aufzunehmen, habe ich ein Zoom verwendet. Die mögliche Brennweite war allerdings zu klein, so dass noch ein 2fach-Converter zum Einsatz kam. Die Kugel hatte ich jetzt maximal groß im Bild, nur war die Naheinstellgrenze so, dass ich nicht mehr scharf stellen konnte. Ein 12mm-Zwischenring hat das Problem gelöst. Der Fernauslöser wurde an der Stange des Duschvorhangs nach links geführt und hinter dem Duschvorhang nach unten. Die Kamera habe ich manuell scharf gestellt, der Weißabgleich wurde von mir vorgegeben. Die Belichtungszeit waren 3 Sek. bei ISO 100 und Blende 16.

4. Mit den vorgenannten Einstellungen habe ich das erste Bild aufgenommen. Dieses habe ich mit den Panotools in die "euqirectangular" Projektion umgerechnet. Durch den sehr großen Bildwinkel des Kugelspiegels war nur ein sehr kleiner Bereich zwischen Badewasser und Kelle nicht zu sehen.

5. Damit sich die Retusche dieses Bereichs in Grenzen hielt, habe ich ein Weitwinkel auf die Kamera geschraubt und die zweite Aufnahme ohne den Kugelspiegel gemacht. Mit dem PTEditor habe ich das vorher erzeugte Pano geladen und habe den Nadir (Boden) und den Zenith (Decke) extrahiert. In den extrahierten Nadir habe ich die zweite Aufnahme hineinretschiert. Im extrahierten Zenith habe ich die Kamera samt Aufbau herausretuschiert. Dann die beiden retuschierten Bilder wieder hineingerechnet und fertig war das Panorama.

Bei weiteren Fragen einfach mal hier vorbeischauen:http://wiki.panotools.org oder einfach bei mir melden...

Kommentare 14

  • Gespür für Licht 28. Juni 2005, 19:02

    Nä was geil. Ganz große Klasse das. Gratuliere!!!
  • Lars Kiesewalter 24. Juni 2005, 12:15

    Viel Arbeit ... Hatte aber Erfolg ...
  • Anja C 23. Juni 2005, 22:20

    @ Jürgen

    Das mit der Kelle werd ich auch mal ausprobieren ... aber nicht in der Badewanne *g* Übrigens Bild Nr. 3 könnte auch als Kunst durchgehen ;)
  • Jürgen Matern 23. Juni 2005, 18:29

    @Anja
    Es gibt auch Fischaugen für Digis. Zum Teil als Vorsatzlinsen direkt vom Hersteller (z.B. für einige Nikon Coolpix) und dann aber auch als Objektiv für DSLR/SLR. Nur in wenigen Fällen bekommt man aber einen vollen Kreis auf dem Sensor/Film abgebildet. Meine Kompaktdigi hat aber nicht mal ein Gewinde am Objektiv, so dass ich mir damals dann die Kelle gekauft hatte, was auch etwas günstiger war, als eine Linse ;-)
    Gruß
    Jürgen
  • Anja C 23. Juni 2005, 1:13

    Sehr kreativ der Herr ;) Kann mir mal jemand verraten, warum es für Digis kein Fischauge gibt? Die erkennen doch sonst jede Marktlücke. Gibt´s da einen bestimmten Grund für?

    Gruß Anja
  • Daniel Rohr 22. Juni 2005, 20:30

    Absolut abgefahren. Obercool die Idee und die Ausführung. Finde es absolut Genial. Gratuliere zu dieser aufwändigen Arbeit.
    LG Daniel
  • Jürgen Matern 22. Juni 2005, 20:05

    @Stefan, M³
    Die Idee wurde geboren, als ich mit einem Freund beim Essen war. Ich erzählte ihm, dass ich beim aktuellen WWP (http://geoimages.berkeley.edu/wwp/) zum Thema Wasser mitmachen möchte und ich mit meinen bisherigen Motivideen noch nicht so zufrieden bin. Wir haben ein bisschen "herumgesponnen" und die Idee mit dem Wannenpanorama war geboren.

    @All
    Danke ;-)

    Leider ist die optische Qualität von Suppenkellenpanoramen nicht so optimal, aber das liegt zum einen an den Unregelmäßigkeiten der Kelle (obwohl ich mir im Laden aus 10 Kellen die Beste schon herausgesucht hatte) und zum zweiten an der Tatsache, dass die Aufnahme des Kelle nur ca. 2000x2000 Pixel hat. Für ein Full-Frame-Panorams ist das m.E. eben etwas zu wenig.

    \bye
    Jürgen
  • Inge H 20. Juni 2005, 23:31

    es ist echt der Hammer!
    Die Suppenkelle sollte schon vom WMF sein, denke ich mal....denn auf Qualität legst du ja wert. ;-)
    auch wenn ich jetzt glaube zu wissen, wie es geht, ich würde es nicht hinbekommen.
    Fotosuppenkelle als Patent? :-)
    RESPEKT !
    lg
    Inge
  • Bernd Dohrmann 20. Juni 2005, 14:44

    SUPER !!!
    Gruß Bernd
  • Claudia W 20. Juni 2005, 10:02

    das ist hammer hart
  • Markus Merz 20. Juni 2005, 2:55

    Mensch ist das krass. Andere spielen da mit teuren Kugelköpfen rum.....
    Nee, ehrlich, Respekt,
    wie kommt auf so ne Idee?
    Beamter? ;-)
    Gruß M³
  • Gunter Regge 20. Juni 2005, 1:41

    ich breche zusammen...
  • Stefan Steinert 19. Juni 2005, 22:17

    Ich fass es ja nicht !
    Bist Du Erfinder ? Träumst Du Nachts schlecht ?
    Fällt Dir sowas bei Frühstück ein ?

    Ich weiss nicht was ich sagen soll !
    Unglaublich !

    Gruß,
    Stefan.
  • Werner W. Kaiser 19. Juni 2005, 21:31

    Whow... starke Idee!! Und die Ergebnisse erst!!!