Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

smokeonthewater


World Mitglied, Berlin

Leipzig, 10. November 1989: Europafahne

Am Abend des 9. November hatte SED-Politbüro-Mitglied Günter Schabowski verfrüht die Öffnung der Grenzen nach Westberlin und nach der Bundesrepublik verkündet.

Schon am Morgen danach wehte auf dem Leipziger Karl-Marx-Platz (heute wieder Augustusplatz) die Europafahne.
In der Stadt herrschte totale Euphorie, kaum jemand ging an jenem Freitag seiner Arbeit nach.

Kommentare 2

  • smokeonthewater 16. März 2013, 18:01

    @utico: Ich habe mit Freunden den ganzen Ostblock bereist, teils mit Jugendtourist, teils individuell mit Ruck- und Schlafsack, ein Semester habe ich außerdem in Moskau studiert (die Bilder werde ich hier irgendwann noch zeigen). Die Westreisen habe ich nicht wirklich vermisst, weil ich das Beste aus unseren Möglichkeiten gemacht habe. Auf meinen Ostreisen habe ich menschlich großartige Erfahrungen gemacht, die ich nicht missen möchte und die ich auf Westreisen wahrscheinlich nicht gemacht hätte.

    Der Beitritt kam, wie er kommen musste, ohne realistische Chance für einen Weiterbestand der DDR.
  • smokeonthewater 15. März 2013, 14:33

    @utico: Gewiss warst Du diejenige Person nicht. Du hättest uns lieber in Sibirien als in Europa verortet.