Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Romana T.


World Mitglied, Wien

Leere

Als ich beruflich mit dem ersten Architektenloft konfrontiert war, der komplett aus Sichtbeton bestand und als einzige sichtbare Möblage mit einem riesigen Sichtbetontisch aufwartete, konnte ich gar nicht genug schlucken, sollte ich mir doch einen positiven Text dazu entreissen...
Das Architektenstatement dazu lautete sinngemäß: der Schmuck dieses Raumes sind die Menschen, die sich darin bewegen.

Inzwischen habe ich Gefallen daran gefunden: an Räumen, die nicht selbstgefällig sondern eine Bühne sein wollen, oder ein Rahmen, Räume die auf Menschen warten. Denn Räume sind für Menschen gemacht.

Da ist keine Leere, es sei denn es fehlt die Fantasie, sie zu bevölkern.

Oder, im Fall der Terrasse, das schöne Wetter um die Menschen aus der Stadt hinauszulocken. ;-)

Kommentare 8

  • Klacky 21. April 2010, 9:51

    Startrampe war auch mein Gedanke und ist es noch.
    Anlauf nehmen, abspringen und der Öde entfliehen.
    Wusch!
    Gruß,
    Klacky
  • Herbert Rieger 20. April 2010, 19:35

    Vor 40 Jahren sagten die Studenten:
    "BETON MACHT DUMM ".
    Das konnte ich nicht glauben, denn wo Dummheit ist, da kann Beton nicht schaden.
    Also wieder her mit dem Beton,
    ABER:
    Auf der Terrasse hätte ich schon ganz gerne einige Möbel, denn wer auf Beton sitzt, der wird zwar nicht dumm, bekommt aber einen kalten Hintern und das ist viel unangenehmer als Dummheit - die ist schmerzfrei.
    Das Bild
    finde ich positiv, es strahlt Ruhe aus und eine gewisse Zuversicht. Sieht fast aus wie eine Startrampe.
  • Jopi 20. April 2010, 17:49

    Wie Mira
  • miraculix.xx 20. April 2010, 17:10

    Die klaren Linien haben was.
    LG miraculix.xx
  • Gerhard Körsgen 20. April 2010, 13:55

    Ist wie alles eine Sache der Sichtweise...

    Je nachdem wie intensiv man Menschen erlebt hat kann ein eigentlich durch Menschen geschmückter Raum natürlich auch von diesen "übervölkert" werden und auch ein eher karger unmöblierter Raum Weite und sogar Geborgenheit (z.B. vor Lärm oder aufgezwungener Geselligkeit) transportieren...

    DAS wäre mal ein interessanter Forumsdiskussionspunkt ...;-)

    Gutes Bild der Weite.
    Für mich ist hier imaginär nur leichtes Windrauschen hörbar.

    L G Gerry
  • Thomas Wo. 20. April 2010, 13:31

    Auch eine Art, Minimalismus zu verkaufen.
    Letzlich steht kalter Beton für Leblosigkeit. Die Identität wird durch die Personen geschaffen, die einem Raum Farbe, Möbel und Bilder geben.
    Ohne all das, wird ein Raum zur Zwischenstation und nicht zum Lebensraum.
    LG Tw
  • Inge Striedinger 20. April 2010, 13:22

    Diese Denkweise ist mir sympathisch, den sie fordert die Fantasie .... heraus :-) Hab gerade im Gedanken die Tische und Stühle auf diese Terasse gestellt und bevölkert
    LG Inge
  • Heide G. 20. April 2010, 13:20

    na ja, Fantasie habe ich genug. Trotzdem wünsche ich mir Gemütlichkeit und nicht Beton, Glas und Stahl. Aber ich bin ja auch von vorgestern.