Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Legolas (Wie bekommt man solche Bilder bei schlechter Beleuchtung besser hin?)

Legolas (Wie bekommt man solche Bilder bei schlechter Beleuchtung besser hin?)

1.063 6

Lothar Schoka


Free Mitglied, Gehrde

Legolas (Wie bekommt man solche Bilder bei schlechter Beleuchtung besser hin?)

Bezeichnung des Kameramodells
Canon EOS 300D DIGITAL
Aufnahmedatum/-zeit
17.01.2004 16:05:25
Aufnahmemodus
Tv (Blendenautomatik)
Tv (Verschlusszeit)
1/125
Av (Blendenzahl)
3.5
Messmodus
Mehrfeld
Belichtungskorrektur
+2
Filmempfindlichkeit (ISO)
200
Objektiv
28.0 - 135.0 mm
Brennweite
28.0 mm
Bildgröße
3072x2048
Bildqualität
Fein
Blitz
Ein
Blitztyp
Externer E-TTL (Metz MZ 3)
Blitzbelichtungskorrektur
+3

Kommentare 6

  • Petra M. (II.) 13. April 2004, 1:33

    Hallo Lothar, also vom Bewegungsablauf her ist das Bild schon sehr gelungen...
    Die Blitz-bedingt entstandenen roten Augen bei Reiterin und Pferd kann man vermeiden, wenn man auf den Blitz verzichtet und mit der bereits angesprochenen höheren ISO-Einstellung arbeitet - s.
    Oddur frá Oddsstödum
    Oddur frá Oddsstödum
    Petra M. (II.)

    in diesem Fall hat man zwar mit dem allseits weniger beliebten Rauschen zu kämpfen, daß man aber per EBV in den Griff bekommen kann. Den Hintergrund kann man sich in einer Reithalle leider nicht aussuchen, aber möglicherweisse gibt es auch in dieser Halle eine lange Seite, in der evtl. ein etwas ruhiger Hintergrund (auch wenn es nur die Bande ist....), anzutreffen ist ?!

    LG, Petra
  • Jutta Jäger 21. Januar 2004, 23:28

    Ich hätte versucht ohne Blitz zu arbeiten, lieber mit höherer ISO versuchen. Und ich benutze immer den AV-Modus und gebe die kleinste Blende vor, dann bekommst Du auomatisch die kleinste Verschlusszeit. Du kannst sogar noch 2/3 Blendenstufen unterbelichten, um eine kürzere Verschlusszeit zu erhalten und per EBV wieder aufhellen, vorher Testfotos machen damit auch nicht zuviel absäuft. Evtl. könnte man einen Mitzieher draus machen, damit der Hintergrund verwischt.
    VG, Jutta
  • Andrea A. Schneider 18. Januar 2004, 19:57

    Anderer Hintergrund ist in Reithallen schwer. Da mußt Du nehmen was da ist. Das Licht ist generell besch.....

    Also ist die Aufnahme eigentlich technisch soweit gelungen. OK vielleicht ein starker Blitz (LZ 50) würdest Du schon noch gut gebrauchen können. Sehr viel besser werden solche Aufnahmen nur mit sehr sehr lichtstarken Objektiven (2,8 besser mehr) und Stabilisator. Aber das kostet ja alles auch ne Kleinigkeit.

    Also unter den Voraussetzungen ein gelungenes Bild. Hätte nicht gedacht, daß die 300D das so gut hinbekommt


    VG Andrea
  • Zwecke 18. Januar 2004, 13:26

    Ich weiss nicht was ich Dir raten soll Lothar, ich habe solche Aufnahmen noch nicht gemacht, da mein altes Blitzlichtgerät an der 300 D nicht funktioniert und für ein neues Speedlite 550 EX fehlt mir im Moment das nötige Kleingeld :-) Meine Rente ist zu bescheiden :-(
    Aber ich würde es auch mit ISO 800-1600 versuchen ohne Blitz. Das Nachschärfen ist doch besser.
    MfG Horst
  • Lothar S. 18. Januar 2004, 6:22

    Wenn wenigstens halbwegs Licht da ist, dann den Blitz weglassen. Auf 800 ISO besser 1600 ISO hochregeln. Die Bilder dann per EBV entrauschen und nachbearbeiten.
    VG
    Lothar
  • Roger Kurrat 17. Januar 2004, 22:55

    was mir gerade so einfällt:
    1) anderer Hintergrund (ruhiger und dunkler)
    2) Diffusor auf Blitz benutzen
    3) längere Brennweite benutzen
    4) Mittenbetonten Integralmessung
    lg Roger