Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Christian Rusch


Free Mitglied, St.Gallen

M78

Ein überaus spannendes Objekt ist M78 mit Umgebung.
Reich an Reflektionsnebeln, Dunkelwolken, HII-Regionen und Sternhaufen zeigt es die Vielfalt astronomischer Erscheinungen auf engem Raum.
Der Reflexionsnebel M78 liegt im Sternbild Orion und ist etwa 1600Lichtjahre von uns entfernt.
Der offene Sternhaufen 2068 befindet sich innerhalb von M78.
Rechts im Bild ist noch ein Teil des Bernhard Loop’s zu sehen, Norden ist links.

Die Aufnahme ist noch kein Endresultat, aber ich habe versucht M78 möglichst naturgetreu wiederzugeben. Ich denke, farblich ist es in etwa ok , aber von der Bildtiefe her müsste man, um ein Resultat zu bekommen wie ich es mir vorstelle, mindestens viermal so lange belichten. Was meint Ihr ? Hoffe es gefällt trotzdem.


Wünsche Euch noch einen schönen Tag :-)


-----------------------------------------------------------------------

Aufnahmedaten :
Optik: Takahashi FS60C Brennweite(eff)=355mm
Kamera: …..………..………….. Canon EOS 20Da
Belichtungen: ………...….……18x6Min @ISO800
Nachführung: ……….….. mit LX10 und FK-Okular
Bearbeitung: ……..………..……………… mit CS2
Aufnahmeort: ... Hochkamm 1100m / Ostschweiz
Datum: ..................... 09.02.08 00:44-02:20 MEZ

-----------------------------------------------------------------------

Kommentare 9

  • Merlin1 13. Mai 2008, 0:40

    Hammer!

    Hammeraufnahme.

    LG Mathias
  • Sighard Schraebler 23. April 2008, 21:12

    Mir gefallen die Übergänge von Blau nach Rot. Das Objekt hatte ich noch gar nicht auf der Liste, ich glaube, das hast Du gerade geändert.
    LG Sighard
  • Christian Rusch 21. April 2008, 21:28

    @Helmut und Steffen: Danke, freut mich !
    @dr Pitt: Ja, die gesteigerte Empfindlichkeit der Bildsensoren macht halt den Unterschied aus.
    @Flat Black: Hat was .. ein Bild muss nicht aufdringlich sein.
    @Lutz: Danke
    @Rudolf: Na dann kram mal Deinen M78 hervor, bin gespannt darauf, kommt sicher sehr gut wie ich Dich kenne :-)
    LG Christian
  • Rudolf Dobesberger 21. April 2008, 20:47

    Hallo Christian,
    eine wunderschöne Aufnahme auch vom Bildausschnitt.
    Es muß nicht unbedingt immer ein Riesentele sein.
    Hut ab vor der sehr großen Belichtungszeit bei manueller Nachfürkorrektur. Du willst wirklich noch Stunden länger belichten?
    Ich werd mal in meinem Datenfriedhof kramen
    irgendwo hab ich auch einen M78 den man schon herzeigen kann.

    LG Rudi
  • L. RE 21. April 2008, 18:32

    An sowas habe ich mich noch nicht herangewagt, aber ich würde sagen, dass es ok ist. Gruß, Lutz
  • Flat Black 21. April 2008, 11:45

    Das ist eine sehr subtile Abbildung. Das zwingt zum Hinsehen, und dann merkt man auch wieviel es zu sehen gibt.
  • dr Pitt 21. April 2008, 10:26

    Hallo Christian,
    ich finde die Aufnahme großartig, obwohl du dir mit wesentlich längeren Belichtungszeiten noch eine Verbesserung vorstellst! Die Farben sind fantastisch!
    Als ich noch Astroaufnahmen machte (analog, Nikon F3, Nachführung wie du mit meinem Meade LX 10 und FK-Okular) konnte ich von solchen Aufnahmen nur träumen!
    Liebe Grüße Pitt
  • Steffen Pusch 21. April 2008, 9:10

    Für mich als staunenden Beobachter wieder ein einfach grandioses Bild!!! Eine sehr interessante Erklärung -- da lernt man ja aber so richtig dazu!!!

    Einfach klasse -- den schönen Tag wünsch ich dir auch!!

    lg Steffen
  • Helmut - Winkel 21. April 2008, 8:33

    Das Ergebnis kann sich unter
    den gegebenen Voraussetzun-
    gen doch schon sehen lassen,
    lieber Christian!
    Da sag ich nur: Erstklassige Aufnahme!!
    LG Helmut