Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Berner René


Free Mitglied

Letzte Kontrolle vor dem Rückzug ins Winterquartier

Die Körpertemperatur der Eidechse passt sich an die Außentemperatur an. Deswegen erfriert die Eidechse, wenn es 3 Grad Celsius oder weniger hat. Darum muss sie sich einen frostsicheren Unterschlupf für den Winter suchen. Das ist meistens in Steinritzen, in der Erde oder unter Baumwurzeln, weil es da meistens 5 Grad oder mehr hat. Die Tiere erstarren. Sie wachen auch nicht auf, wenn der Frost so stark wird, dass er ihr Leben bedroht. Erst wenn es wieder warm ist, kommen sie wieder ans Tageslicht.

Kommentare 0