Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Peter Emmert


Free Mitglied, Wülfrath

Liebespiel der Bläulinge

Neben den z. T. sehr schwer zu unterscheidenden typischen Bläulingen gehören zu dieser Tagfalterfamilie die Zipfelfalter und die Feuerfalter, so z. B. der Blaue Eichenzipfelfalter (Quercusia quercus) oder der Feuerfalter (Lycaena phlaeas). Die einheimischen Formen sind in der Regel klein bis sehr klein, die Männchen häufig auffällig rot, blau oder grün gezeichnet, während die Weibchen meist unscheinbar braun gefärbt sind. Die meisten Arten kommen in den Tropen vor.
Namengebend für die Zipfelfalter waren die zipfelförmigen Anhänge an den Hinterflügeln. Diese Zipfel können die Form von Fühlern annehmen. Diese falschen »Fühler« täuschen Angreifer und veranlassen sie, das weniger empfindliche Hinterende des Schmetterlings zu attackieren. Sie werden zusätzlich dadurch irritiert, daß die Falter »verkehrtherum« sitzen, die echten Fühler ruhig halten und die Hinterflügel ruckartig bewegen.
Die meisten Raupen sind abgeplattet, asselförmig. Einige nehmen tierische Nahrung, wie z. B. Blattläuse, auf. Viele Bläulings-, aber auch Zipfelfalterraupen leben symbiontisch mit Ameisen zusammen. Von diesen Raupen wird eine Art »Honigtau« ausgeschieden, der die Ameisen anlockt. Sie werden auf den Futterpflanzen durch die Ameisen vor ihren Feinden geschützt und in vielen Fällen von den Ameisen in deren Nester eingetragen. Als Beispiel für eine derartige Vergesellschaftung sei Liphyra brassolis hier erwähnt, eine indoaustralische Form, mit gedrungenem Körper und orange-schwarzen Flügeln.
Das Weibchen legt seine Eier an Bäumen ab, die mit Ameisen besetzt sind. Bald nach dem Schlüpfen finden die Raupen das Ameisennest und dringen in diesem Fall selbst aktiv ein und saugen Flüssigkeit von den Ameisenlarven. Die ovalen, abgeplatteten Raupen sind durch eine feste, lederartige Haut, die wie ein Schild die Raupen bedeckt, vor den Angriffen der Ameisen geschützt. Diese Larvenhaut schützt das Tier auch noch als ðPuppe. Nach dem Schlüpfen muß der Falter das Nest jedoch sehr schnell verlassen.
Mehrere Arten der Bläulinge stehen auf der Roten Liste der gefährdeten oder stark gefährdeten Arten. Der Blauschillernde Feuerfalter (Lycaena helle) und Rebels Enzianbläuling (Maculinea rebeli) sind bei uns vom Aussterben bedroht.

Aufgenommen mit Canon EOS 350D im Makrobereich.

http://www.12see.de/onk42489

Kommentare 12

  • Monika Paar 28. Juli 2005, 20:10

    eine bezaubernde aufnahme + tolle info!
    lg
    monika
  • Kerstin Kühn 28. Juli 2005, 11:45

    Hey - gleich zwei von diesen wunderschön zarten Erscheinungen!
    Klasse Darstellung - man sieht sehr schön die Details, und der Text vervollständigt mal wieder mit vielen interessanten Infos.
    Gruß
    Kerstin
  • Uwe Korte 28. Juli 2005, 1:15

    Sehr detailreich, eine klasse Aufnahme mit reichlich Infos. Super!
    Gruß Uwe
  • Wiltrud Doerk 27. Juli 2005, 21:47

    Klasse Aufnahme + interessante Info!
    LG Wiltrud
  • Claudia I. 27. Juli 2005, 21:40

    wow ...Macro der Extraklasse ...ganz tolle Szene und bestimmt noch nicht so oft erwischt worden !!!
    LG Claudia
  • Trautel R. 27. Juli 2005, 21:35

    eine fantastische makroaufnahme, ich gratuliere dir dazu.
    und wie immer lieferst du dazu eine interessante information.
    lg trautel
  • Peter Tost 27. Juli 2005, 21:16

    Super Bild. Glückwunsch.
    Gruß Peter
  • Anne Gie. 27. Juli 2005, 20:59

    Die kleinen Bläulinge sehe ich immer gern :O)
    Das sind so hübsche farbenfrohe Fliegerchen und wie immer ist auch deine Info zum Bild mehr als interessant !!!!
    Liebe Grüße, ANNE
  • Markus H 27. Juli 2005, 20:25

    schärfe u farbe is beachtliche - sehr schön!!!
  • Hanne L. 27. Juli 2005, 19:55

    Wunderbar beobachtet! Die zarte Farbe paßt klasse zum zarten Motiv!! Auch die Info, die du lieferst ist sehr gut.
    LG Hanne
  • Ralph Budke 27. Juli 2005, 17:18

    Klasse Aufnahme tolle Schärfe.

    Gruß Ralph
  • Gila W. 27. Juli 2005, 16:57

    Fein und zart!!! Die kleinen Bäulinge hast du hervorragend abgelichtet. Schön auch die Umgebung, Deine ausführliche Beschreibung macht das Ganze vollkommen!!
    LG Gisela