Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Lindenallee bei Ichstedt

Lindenallee bei Ichstedt

1.236 7

Tino Trautmann


Free Mitglied, Büchel / Thüringen

Lindenallee bei Ichstedt

Von der Lindenalle nahe Ichstedt hatte ich schon öfters gelesen. Heute trieb mich meine Neugier an diesen faszinierenden Ort.
Mit Stativ und Fototasche mache ich mich auf den Weg. Etwas abseits vom Radweg Ichstedt – Tilleda geht es zur Lindenalle in Richtung Kyffhäuserwald. Ein kurzes Wegstück begleiten mich alte Streuobstwiesen, die scheinbar in Vergessenheit geraten sind. Kurz darauf sehe ich die ersten Bäume der Allee. Knurrige Linden säumen den Weg, ab und zu mal eine Neupflanzung. Die Baumriesen beeindrucken sehr. Sie wurden Mitte des 18. Jh. als Begleitpflanzung zu einem alten Hohlweg angelegt, den wahrscheinlich bereits der Kaiser Barbarossa nutzte.

Unterwegs treffe ich auf Paul Meyer, einen alteingesessenen Tilledaer und zu meinem Glück ehemaliger Grabungstechniker auf der Kaiserpfalz. Er erinnert sich, dass der Weg einst mit Holzklötzchen gepflastert war und heute noch im Volksmund als „Klötzchenweg“ bezeichnet wird. Eine interessante Bekanntschaft. Wir stehen sicher gut eine Stunde und unterhalten uns über die Region und ihre Geschichte. Nebenbei bemerkt, er ist Mitte 70 und mit einem modernen Roller unterwegs - alle Achtung.

Kommentare 7