Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Hanne L.


World Mitglied, aus der schönen Region Hannover

Maccu Picchu

Ein Foto dieser wohl schönsten Inka-Anlage darf natürlich in keinem Peru Fotobericht fehlen. Obwohl ich Fotos dieser bis heute rätselhaften Stadt in Mengen gesehen habe, ist der tatsächliche Anblick doch atemberaubend.
Dieses riesige Zeignis der Inkazeit liegt nordwestlich des Städtchens Aguas Calientes auf ca. 2430 m Höhe. Vom 400 m tiefer gelegenen Flußtal des Rio Urumbama ist von den Mauern Maccu Picchus nichts zu sehen.
Morgens um 7:00 waren noch nicht so viele Touristen vor Ort und ich konnte die Anlage in Ruhe besichtigen.

Kommentare 29

  • Harald. Brede 11. Dezember 2014, 15:37

    Ich sehe, das Schwitzen hat sich gelohnt. Aus dieser Perspektive habe ich nur Fotos mit ganz vielen Touristen. Das Foto aus diesem Blickwinkel gefällt mir jedenfalls sehr gut.
    Herzliche Grüße
    Harald
  • conni ellner 22. Oktober 2011, 14:39

    was für ein fantastischer anblick,
    sehreindrucksvoll von dir eingefangen.
    danke für die interessante information zu
    deinem herrlichen foto.
    um diese reise bist du echt zu beneiden.
    lg
    nelly

  • Dorothea Weckmann - Piper 18. Oktober 2011, 16:34

    Hallo Hanne,Ja, das muß ein unvergessliches Erlebnis gewesen sein..
    wie gut, dass Du in Ruhe ohne den Massentourismus diesen einmaligen Ort besuchen und fotografieren konntest....
    ich sehe mir Dein gelungenes Foto besonders intensiv an, weil ich dort nie hinkommen werde..
    Liebe Grüße Dorothea
  • Hanne L. 18. Oktober 2011, 13:12

    @ Marco,
    wir waren tatsächlich mit dem ersten Tourischwung in der Anlage und ich bin blitzartig auf Motivsuche gegangen. Es ist unvorstellbar, welche Menschenmassen dieser touristische Punkt aushalten muß. Inzwischen arbeitet man an einer Möglichkeit, die Besucherströme gezielt nur noch an zwei oder drei Aussichtspunkte zu leiten, die ganze Anlage aber zu sperren.
    Vielleicht eine gute Lösung aber auch schade, denn durch die alte Stadt zu gehen ist schon besonders.
  • Marco der Günni 17. Oktober 2011, 19:51

    Glaube ich Dir gern , würde ich mir auch gern anschauen . Bist Du aber ziemlich zeitig raus , aber der viele Trubel dort ist sicher nicht so schön .
    Hätte ich auf jeden Fall auch fotografiert .
  • llannee 17. Oktober 2011, 16:01

    das ist wunderbar!
  • Angelika El. 17. Oktober 2011, 0:43


    Mich hat eine ähnliche, längst nicht so schöne und perfekte Aufnahme im Erdkundebuch schon immer fasziniert! Die Terrassierung war dort gar nicht so schön sichtbar! Deine Aufnahme ist wunderbar - vor allem auch in diesem schönen, milden Licht!!!!

    LG!
    Angelika

  • Felix Büscher 16. Oktober 2011, 17:43

    Neid! Das ist ja richtig genail. Da möchte ich auch gerne hin.....
    LG, Felix
  • W.B. Photography 16. Oktober 2011, 15:37

    Das ist wirklich eine beeindruckende Anlage, das frühe Aufstehen hat sich gelohnt.
    LG Wolfgang
  • Martin Ki 16. Oktober 2011, 15:16

    Deine Aufnahme gefällt mir sehr
    Wünsche Dir einen schönen Sonntag
    Gruß
    Martin
  • Ludwig F. Ellner 16. Oktober 2011, 11:25


    das war live sicher ein tolles erlebnis,
    man kennt es ja schon von fotos,
    immer wieder beeindruckend.....

    grüße
    ludwig
  • Wolfgang Keller 16. Oktober 2011, 9:41

    Allein dafür lohnt sich die Reise! Ich beneide Dich :-)
    LG Wolfgang
  • Trautel R. 16. Oktober 2011, 8:34

    ich kann dich voll verstehen, dass dies ein atemberaubender augenblick war, dort in aller ruhe diese inkaanlage mit der kamera zu durchstreifen.
    perfekter kann man diese anlage nicht darstellen.
    lg trautel
  • Hanne L. 16. Oktober 2011, 8:32

    @ Monika, ich habe die Reise ja im Juli gemacht, im dortigen Winter. Maccu Picchu liegt mit 2400 m Höhe recht tief und somit war es in der Sonne sehr warm, im Schatten dagegen recht kühl. Der Aufstieg ist schon etwas fordernd, aber nicht schwierig. Man braucht eben für die vielen Treppen Kondition.
    Es ist möglich, von Aguas Calientes einen Tagestrip auf dem historischen Inkatrail zu gehen (natürlich gibts auch mehrtägige Touren), man kann aber, wie ich es gemacht habe, mit einem Shuttlebus die Strecke fahren. In der Anlage selbst braucht man schon viel Zeit, um diese überwältigenden Eindrücke wirken zu lassen (s. meinen Kommentar weiter oben).
  • Monika Jennrich 16. Oktober 2011, 0:23

    Das glaube ich Dir, auch wenn man diesen Anblick auf Fotos in Dokumentationen oft gesehen hat, davor zu stehen und es selbst live erleben, ist etwas ganz anderes!

    Auch ich habe es schon oft gesehen und bestaunt.
    Ein Traum war auch von mir, es selbst mal zu sehen, wird wahrscheinlich auch ein Traum bleiben.
    Um so mehr freue ich mich über Bilder und evtl. auch Berichte von Dir darüber!

    Einen fantastischen Blickwinkel hat Du gewählt!

    Berichte doch bitte auch einmal, wie ist das Klima, wie empfindet man es und wie nah kommt man mit Auto heran und wie weit und anstrengend ist der letzte Aufstieg, falls man zu Fuß weiter muß.

    Bin schon neugierig auf weitere Bilder!

    Lieben Gruß Monika.


Informationen

Sektion
Ordner Peru-Bolivien-Chile
Klicks 1.007
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Öffentliche Favoriten