Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

propolis


World Mitglied, Berlin-Halensee

Mahn mal wieder

Berlin . 11.11.2013.Ebertstraße

Zur Vervollständigung meiner Serie über die Mahnmale in Berlin im Gedenkjahr 2014 ( 100 Jahre erster WK, 75 Jahre zweiter WK, 25 Jahre ohne Mauer)

Leider hat es nachwendisch keine Solidarität der Angehörigen und Hinterbliebenen der NS-Opfer untereinander gegeben und jede/r wollte seinen eigenen Gedenkort für das hinsichtlich Quantität und Unmenschlichkeit Unfaßbare http://www.comlink.de/cl-hh/m.blumentritt/agr259.htm

Das führte zu inzwischen vier Mahnmalen : Das Stelenfeld für die jüdischen Opfer, den Teich für die Sinti und Roma. die blaue Glaswand für die Euthanasieopfer und diesen Betonkotz mit Loch für die Homosexuellen.

http://www.youtube.com/watch?v=ltpAr19Rqr0

zartblaues Gedenken
zartblaues Gedenken
propolis
.
Über Schlußstriche
Über Schlußstriche
propolis
gehört auch zum Volkstrauertag
gehört auch zum Volkstrauertag
propolis

Kommentare 5

  • hilde sauer 25. September 2014, 12:08

    Briefkasten, Papierkorb, Kleidersammlung?
    LG Hilde
  • AnJa Fi 22. September 2014, 18:45

    hmpf... ich hab grad die Vorstellung, wenn man da reinguckt , kommt ne Stimme raus: Was guckst du?!
    Sorry, mir fehlt wohl die nötige Reife! °!°
  • pappnas 21. September 2014, 22:41

    Das Bild ist gut, aber das eigentliche Motiv... - hier kann ich mich Marina nur anschließen: bei allem Verständnis für ein Mahnmal, aber das Ding ist wirklich abrundtief häßlich. Und eine gedankliche Verbindung zum Sinn kommt, jedenfalls bei mir, auch nicht auf. Obwohl einem das Loch vielleicht zu denken geben sollte... ;-)

    lg - pappnas
  • Marina Luise 21. September 2014, 10:16

    Das Ding ist potthässlich - so sehe ich das und dazu stehe ich! Absurd!
  • Pencityknipser 20. September 2014, 16:38

    Diesmal keine Beurteilung des reinen Bildeindruckes! Das Motiv zeigt aber wunderbar einen
    Strukturfehler der aktuellen Zeit. Um sich selbst ein würdiges Denkmal zu setzen bedarf es nicht
    mehr seelischer Tiefe oder gar etwa künstlerischer Veranlagungen. Man benötigt nur ein Thema
    welches sehr wohl beachtenswert und diskussionswürdig ist! Die richtigen Kontakte sind wichtig
    das "Werk" publikumswirksam präsentieren zu können. Für eine tiefgreifende Erläuterung des Geschaffenen
    findet sich zu 100 Prozent eine geeignete Persönlichkeit !
    Ich selbst finde: Für eine überschüssige Ladung Frischbeton hätten sich ganz sicher sinnvollere
    Verwendungsmöglichkeiten finden lassen. Aber.....auch dazu bedarf es wohl etwas mehr Phantasie :-)))

Informationen

Sektion
Ordner Nazi-Unrecht
Klicks 376
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DMC-TZ22
Objektiv ---
Blende 4.5
Belichtungszeit 1/30
Brennweite 10.9 mm
ISO 100