Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Uwe T


Free Mitglied, nahe Köln

Letzte Kohle

die letzte geförderte Kohle auf "Radbod" .Am 31.01.1990 ging nach 85Jahren ein Stück Bockum-Höveler Bergbaugeschichte zu Ende.Heute befindet sich auf dem Zechengelände ein Gewerbepark.

Kommentare 6

  • Peter Länger 27. Mai 2005, 22:28

    Robert, mega unpassend?
    Das scheint dir recht nahe zu gehen.
    Aber ist dir noch nicht aufgefallen, das West Europa ganz bewusst von Kohle wegkommen möchte?
    Auch wenn es noch Import gibt, es wird nicht dabei bleiben.
    Was früher war ist eine Sache, was kommt eine andere.
    Ach ja, Kameradschaft gibt es nicht nur dort.
    Und wir leben für die Zukunft!
    Also nichts für ungut...
  • Robert Speicher 27. Mai 2005, 19:29

    @Peter

    Schon mal untertage gewesen? Schon mal erlebt was Kameradschaft wirklich heißt? Schon mal drüber nachgedacht womit die Energie nach WWII erzeugt wurde und wem wir das verdanken was wir heute haben?
    Nichts für ungut - aber Deinen Kommentar finde ich MEGA unpassend und absolut realitätsfremd!
    Kohlen verbrauchen wir genausoviele wie vor ettlichen Jahren - nur kommen sie mittlerweile von Übersee....

    Gruß
    Robert
  • Uwe T 26. Mai 2005, 21:02

    @Michael: Ja genau, die Lore steht direkt am ehemaligen Zechentor, wenn man von der Hammer Strasse rechts reingeht/fährt, ca 50m v. Winkhausschacht(Schacht5) entfernt

    @ peter: Ja, Fernwärme ist schon was angenehmes, aber ohne die Kumpels hätten wir so einiges nicht
  • Peter Länger 26. Mai 2005, 15:32

    Betroffen, nicht wirklich.
    Bei uns gibts seit jahrzehnten Fernwärme ohne Kohle.
    Kommt von Müllverbrennung und Erdgas.
    Das was bleibt wird gefiltert und entsorgt.
    Beide Kraftwerke stehen in der Stadt, aber merken tut man nichts vom Dreck.
    Und darüber bin ich froh.
    Jeder Schritt in eine saubere Welt ist willkommen.
    Solar und Windenergie würde ich ebenso begrüßen wie kalte Fusion.
    So meinte ich es.

    Gruß Peter
  • Michael C. K. 26. Mai 2005, 14:11

    Der Wagen steht direkt am Eingang zu dem Gewerbepark, oder? Dann kommt zuerst Schacht 5, oder?
    Hab ich auch mal überlegt, das Bild zu machen, mit den Fördergerüsten unscharf im Hintergrund... war dann aber zu faul, nochmal zurückzulaufen.

    @ Peter Jetzt stell dir mal vor, du bist davon betroffen... Das Zähneklappern möchte ich nicht hören.

    Gruß
    Micha
  • Peter Länger 26. Mai 2005, 1:45

    Wer wird darüber weinen?
    Ich bin froh, wieder ein Stück Kohle Geschichte hinter mir zu lassen.

    Gruß Peter