Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Tanja Hinz-Lingner


Free Mitglied, Schwabenland

Let's dance II

Lusitano Oficial voll konzentriert auf das Erlangen seines Gleichgewichts in der Pesade...ich lasse ihn in dieser Phase in Ruhe, damit er selber fühlen kann, wie er sich austarieren muss. Wenn er sein GGW in dieser Lektion ohne Reiter gefunden hat, ist es später leichter für ihn sich mit dem Reiter neu auszubalancieren.

Durch diese Arbeit lernt er sich von der Lende her aufzuwölben was sehr gut für seine Rückentätigkeit ( und sein Selbstbewusstsein ;o))) ist.

Kommentare 11

  • Joachim Kretschmer 8. Oktober 2005, 21:07

    . . ich staune auch immer, wie viel Rhythmus-Gefühl Pferde besitzen müssen. Natürlich gehört viel Training dazu . . . ein schönes Tier, schade ist nur, dass man den unruhigen Hintergrund wohl nicht weg-"drücken" kann . . VG, Joachim.
  • Tanja Hinz-Lingner 6. Oktober 2005, 12:54

    Thanks Anwer, I'm honored :o))
    LG Tanja
  • Anwer Sher 5. Oktober 2005, 20:48

    nice one ...i like the mood and the way you have shown the horse as the center of the eyes...even though the handler is in the way ones attention is drawn to the action.. nice
  • Tanja Hinz-Lingner 3. Oktober 2005, 11:27

    Hallo Thomas,

    na klar piaffiere ich ihn vorher, damit er gut untertritt :o)) Mal sehen, wie er sich entwickelt und was er noch anbietet. Wenn ich ihn jetzt schon so tief setzen würde, kommt er von der Lende her nicht hoch und drückt das Kreuz weg. Das ist noch zu früh. Dann würde er auch breitbeinig levadieren - ohne wirkliches GGW. Also gehen wir den langsamen aber gemütlichen und gesunden Weg.

    Deine Pferde sind ja wirklich "tiefergelegte" und auch hoch veranlagt! Arbeitest Du sie vom Boden aus? Wie geht's eigentlich Deinem Bein?
    LG Tanja
  • Thomas Keßler 2. Oktober 2005, 20:48

    Super, Tanja,
    das ist ja schon so ein Zwischending mit der Hankenbiegung. Das schreit ja fast nach Levadeur.
    Piaffierst Du ihn zur Einleitung?
    LG, Thomas
  • Tanja Hinz-Lingner 2. Oktober 2005, 15:46

    Hallo Oliver und Andrea

    vielen Dank für Eure Tipps! Ich glaube, Ihr meint das Haus im Hintergrund - es macht die "Kulisse" etwas unruhig.

    Wir stecken gerade im Umbau, deswegen kann ich nicht unbedingt mit dem perfekten Hintergrund dienen. Toll wäre es natürlich, so etwas mal im Schlossgarten oder vor einem Tor zu machen.

    Wir haben diese Bilder spontan nach einer Vorführung gemacht (dort wäre der Hintergrund auch nicht perfekt gewesen) - weil wir uns so schön in "Schale" geschmissen hatten ;o))

    Auch das mit dem Hintergrund werden wir noch in den Griff kriegen - aber dann ;o))
    Herzliche Grüße an alle Pferde- und Fotosüchtigen Tanja
  • Andrea A. Schneider 2. Oktober 2005, 13:01

    Oliver war schneller. Den dunklen HG wollte ich auch gerade vorschlagen ! :-D
    lg Andrea
  • Oliver Longstream 2. Oktober 2005, 11:49

    Wunderschönes Pferd!!!
    Was hälst Du davon so ein Bild mal vor einem schöneren Hintergrund zu machen????
    ;o)))
  • Tanja Hinz-Lingner 2. Oktober 2005, 10:05

    Danke Viktor :o))
    Hier als Nachtrag noch die technischen Daten:
    Canon EOS 20D, 1/500 Sek., F10, ISO 200, Weißabgleich: Auto, Mehrfeldmessung.

    Leider habe ich wieder schwarze Stellen mit Bildrauschen drin. Wäre hier die Spotmessung im dunklen Bereich besser gewesen? Aber dann wäre die weiße Wand wieder überblendet gewesen - oder? Bin für jeden Rat dankbar...
    LG Tanja
    LG Tanja
  • Christine Wolf 2. Oktober 2005, 10:04

    Wunderschöne Aufnahme und noch viel schöneres Pferd.
    LG Christine
  • Viktor Hazilov 2. Oktober 2005, 9:54

    gut gemacht