Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
looking out of my window

looking out of my window

286 11

Melanie Schneid


Free Mitglied, Magdeburg

looking out of my window

Diese Aufnahmen entstanden nach einem Gewitter. Ich wollte einige neue Farbfilter auf ihre Wirkung testen und habe einfach aus dem Fenster fotografiert. Ich habe rot, grün, gelb und orange-Filter benutzt, jedoch sahen die Ergebnisse alle fast gleich aus. Aus lauter frust hab ich mich dann an den PC gesetzt und überlegt, was man dennoch mit den Fotos anfangen könnte. Jetzt teile ich mit Euch also den Blick aus meinem Fenster...

Kommentare 11

  • Werner Caspar 13. Juli 2001, 8:58

    Hallo Melanie,
    ich kann mir gut vorstellen, dass Dir meine Sichtweise "verbohrt" vorkommen mag. Damit kann ich leben. Ich versuche eben nur, nicht alles einfach so hinzunehmen nur weil es halt so ist oder weil es viele so machen (gerade die englische Betitelung!!!).
    Für meinen Geschmack entwerten einfach solche platten englische Bildtitel das eigentliche Werk. Und wenn Du sagst, dass Dein erster Gedanke eben dieser englische Bildtitel war, zeigt das halt, dass Du von der Werbung schon viel zu sehr beeinflusst bist. Oder warum fällt Dir beispielweise kein russischer oder chinesischer Titel ein??? Das muss doch von irgendwoher kommen ...
    Aber das Ganze ist ja nicht soooo wichtig und hat eigentlich nicht viel mit Fotografieren zu tun ...
    Verbohrter Gruß von Werner ;-)
  • Melanie Schneid 6. Juli 2001, 9:01

    Hallo Werner!

    Auf dein Anraten hin, hab ich mir mal die Diskussion mit der anderen Melanie angesehen.
    Deine Sichtweise erscheint mir aber etwas zu verbohrt. Mir gefällt es auch nicht, daß z.B. immer mehr englische Wörter "eingedeutscht" werden, da es ja für den selben Gegenstand im Deutschen bestimmt auch schon ein oder mehrere Wörter gibt.
    Wenn man aber seine Bilder betrachtet und einem spontan ein englischer Titel einfällt, den man als passend empfindet, sehe ich kein Problem, diesen auch zu verwenden.
    Bei diesem Beispiel: looking out of my window, finde ich zum Beispiel schön, daß es ausdrückt, daß jeder, der sich gerade in diesem Moment das Bild ansieht, auch genau in diesem Augenblick aus meinem Fenster sieht.
    Das kann man mit der deutschen Grammatik gar nicht alles gebündelt ausdrücken.
    Viele Grüße, Melanie
  • Stefan Nagy 29. Juni 2001, 19:27

    Hallo Melanie,
    ab und zu bin ich auch frustriert, aber so ein Foto ist daraus noch nie entstanden, eher das Gegenteil. Der Text stört mich überhaupt nicht.
    Tolles Bild, würde ich auch bei mir aufhängen.
    Gruß
    Stefan
  • Werner Caspar 29. Juni 2001, 14:23

    @Melanie
    Genau das ist der Punkt! Die deutsche Übersetzung ist genauso blöd, und genau da liegt (meiner Meinung nach!) der "Fehler", der dann einfach mit einer "schicken" Verenglischung kaschiert werden soll. Zur Verdeutlichung meines Gedankens (falls es Dich überhaupt interessieren sollte) verweise ich mal auf eine frühere Diskussion gleichen Inhalts (man muss ja das Rad nicht immer neu erfinden). Die Adresse ist http://www.fotocommunity.de/pc/pc.php4?display=270&extra=mypics
    Falls das jetzt hier von mir etwas streng rüberkommen sollte, es ist nicht so gemeint ;-))
    Gruß Werner
  • Melanie Schneid 29. Juni 2001, 13:44

    Danke für das Lob.

    @Dieter: das mit dem Text ist so eine Sache. Ich habe, auf deine Anmerkung hin, den Text mal zugedeckt. Mir würde es aber so nicht so gut gefallen.

    @Werner: Ich denke, daß es generell ein wenig kitschig ist. Aber: "Der Blick aus meinem Fenster" wäre als Unterschrift doch genauso wenig zu gebrauchen, oder?! ;-)
  • Werner Caspar 29. Juni 2001, 9:03

    Das mit den Filtern geht mir genauso, ist manchmal schon sehr frustrierend. Zu den Bildern selbst kann ich nicht viel sagen, man sieht ja fast nichts, aber eher zur Anordnung und Präsentation. Die finde ich gut ... bis auf den Titel. Der entwertet das Ganze meiner Meinung nach ganz gewaltig in Richtung Kitsch. Sorry, wirkt halt so auf mich, aber über diese unliebsame Verenglischung hab ich mich an anderer Stelle schon mal ausführlich ausgelassen ...
    Gruß Werner
  • Dieter Schumann 29. Juni 2001, 8:49

    ich muß den Text weghalten (mag keine Texte unter/neben/über/in Bildern) - dann finde ich das Foto genial - so kann aus Frust eine ganz neue idee entstehen!
    Gruß Dieter
  • Ute Allendoerfer 28. Juni 2001, 21:46

    Gelungene wenn auch aus dem Frust entstandene Arbeit.. sieht sehr künstlerisch aus.. würde ich mir sogar aufhängen-.... ;-))
  • Herbert Schmäl 28. Juni 2001, 21:32

    Lass es wie es ist - es ist Spitze
    Gruß Herbert
  • Thomas Moonen 28. Juni 2001, 21:25

    Die idee finde ich auch gut! Das Photo ohne Rahmen würde mich aber auch interessieren! Vielleicht stellst Du es ja noch rein???
  • Oliver Dietrich 28. Juni 2001, 21:18

    Gute Idee! Sieht fast wie ein Werbeplakat aus.
    Mit SW-Filtern habe ich übrigens auch ziemlich Probleme. Im Buch steht alles immer so einfach drin, trotz auswendig lernen kann ich mir nie merken, welches Filter was macht.

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 286
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz