Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Klaus Duba


Pro Mitglied, Walldorf ( bei Heidelberg )

märchenhaft

Wenn schon Neuschwanstein in die Kategorie Märchenschloss eingeordnet wird, dann kann Lichtenstein da auf jeden Fall mithalten.
Fotografiert auf einer vom Wetter begünstigten und auch sonst tollen Fototour mal wieder zusammen mit Elke H.R. :-)) am vergangenen Samstag Nachmittag. Fast wie bestellt riss am Nachmittag für ca. 3 Stunden der trübe Himmel auf und gewährte uns ein paar schöne sonnige Stunden.

Ach ja, zum Lichtenstein gibt es natürlich ein paar Infos: ;-)

Das Schloss liegt am Albtrauf der Schwäbischen Alb auf einer Höhe von 817 m ü. NN über dem Tal der Echaz, die als kleiner Nebenfluss des Neckars etwa 250 m tiefer im Tal entspringt. Rund 500 Meter südöstlich des Schlosses befinden sich Reste der Ruine der mittelalterlichen Burg Alt-Lichtenstein (Alter Lichtenstein).
An der Stelle des heutigen Schlosses wurde um 1390 die Burg Lichtenstein errichtet, nachdem die in der Nachbarschaft liegende Vorgängerburg Alt-Lichtenstein 1381 im Schwäbischen Städtekrieg zerstört und danach aufgegeben worden war. Die neue Burg Lichtenstein galt als eine der wehrhaftesten des Spätmittelalters. Ihre strategische Bedeutung schwand allerdings mit der Zeit und 1567 verlor sie ihren Status als Herzogssitz. Sie wurde nun als Forsthaus genutzt. Während des Dreißigjährigen Krieges (1618–1648) wurde das Gebäude als Teil der Pfandschaft Achalm von der Tiroler Linie des Hauses Habsburg in Besitz genommen. In der Folgezeit verfiel die Anlage allmählich.
Im 19. Jahrhundert entstand im Zuge der Romantik ein großes Interesse am mittelalterlichen Rittertum. Wilhelm Hauff veröffentlichte 1826 seinen Roman Lichtenstein, der auf die spätmittelalterliche Burg Lichtenstein Bezug nimmt.
Das zu dieser Zeit dort befindliche Forsthaus wurde 1837 von Wilhelm Graf von Württemberg (späterer Herzog von Urach) nach Verhandlungen mit dem Uracher Oberförster Philipp Freiherr von Hügel und dessen Nachfolger Friedrich Graf von Mandelsloh erworben.[2] Der Graf, ein leidenschaftlicher Sammler von Waffen, Rüstungen und Gemälden, benötigte einen Aufbewahrungsort für seine Kunstgegenstände und wünschte sich dafür – offensichtlich begeistert durch Wilhelm Hauffs Roman – eine möglichst authentische Ritterburg.
Nach dem Abbruch des Forst- und Jagdhauses wurde das Schloss zwischen 1840 und 1842 nach den Plänen Carl Alexander Heideloffs gebaut. Der Schlossneubau entsprach den im 19. Jahrhundert gängigen, romantisierenden Vorstellungen über mittelalterliche Ritterburgen und kann dem Architekturstil der Neugotik zugeordnet werden.

Kommentare 34

  • Tekla-Maria 19. November 2015, 21:55

    neidlos die bessere Aufnahme! ist einfach ein Traumschlössle!! Gruß Tekla
  • Anka N. 30. Juni 2013, 13:33

    WOW, wirklich wunderschön!
    LG Anka
  • Ralf Büscher 9. Mai 2013, 15:26

    Paßt zur Eisenbahn, die gabs mal bei Faller als Modell


    Ralf
  • realherz 17. Februar 2013, 18:49

    Hallo Klaus,
    ich muß mich den vielen Vorschreiben anreihen,
    hier ist Dir ein außerordetliches Bild gelungen.
    Glückwunsch zu diesem Bild.
    VG Realherz
  • Sabine Röhl 13. Dezember 2011, 18:11

    wow - ein sehr schöne Aufnahme dieser märchenhaften Burg am Albaufstieg.
    LG Sabine
  • Uwe Welz 10. Mai 2011, 1:30

    Das Bild ist von besonderer Güte. Zuerst dank des Motivs (1.). Dann kommt (2.) das faszinierende Licht, wie man es nur bei Wintertagen hat, wo man allenfalls darauf hoffen kann einen Sonnenstrahl zu erhaschen. Dieses Licht setzt etwas in Szene, was der Fotograf richtig gut gesehen hat und uns unaufdringlich präsentiert (3.): Die Brücke über den Graben und die Toranlage.
    Dass das Bild mit einem einführenden Text präsentiert wird, ist ebenfalls großartig.
    Den Vergleich mit Neuschwanstein (ich sag lieber "Neuschweinstein") gewinnt diese kleine, konzentrierte Anlage doch um Längen!

    LG, Uwe
  • Elke H.R. 9. März 2011, 19:50

    Super,dass Du das in Hochformat aufgenommen hast,Klaus,denn erst so kann man erkennen,wie der Lichtenstein auf den Fels gebaut ist.Ein ganz tolles Bild hast Du von unserer schönen Tour mitgebracht !!
    LG Elke
  • focusfinder 27. Februar 2011, 12:22

    schönes bild. die farben passen. das schloss beeindruckt.
    lg markus
  • photoart-ac 25. Februar 2011, 14:49

    Danke für die Infos
    Selber war ich noch nie dort. Das schaut toll aus. Richtig beeindruckend
    Schöne Grüße
    Alfred
  • Martin Gratz 25. Februar 2011, 6:18

    Hey Klaus,hab ich schon oft hier gesehen,aber nicht in solch bestechender Quali.
    Feiner Standort und Hochkant,gefällt mir sehr.
    Voll von der Schokoladenseite zeigst Du das Schloß Lichtenstein und Deine tollen Infos dazu sind das i-Tüpfelchen.
    LG Martin
  • Thomas Schimmele 22. Februar 2011, 23:30

    Einmalige Lage - sehr schön fotographiert. Liebe solche altes Schlösser. Nach deinen Aufnahmen muss ich da mal hin. LG Thomas
  • Manfred Altgott 22. Februar 2011, 20:47

    Hallo Klaus,
    Der Vergleich mit Schloss Neuschwanstein kann ich voll unterstreichen, hat einfach was märchenhaftes wie das "filigrane" Schloss da auf dem mächtigen Fels thront. Eine sehr schöne Aufnahme, besonders deshalb weil das Schloss voll zur Wirkung kommt und man nicht durch einen schönen blauen Himmel abgelenkt wird,
    Schloss Neuschwanstein.......das Märchenschloss.......HDR
    Schloss Neuschwanstein.......das Märchenschloss.......HDR
    Manfred Altgott

    Liebe Grüße,
    Manfred
  • Anne Kg 22. Februar 2011, 19:59

    Da war ich als Kind mal und hab`s später jahrelang vergeblich gesucht. Mein bisher schönstes Schloss/Burg-Erlebnis!
    LG Anne
  • Peter Ackermann 22. Februar 2011, 19:02

    Wie ein Märchenschloss! Klasse!
    Viele Grüße!
    Peter
  • Norbert REN 22. Februar 2011, 11:16

    Du hast mein Lieblingsschlösschen fotografiert!
    Und zwar vom gleichen Standort aus.
    Dieses Foto hat genau so ca 30 Jahre lang bei mir in der Wohnung gehangen.
    Solange, bis die Farben verblassten.
    Ich denke, ich muss mal wieder hin.
    LG. Norbert