Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?

Corinna Lichtenberg


Complete Mitglied, Berlin

Lilly, die verrückteste Katze die ich kannte

Ich weiß, die Qualität ist grausam, doch trotzdem will ich mal meine Katze Lilly vorstellen. Leider war uns nur eine sehr kurze Zeit miteinander vergönnt. Lilly kam vom Bauernhof und ich nahm sie nach einer Kur mit nach Berlin. Sie war ebenso zärtlich, wie angriffslustig. Nachdem sie mir sehr deutlich gemacht hatte, dass sie nicht vor hatte als Hauskatze zu leben, sie räumte dafür alles von den Regalen, was sie erreichen konnte, je lauter, desto lieber, ließ ich sie raus. Es gab keinen Hund, den sie nicht verprügelt hätte, keine offene Tür, in die sie nicht ging, keine Katzentoilette, die sie nicht besuchte und sie besuchte sämtliche Menschen, die ihr die Tür aufhielten. Bestimmt 18X habe ich sie aus fremden Wohnungen geholt, habe sie aus einer Lüftungsanlage befreien lassen und ihr dann ein Halsband umgebunden, an dem ein Zettel mit der Tel.Nr. hing und die Bitte, sie nicht aufzuhalten, da sie ein Zuhause habe. Sie schleppte mir ein Eichhörnchen an (morgens ins Bett!) und es war klar, dass sie sehr gefährlich lebte. Eines Tages war sie dann fort, wahrscheinlich wurde sie überfahren :-(

Kommentare 7

  • Manuela Lousberg 17. November 2007, 21:29

    Da schließe ich mich Ingrid an.
    Lilly hatte es faustdick hinter den Ohren. Eine außergewöhnliche Mieze ! Leider sehr traurig, das die Geschichte so tragisch endet...
    LG Manu
  • Karo-Irm 17. November 2007, 14:12

    Eine unglaubliche Geschichte ist das mit und von Lilly! Und wenn sie dir alles von ihren Streifzügen hätte erzählen können, wärst du sicher aus dem Staunen nicht mehr raus gekommen! Diese Woche bei der Tierschutz AG, wo unsere "Neuen" herkommen, habe ich auch unvorstellbare Geschichten erzählt bekommen!
    lg Irmtraud
  • die farbenflüsterin 17. November 2007, 11:59

    ...da fühle ich aber mit...;0(((...eine süsse mieze...möge sie in frieden leben....!!!!

    lieben gruss und dir ein schönes we
    klaudy;0)
  • Paul Müller-colonia 17. November 2007, 7:43

    eine kurze und heftige geschichte, aber zum glück hast du ja herrn kaiser
    lg paul
  • Petra Sommerlad 17. November 2007, 5:14

    Ja...solche Wildfänge wachsen einem fürchterlich ans Herz, gerade weil sie so unbezähmbar sind. Sie halten einen in Angst und Schrecken und trotzdem würde man nie freiwillig auf sie verzichten wollen. Das sind die Rockn Roller unter den Katzen. Lieber kurz und heftig leben als gemütlich alt werden, da macht man nichts. LG PEtra
  • Erik Claus 17. November 2007, 4:04

    Eine Katze die man einfach lieb haben MUSS!
    Ich mag diese kleinen Verücktheiten,die eigentlich jede Mieze hat.
    Schön zu Wissen, das Ihr Geist immer noch beidir fortlebt.
    Was Bildqualität betrifft hat Ingrid vollkommen recht.
    Auserdem kommt es auf den Inhalt an, nicht auf die Qualität.
    Und das Bild erzählt da ne ganze Menge von Liebe und Geborgenheit.

    GLG Erik
  • Ingrid Sihler 17. November 2007, 1:00

    aus jedem deiner Worte kann man lesen, wie sehr du
    sie geliebt hast, deine "verückte" Katze, ich finde es
    schön, dass du an sie erinnerst, was spielt da die
    Qualität für eine Rolle, gar keine, sie sieht so bezau-
    bernd aus auf deinem Bild

    glg
    Ingrid