Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Madonna

An einer Außenwand der Evang. Stadtkirche in Schwabach steht dieses Skulptur “Goldene Madonna” der Künstlerin Susanne Rudolph aus Langenburg.
Im Rahmen der Schwabacher Kunsttage „Ortung V“ erhielt die Künstlerin 2007 den Publikumspreis für dieses Werk.
Ob diese Madonnenfigur ein modernes Glaubensbild zu Christi Geburt sein kann muß jeder selbst entscheiden.

Kommentare 17

  • silvestersilv 2. Januar 2009, 18:13

    ich bin erfreut über dieses foto, das denkanstöße gibt.
    jahrhundertelang wurde die madonna in traditionellen gewändern dargestellt - diese zeitgenössische skulptur läßt auch bei mir als nicht-gläubigem die frage aufkommen:
    kann es sein, daß eine wiedergeburt in der heutigen zeit erfolgt??
    damals hat's auch niemand glauben wollen!!

    gruß, rainer
  • ruepix 20. Dezember 2008, 10:47

    Die Madonna als Sinnbild des weiblich/mütterlichen Prinzips in der Welt, ausgestattet mit christlicher Symbolik, einer vergoldeten Satellitenschüssel als "Heiligenschein" (=Zeichen der Verehrung). Der zeitgemäßen Kleidung wirken die Bearbeitungsspuren entgegen, mit denen ein künstlicher Alterungseffekt erreicht wurde, der auf die Zeitlosigkeit und Allgemeingültigkeit der Madonna hinweist. Ich bin von diesem Kunstwerk sehr angetan, obwohl auch mein Madonnabild von Kindheit an durch Darstellungsweisen geprägt wurde, die früheren Kunstepochen, beispielsweise dem Barock, entstammen. - Danke für den fotografischen Denkanstoß.
    LG Detlef
  • Helga O. 19. Dezember 2008, 23:35

    Ich persönlich mag es dann doch lieber traditionell. Ist aber interessant anzusehen.
    LG Helga O:
  • Christine Matouschek 19. Dezember 2008, 18:16

    Yes, gefällt mir gut.
    Gruß Matou
  • Ernst Hobscheidt 19. Dezember 2008, 15:29

    sehr schön abgelichtet hast du diese Kunst.
    Gruß
    Ernst
  • Monika Goe. 19. Dezember 2008, 12:56

    Glaube im Wandel der Zeit ! :-)
    Vielleicht kann man so die Jugend in die Kirche locken ?
    Die Skulptur mit Handy ist auf jeden Fall trendy.
    Finde ich gut, dass Du so was zeigst.
    Gruß Klaus
  • Ilse Bartels 18. Dezember 2008, 18:29

    Das würde ich vielleicht als eine moderne Art von Madonna bezeichnen. So modisch, wie die angezogen ist. Bauchfrei und Händy. Also mein Fall ist es nicht. Ich hätte diese, vielleicht allein erziehende Frau in einen Park gestellt.
    Der "Josef" hat sich wohl aus dem Staub gemacht, sonst hätte er seinen Platz an ihrer Seite.
    Der heutigen Zeit angepasst.
    Jedenfalls regt die Aufnahme zur Diskussion an.

    LG.ILse
  • Udo P. 18. Dezember 2008, 14:39

    einfach mal was anderes, mutig und gut
  • Monn 18. Dezember 2008, 12:56

    Ich schließe mich der Meinung von Hannelore an...
    LG Monn
  • Hannelore H. 18. Dezember 2008, 8:54

    Als kirchliche Madonnenfigur halte ich das nicht für passend. Als Figur ohne diesen kirchlichen Hintergrund mag ich es. Eine junge Frau mit Handy am Gürtel, Baby im Arm, tiefem Ausschnitt und Hüfthose, gelungen. Obwohl die meisten jungen Mütter haben heute ihr Handy beim Spazierengehen mit dem Baby immer am Ohr.............
    HG Hannelore
  • A. Napravnik 18. Dezember 2008, 8:52

    Wie auch immer, die zweite
    Variante gefällt mir besser.
    Da hast Du einiges rausgeholt.
    LG Andreas
  • Jürgen Gieren 18. Dezember 2008, 4:29

    Nun ja - der heutigen Zeit angepaßt -jedenfalls ist der Mut der Künstlerin belohnt worden - was ja nicht zwangsläufig heißen muß, dass diese Arbeit jedem gefallen muß - stark der MP3 - Player ! :-)
    LG - Jürgen
  • Pixelfranz 18. Dezember 2008, 1:28

    Hallo Dietmar,Du hast diese Madonna genau so gesehen wie sie ist.
    Gruß Franz
  • Die Mohnblumen 18. Dezember 2008, 0:12

    Ich finde das ist eine moderne Interpretation, sehr gut festgehalten und präsentiert. Wer bitte, würde glauben, Maria und Josef würden heute noch hier in den langen Gewändern rumlaufen?
    LG K-H
  • Elke Ilse Krüger 17. Dezember 2008, 22:28

    Hallo Dietmar, Du schreibst es schon selbst indirekt - das kann wohl kein Ersatz sein. Auch hier ist man erstaunt, was den Weg zur Auszeichnung schafft!
    LG Elke
  • MarlenD. 17. Dezember 2008, 20:35

    spannend und man muss sich sicher erst einmal damit auseinandersetzen...
    ich werde mir dein Bild sicher noch öfter ansehen...

    sehr gut fotografiert....Dietmar

    ein lieber Gruss
    Marlen
  • Konrad 3 17. Dezember 2008, 20:27

    Bei sowas müsste man mit den Künstler selber sprechen wie er das sieht dann bekommt man ein ganz anderes verständnis dafür.

    Gruß