Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen

Was ist neu?
395 1

Markus Gasser Dübendorf


Free Mitglied, Dübendorf

Mahlzeit...

Spitzmaulnashorn

Fünf Nashornarten leben als heutige Vertreter einer viele Millionen Jahre alten Tiergruppe in Afrika und Asien. Allen Arten gemeinsam ist, dass sie in ihrem Bestand gefährdet sind. Was in der Natur der eigenen Sicherheit dienen sollte, war und ist Anlass einer massiven, an die
Grenzen der Ausrottung führenden Bejagung: das Nasenhorn. Diese aus miteinander verpappten Haaren bestehende Struktur findet pulverisiert als Heil- und Potenzmittel in der asiatischen Medizin und als Dolchknauf in Jemen Verwendung. Wurde der Nashornbestand am Übergang ins 20. Jahrhundert noch auf rund 1 Million Tiere geschätzt, waren es 1970 nur noch rund 70'000 Tiere. Heutige Schätzungen nennen die Zahl 18'000. Möglicherweise ist nun in den letzten Jahren eine Unterart des Breitmaulnashorns im Freiland gänzlich ausgerottet worden.
Der Panzernashorn-Bestand in Nepal erlitt einen dramatischen Rückgang.

Kommentare 1

  • Franz Sommer 3. Juli 2011, 13:54

    Hoi Markus
    ein wirklich schönes Nashorn-Portrait. Schnitt und Belichtung gefallen und je länger ich mir das Foto ansehe scheint es mir als würde er/sie "lächeln" ;-)
    Grüessli Franz



    Anmerkung schreiben

Informationen

Sektion
Ordner Tierische Bilder
Klicks 395
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D300
Objektiv 120.0-400.0 mm f/4.5-5.6
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/320
Brennweite 135.0 mm
ISO 500