Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

fotoGrafica


Complete Mitglied, Berlin

Kommentare 30

  • Kerstin Stolzenburg 18. September 2014, 11:07

    @Ursula: Du hast es doch gar nicht gelöscht! Was schreibst Du denn hier?
    Außerdem hast Du das, was ich unter einem anderen Bild an einen Fotofreund schrieb, gar nicht verstanden ... sonst würdest Du das hier nicht, so völlig aus dem Zusammenhang gerissen und absolut unpassend, verwenden.
    Kerstin
  • Ursula Elise 17. September 2014, 13:14

    Was fand ich denn gerade hier, als Bemerkung einer Fotoautorin zum eigenen Bild?
    Das Gefundene findet sich nun nicht mehr hier, weil die Verfasserin nicht möchte, dass es hier zu lesen ist; auch findet, dass es nicht passt.
    Nun gut. Ich hab's gelöscht. Damit, dass ich ihren Namen nicht genannt habe, wollte ich sie nicht in eine Diskussion hineinziehen. Ich bin sehr wohl imstande, korrekt zu zitieren.
    Vielleicht war's ja das "Sammelsurium an Gedanken und Emotionen" (Kerstin Stolzenburg), von dem sie hier nicht mehr lesen möchte. Denn dass man Fotos oft "nicht eindeutig ausdeuten, 'erkennen' " (K. S.) kann, darum ging's ja hier, wo der Bildautor die Ausdeutung 'hoffnungslos' vorgab, der sich die Mehrzahl der Anmerker anschloss. Einige immerhin nicht. Unbestreitbar ist ja, dass man ein Bild von links nach rechts liest wie eine Schrift. Wenn da also eine Person aus dem Dunkel ins Helle geht, das Licht ihr entgegenkommt, geht sie wohl eher einer Hoffnung entgegen.
  • Kerstin Stolzenburg 15. September 2014, 11:18

    Ich finde das Bild - so wie es ist - unglaublich eindrucksvoll. Man kann das fast nachfühlen und man hofft, dass sie sich aus dem dunklen Bereich, vom Wasser, lösen kann, dass das Gitter nicht nur versperrt, sondern einen Weg ins Licht weist, vor den Fluten unter ihr schützt, dass sie die Brille abnimmt und auch wieder andere Bilder zulässt.
    Schwer manchmal ...
    Gruß. Kerstin

    @Ursula: Wenn Du Anmerkungen, die ich jemandem als Antwort unter einem meiner Bilder schrieb, hier verlinkst, bitte ich Dich doch herzlich, auch den Namen bzw. das Bild als Bezug dazuzusetzen, weil man sonst den Zusammenhang nicht erkennen kann. So passt mein Text hier nämlich nicht her; er hat hiermit nichts zu tun!

    Gruß. Kerstin
  • Diana von Bohlen 15. September 2014, 9:24

    die linke Bildseite gibt dem Bild Schwere , als würde es sie hinabziehen ! Das paßt sehr gut zur Aussage !

    eine sehr berührende, wunderbare Arbeit !

    +++

    LG Diana
  • Kurt Sigrist 14. September 2014, 16:22

    Zu dem was du aussagen willst, was das Bild vermittelt
    oder vermitteln soll, ist der Schnitt hier passend.
    Wie du sagst....die Trostlosigkeit ginge verloren.
    Ciao
    Kurt
  • Dieter K 12. September 2014, 17:04

    Sehr gut!
  • Becker-Grieb 12. September 2014, 15:05

    Der Bildausschnitt ist m.E. sehr gut gewählt,
    prima Aufnahme, gefällt mir, beeindruckend, unabhängig davon , ob ich dem Titel inhaltlich folgen möchte.
  • dasdritteauge 12. September 2014, 13:08


    aus dem dunkel ins licht ... ! ... ??! .. ??

    liebe grüße vom 3auge

  • Geraldine Li 12. September 2014, 10:57

    Ich finds super so!!! TOP!!! Lg
  • Johnny Giraud 12. September 2014, 10:44

    Excellent très beau travail sur le noir&blanc !
    Amitiés.
    John
  • J.K.O. 12. September 2014, 10:34

    hope ... eine offene Bilddiskussion die so selten ist auf dieser Plattform ... davon würde ich mir mehr in der FC wünschen.

    Bildschnitt "trifft" die Bildaussage / Titel ... bildhaft "no hope"

    lg leblanc
  • J.D.Picture 12. September 2014, 10:31

    Ich finde es immer sehr gut wenn ein Foto zum nachdenken und diskutieren anregt. Damit hat es aus meiner Sicht seinen Zweck erfüllt.
    Bildaufbau und Gestaltung ist für meinen Geschmack
    sehr gelungen. Bin eh ein Freund harter Kontraste.

    Tschüss
    Jörn
  • schnah-ni 12. September 2014, 10:22

    zu der ganzen diskussion hier gebe ich jetzt nicht auch noch meinen senf dazu... . ich persönlich würde das bild auch nicht unbedingt mit zukunfts- oder hoffnungslosigkeit verbinden. es steckt, meines empfindens nach, doch viel leben/bewgung im bild, villeicht auch durch das schräge geländer. auf mich wirkt das bild eher wie sowas von 'schwieriger/beschwerlicher weg' oder sowas in die richtung... .

    grüße, silvana
  • J-e-s 12. September 2014, 0:51

    Depressionen sind keine schöne Sache.
    Gruß Heinz
  • g fotografie 11. September 2014, 21:23

    klasse!!!ich mag besonders den hell-dunkel verlauf von rechts nach links.....sehr cool!!!
    lg markus

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner menschen
Klicks 491
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS-1D X
Objektiv Canon EF 24-105mm f/4L IS
Blende 11
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 105.0 mm
ISO 100