Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
: : : M A R I B O R : : :

: : : M A R I B O R : : :

514 2

Sichtweise des Bildes


Free Mitglied, Diepoldsau

: : : M A R I B O R : : :

Hatte leider keine Flex dabei um die Strasssenlampe zu entfernen...

:-))

Canon-Optik ohne Korrektur...!!!

Mit Brennweite lassen sich stürzende Linien verhindern - oder mit TS...

:-)

Kommentare 2

  • Sichtweise des Bildes 20. Dezember 2011, 23:03

    :-)

    Tja...

    Das Problem von stürzenden Linien in meistens insofern begründet dass man nahe am Objekt ist und somit die Kamera "verschwenken" muss um das Objekt auf's Bild zu bekommen...!

    Dieses zu eliminieren erfordert dann entweder Bildbearbeitung - oder aber - wenn man es photographisch lösen will eine Fachkamera oder ein Shift-Oblektiv wobei sich die Parallaxen linear verschieben lassen um eine geometrisch richtige Abbildung zuzulassen...

    Bei diesem Bild habe ich die Distanz genutzt und mit Brennweite gearbeitet - weil - bei genügend Distanz braucht die Kamera nicht gekippt werden und die Linien bleiben gerade...

    Die vernachlässigbare Vignettierung (Kissenform etc.) ist der optischen Güte des Objektivs zu verdanken...

    LG
    Tomi
  • Petrosilius Krallemann 20. Dezember 2011, 21:33

    Wieso wegstempeln? Gibt sie doch dem Bild einen Bezug zum Hier und Jetzt, zum Leben, und nicht so steril.
    Kann man denn mit einer langen Brennweite immer stürzende Linien vermeiden? Woran liegt das?

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 514
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 5D
Objektiv EF28-300mm f/3.5-5.6L IS USM
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/320
Brennweite 300.0 mm
ISO 100

Öffentliche Favoriten