Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Licht:  ja       Atmen:  NEIN !

Licht: ja Atmen: NEIN !

182 7

Dirk-Christian


Pro Mitglied

Licht: ja Atmen: NEIN !

Dieses Foto soll das dritte und letzte von der Eisfläche über unserer Talsperre sein. Ihr habt gesehen und gelesen, wie dieses Eis einerseits von unten ohne Schnee darauf und andererseits als rettendes Licht- und Atemloch in der Nähe der Staumauer aussieht. Dieses eher nichtssagende Foto eines Stückes vereister und überwiegend verschneiter Talsperre zeigt ein weiteres "Licht am Ende des Tunnels". Allerdings fehlt hier, da Taucher in der Regel keine Eispickel mit sich führen, die Chance auf den physisch wie psychisch dringend benötigten Atemzug. Aufgrund des Widerstandes im Wasser, der es erschwert, einen Eispickel zu schwingen und ein Atemloch zu schlagen, sollte, wenn der Tauchende ein solches Licht am Ende des Tunnels erreicht, der Sauerstoffvorrat immer noch so ausreichend sein, dass der Taucher unter dem lichtundurchlässigen weil schneebedeckten Eis zurück zu seinem Einstieg gelangen muss. Das in Text und Bild ausgeführte Szenario entspricht der symbolisch immer wieder in vielen meiner Träume durchlebten (Geburts-) Situation, unter Wasser (wie) unter einer Glasscheibe oder Eisplatte und nach dem rettenden Atemzug auf Leben und Tod gierend, doch nicht nach oben an die so dringend benötigte Atemluft gelangen zu können. Der oder die eine oder andere von euch kennt gewiss diese Erfahrungen. Fragt doch, wenn möglich, einmal nach. Möglicherweise bestehen Zusammenhänge mit ähnlich langwierigen Geburtsveräufen.

Danke, dass ihr an meinen Traumbildern, therapierenden Fotos und Erstickungsnöten teilzunehmen bereit ward.

Kommentare 6

  • Michael Jo. 26. Februar 2013, 16:17

    auf dem Hennestausee bin ich als Jugendlicher
    Schlittschuh-gelaufen (1 x zwar nur; damals auf'm Dorf
    war noch nix mit den schicken Eislaufschuhen;
    wir haben us gegenseitig diese ollen Kufen von Hudora
    mit dem Schlüssel unter die dicken Sohlen geschraubt ..)
    und meine ersten Freischwimmer-Übungen fanden
    auch dort statt (im Vorbecken).

    Gruß Michael
    beginnende Eiszeit (2)
    beginnende Eiszeit (2)
    Michael Jo.

  • Nikonfan50 22. Februar 2013, 21:33

    ich hatte das als Kind auch... - unter Wasser, auch kein Auftauchen möglich... immer wieder gegen die Oberfläche stoßen aber es gelang nicht, erst im letzten Moment, ich erwachte und hatte mich dermaßen in der Bettwäsche verstrickt, dass ich wirklich kaum noch Luft bekam...
    LG Wilfried
  • Andrea Frey 22. Februar 2013, 19:57

    Ja, das mit der Atemnot kenn ich auch!
    LG Andrea
  • Theo Stadtmüller 22. Februar 2013, 17:32


    ++++
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Theo
  • Marguerite L. 22. Februar 2013, 16:47

    Auch dieses Bild ein Symbol für eine eindrückliche Geschichte, einen einzigartigen Traum
    GrüessliM
  • Sabine Kalweit 22. Februar 2013, 16:19

    Ich habe großen Respekt vor jedem, der hier nicht nur Bilder zeigt, sondern auch seine Geschichten erzählt.......
    Da bin ich ganz sicher, daß jeder von uns seine Ängste/ Träume hat, Du hast uns Deine offen gelegt, Danke dafür.
    Grüße von Sabine

Informationen

Sektion
Ordner Allgemeines & Skuril
Klicks 182
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D7000
Objektiv ---
Blende 7.1
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 105.0 mm
ISO 100