Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
479 19

lightning


Basic Mitglied, Baden-Württemberg

Mahlzeit

Besonders die veränderliche Krabbenspinne passt sich besonders gut ihrer Umgebung an.
Im Laufe weniger Stunden kann sie vollständig ihre Farbe wechseln und sich so ideal tarnen.
Die Farben können von grünlich, gelb bis weiß wechseln. Bei der Gelbfärbung wandern Farbpigmente in die Epidermeszellen und bei der Weißfärbung in das Körperinnere.
Dananch werden die Pigmente ausgeschieden, so dass für eine erneute Gelbfärbung zunächst die entsprechende Pigmente gebildet bzw. aufgenommen werden müssen.
Wie alle Krabbenspinnen baut die veränderliche Krabbenspinne keine Netze, sondern lauert ihren Opfern aus Verstecken auf;
meist findet man sie in Blüten sitzen, wo sie starr auf ihre honigsuchenden Opfer warten.
Lässt sich dann dort ein Insekt nieder, wird es ruckartig überfallen und mit einem Giftbiss in den Nacken gelähmt. Da beiden vorderen Beinpaare deutlich länger als die hinteren sind, können hiermit die gefangenen Opfer festgehalten und so weit vom Körper ferngehalten werden, dass sie nicht stechen können.
Sofort spritzt die Spinne ihren Verdauungssaft in den Körper des Insekts und kann kurz danach das Insekt aussaugen.
Nicht nur kleine Insekten werden Opfer der veränderlichen Krabbenspinne.
Auch Hornissen und und große Falter fallen ihr zum Opfer.

Kommentare 19

  • Norbert REN 9. Juli 2008, 8:19

    Du zeigst gelungen einen besonders ausgefallenen Teil der Nahrungskette.
    Klasse, das hatte ich nicht gesehen, weil ich am WE immer offline bin.
    LG. Norbert
  • Novemberkind 2. Juli 2008, 1:27

    Das ist fantastisch. Genau den richtigen Moment erwischt. Super tolle Details.
    Lieben Gruß. Bina
  • Jürgen Löhner 23. Juni 2008, 23:32

    Da hast Du die Krabbenspinne in voller Aktion erwischt. Klasse.
    Liebe Grüße Jürgen
  • Knippsomat 23. Juni 2008, 10:22

    ein super Makro, gut gesehen und gut getroffen , RESPEKT!

    lg Christian
  • S i l v i a ~ W 22. Juni 2008, 23:37

    ein geniales foto ute..auch dein text . hab ich alles nicht gewusst, danke! :-)

    lg..silvia
  • hubert reichenbach 22. Juni 2008, 21:46

    sehr schöne dokumentation, sind schon wunderliche geschöpfe.immer wieder dankbare models
    lg hubi
  • Katy B. 22. Juni 2008, 21:23

    Buaaah *grusel*
    Was für ne Horrorstory.
    Aber ein klasse Bild dazu :o).
    Grüßle, Katy
  • MODEL STEFAN-ERIK IBOUNIG 22. Juni 2008, 20:40

    Das ist heftig
    und nichts für schwache Nerven- dazu bin ich zu sensibel... *g

    Ein starkes Foto
    trotzdem


    Liebe Grüße
    Stefan
  • Tanja. Schaaf 22. Juni 2008, 19:58

    Bin beeindruckt
    das hast du klasse gesehen und festgehalten
    Ein fieses Tier diese Spinne
    LGtanja

  • paules 22. Juni 2008, 18:28

    Gemein...so ist es! Super fotografiert....Gruss Paul
  • MattSee 22. Juni 2008, 17:48

    Klasse gesehen, ich habe glaube ich schon erwähnt, daß ich blind für solche Schauspiele der Natur bin.
    LG Matthias
  • Hardy1962 22. Juni 2008, 17:40

    Sehr gutes Auge für die kleinen Dinge unter den Blättern. Top Schärfe.
    Sehr starke Aufnahme.

    LG
    Gerhard
  • Anne Rudolph 22. Juni 2008, 17:06

    Das hast Du ja super gut gesehen. Die Natur ist halt so einer überlebt
    lg anne
  • Ralf Bolte 22. Juni 2008, 16:30

    Super erwischt! Im doppelten Sinne...;-))
    vg Ralf
  • Flora ... 22. Juni 2008, 14:29

    So ist die Natur, interessant, spannend und zeitweise halt auch brutal ... aber das sind wir Menschen ja auch .... wir wechseln ja auch die Farbe: Grün, wenn's uns schlecht wird, Weiss vor Schreck, Rot vor Zorn oder bei Sonnenbrand etc.pp ..... lach ..... Bild ist wieder eine interessante Darstellung.
    Grüssle, Annette