Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
714 12

x kevin x


Free Mitglied, bei Tübingen

Leo-Triplett

So, hier also mein angekündigtes Galaxientrio dass ich letzten Freitag geschossen habe. Die Himmelsbedingungen waren ganz ok wenn auch nicht optimal (leichter Hochnebel). Ich habe diesmal iso800 und iso1600 Aufnahmen im Verhältnis von ca. 50:50 gemischt um möglichst viele dunkle Details sichtbar zu machen wodurch sich allerdings das Hintergrundrauschen stärker bemerkbar macht als bei meiner Aufnahme von M109. Wenn man den Kontrast voll aufdreht ist der Gezeitenschweif minimal zu erkennen, meint ihr es bringt was nochmal ne Nacht mit gleicher Einzelbelichtungszeit drauf zu halten und die Aufnahmeserien zu kombinieren?

Infos zum Bild:
Die M66-Gruppe, auch bekannt als Leo-Triplett, ist eine kleine Galaxiengruppe in Sternbild Löwe. Sie liegt ungefähr 35 Millionen Lichtjahre entfernt. Die Galaxiengruppe enthält Messier 65 und 66, sowie die Spiralgalaxie NGC 3628. M65 - Spiral-Galaxie: Typ Sb - Helligkeit: 9,3mag - Ausdehnung: 9´x 2,3´. M66 - Spiral-Galaxie: Typ Sb - Helligkeit: 8,9mag - Ausdehnung: 9,1´x 4,1´. NGC 3628 - Spiral-Galaxie: Typ Sc - Helligkeit: 9,5mag - Ausdehnung: 13,1´x 2,1´.

Aufnahmedaten:

Kamera: Canon E0S 550d
Optik: Megrez 72 APO
BZ: 46x150sec (54 Aufnahmen, Verwendungsrate 86%)
100 externe Darks
iso: 800 und 1600 V: 50:50
Filter: idas-lps
software: DeepSkyStacker, FitsWork, adobePhotoshop

Ich freu mich wie immer über Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge.

VG kevin

Kommentare 12

  • x kevin x 6. April 2011, 18:49

    Hi Christian,
    Danke für die Anmerkung und den Tipp, ich werds versuchen!

    vg kevin
  • Christian Dahm 6. April 2011, 14:08

    Hallo Kevin,


    klasse Ergebnis. Versuche doch auch einmal die Galaxien per Auswahl über Farbbereich in Photoshop zu selektieren und einzel zu bearbeiten. Anschließend wieder in den Hintergrund einsetzen. Macht die Sterne farblich schöner und nicht so dominant weiss. Auch in den Galaxien kannst du mehr rauskitzeln, ohne das der Hintergrund unschön wird.

    Gruß

    Christian
  • x kevin x 4. April 2011, 7:06

    Hi Bernhard,
    danke für deine Anmerkung!
    Ja zur Zeit schein ich nen Lauf zu haben^^. Mein nächstes Objekt (M51) gefällt mir fast noch nen tick besser, ist wieder eine reine iso800 Aufnahme bei 225sec Einzelbelichtungszeit. Sie ist dadurch sehr rauscharm und hat etwas mehr Tiefe und Farbe. Aber jetzt ist erst mal wieder eine Woche arbeiten angesagt.

    vg kevin
  • Bernhard F. 3. April 2011, 21:59

    Hallo Kevin,
    das ist wirklich ein klasse Ergebnis, Glückwunsch !!!
    tolle lange BZ, jedenfalls für meine Verhältnisse. ;-))
    Wenn noch ein wenig mehr Farbe mir ins Spiel kommt, wirds richtig klasse ;-)
    Auf jeden Fall machst du riesen Schritte.
    VG Bernhard
  • x kevin x 3. April 2011, 16:42

    @Peter,
    Ja das hab ich mir schon gedacht, also muss ich mal sehn wie ich längere Belichtungen hinbekomme... einfach wird das nicht^^

    vg kevin
  • Peter Knappert 2. April 2011, 17:05

    @Kevin,
    Zu Deiner Frage:
    Also generell ist es so, dass 100 x 1 Minute BZ nicht dasselbe sind wie 10 X 10 Minuten. Es gab ja mal das Ultra Deep Field vom Hubble und da war das Problem, dass man 24 Stunden Dauerrbelichtung machen musste um bis etwa 8 Milliarden Lichtjahre weit raus zu kommen. Wenn man mit 100 Aufnahmen dasselbe erreicht hätte, hätte die NASA Ingenieure bestimmt dass gemacht. Bei der Addition von Bildern steigt immer das Rauschen extrem an, währen das Signalverhältnis abrutscht. Am besten sind immer lang belichtete Aufnahmen plus internem Dark und diese Bilder sollten dann gemittelt werden.

    LG Peter
  • x kevin x 2. April 2011, 13:05

    Hallo Wolfgang,
    freu mich dass du nichts zu meckern gefunden hast ;-)
    danke für deine Anmerkung!

    VG kevin
  • Wolfgang WYY 2. April 2011, 12:28

    Hallo Kevin,
    das Leo-Triplet ist dir sehr gut gelungen. Auch das Umfeld gefällt mir sehr gut. Da gibt es nichts zu meckern.
    LG, Wolfgang
  • x kevin x 2. April 2011, 12:07

    Hi Leute!

    @Peter(casullpit), Danke für deine nette Anmerkung, habe mich sehr gefreut!

    @Peter & Bernd: Danke für euren tollen Anmerkungen. Das mit den längernen Einzelbelichtungen ist bei mir leider schwirig, meine Lxd55 ist schon sehr in die Jahre gekommen und war nie die beste. Die Reaktionszeiten bei Kamera-guiding sind einfach zu lang. Aber ich habe mir vorgenommen sie demnächst mal wieder auseinander zu bauen um sie etwas zu optimieren, hoffe so über 3 Minuten zu kommen.

    Ich hab mal noch ne theoretische Frage an euch. Ich habe gelesen dass sich das Rauschen bei der Bildaddition quadratisch verstärkt und das Signal sich nur addiert, dass es deshalb also besser ist lange Einzelbelichtungen zu machen. Aber theoretich müsste ich dann doch irgendwann mit extrem vielen kurzen belichtungen zum selben Signalgehald wie bei langen Belichtungen kommen? oder wie seht ihr das?
    vg kevin
  • Peter Knappert 1. April 2011, 22:04

    Hallo Kevin,
    Sehr schönes Widefield ! Tolle Anordnung der drei im Raum !
    Ja, der Galaxienschweif ist ein harte Nuss und bei den
    kurzen BZ's nur ganz schwach zu detektieren.
    Der Gx-Schweif setzt sehr lange Belichtungszeiten voraus und dazukommt noch, dass die Transparanez des Nachthimmels außergewöhnlich gut sein muss.
    Das heisst, dass bei uns in Deutschland, die Alpen einmal ausgenommen es nur 3-4 mal pro Jahr eine so gute Durchsicht hat.

    LG Peter
  • zirl 1. April 2011, 18:09

    Hallo Kevin,

    ich kann mich Peter nur anschliessen. Eine tadellose Arbeit wo alles passt. Ich denke dass du längere Einzelbelichtungen machen müsstest wenn du den Gezeitenschweif sehen willst. Schau dir mal die Belichtungszeiten vom Leo Tripelt von Peters Foto an, dass er vor kurzem gepostet hat...

    lG

    Bernd
  • casullpit 1. April 2011, 17:30

    Servus Kevin,
    sehr feine Übersichtsaufnahme von Dir, an der ich persönlich nichts verbessern könnte :))
    Gefällt mir sehr gut!
    vg,
    Peter