Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Marcus Propostus


Pro Mitglied, Zürich

Leiden weinen ohne Tränen

Winter in der Brust,
Und durch argen Schnee
Müssen die Gedanken
Und durch Nebelblust,
Drinnen Krähen zanken.

Und doch stehen drunten
In den Sommerbeeten
Stolz die bunten Rosen,
Als ob nie und nimmer
Sie vergehen täten.

Winter in der Brust
Und der Sorgen Wust.
Muß vom toten Gestern
Blut mir borgen für das Morgen.
Tausend Nöte gähnen,
Und es meiden mich
Selbst des Trostes Schwestern -
Meine Leiden weinen ohne Tränen.

Max Dauthendey

Kommentare 5

  • Marcus Propostus 28. November 2010, 22:43

    @ Tyria: Nachdem ich in meiner Umgebung so ziemlich alles abgegrast habe, musste ich dieses Wochenende mal über die Grenze. Von Zürich nach Freiburg in 2 Stunden. Das hat sich in Sachen "Bilderbeute" unbedingt gelohnt :-). Dafür hat die DB wieder einmal unter Beweis gestellt hat, dass die mittlerweile echt unter aller Sau ist...
  • Tyria 28. November 2010, 20:19

    Klasse Dame...wo du dich alles rumtreibst.
  • weisse feder 27. November 2010, 22:14

    eine wunderschöne figur, in der tat... ihr möcht ich gerne auch mal begegnen... eine tolle bearbeitung... gefällt mir sehr gut.. lg. white feather
  • Frank Keller 27. November 2010, 20:41

    Ich teile dein Qualitätsurteil auch, vor allem für die Plastizität - ganz fein!

    LG von Frank
  • Marcus Propostus 27. November 2010, 20:35

    Diese Figur hab ich heute auf einer Tour in Freiburg im Breisgau entdeckt. Die Anmut und Schönheit derselben sowie die Art und Weise, wie der Zahn der Zeit zugange war (und damit die Skulptur nicht zerstört, sondern noch zusätzlich verschönert hat) ist das, was mich immer wieder aufs Neue fasziniert, wenn ich durch Friedhöfe streife.... Für mich ein Highlight, diese Dame!

    Ein immer wiederkehrendes Detail bei Friedhofsskulpturen sind die Mohnkapseln. Bei den alten Griechen war die Mohnkapsel das Symbol für Morpheus, den Gott des Traumes, für Thanatos, den Gott des Todes, und für Nyx, die Göttin der Nacht. Schlaf, Tod, Nacht - passt alles wunderbar auf Friedhöfe.

Informationen

Sektion
Klicks 540
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DSC-HX1
Objektiv ---
Blende 4
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 21.4 mm
ISO 160