Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen

Was ist neu?
LAUBLOSE ZEIT: ...im Wald des Druiden...

LAUBLOSE ZEIT: ...im Wald des Druiden...

726 16

KLEMENS H.


Pro Mitglied, aus der Stadt zwischen Solling und Weser

LAUBLOSE ZEIT: ...im Wald des Druiden...

...ist es grün, auch wenn die Bäume kein Laub tragen -

...denn dort sind die Bäume von grünen, kletternden Pflanzen überwuchert,
von grünen Heilpflanzen wie dem Efeu... ;-))

"Efeu kann ein Höchstalter von 450 Jahren erreichen." (Quelle: WIKIPEDIA)
Dieses Alter erreichen die meisten Trägerbäume nicht einmal.

(...an der Weser hinter Forst...)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

(Titel in Großbuchstaben, da das Bild insofern durchgreifend verändert worden ist
als es horizontal gespiegelt worden ist.)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

- siehe auch:

In der Begräbniskirche FRIEDWALD... oder: Vergehen und Werden...
In der Begräbniskirche FRIEDWALD... oder: Vergehen und Werden...
KLEMENS H.

Herbst- Buchen- Glimmen... - oder: ...kein Spiegelbild...
Herbst- Buchen- Glimmen... - oder: ...kein Spiegelbild...
KLEMENS H.

...den Nebel vor lauter Bäumen (fast) nicht sehen... (mit DISKUSSION über Technik und Gefühl)
...den Nebel vor lauter Bäumen (fast) nicht sehen... (mit DISKUSSION über Technik und Gefühl)
KLEMENS H.

Winterweiß ohne Weißabgleich...
Winterweiß ohne Weißabgleich...
KLEMENS H.

Kommentare 16

  • (M)Ein-Blick 27. Februar 2011, 12:33

    ja, das wirkt schon mystisch, so viele Bäume so dicht bewachsen hab ich noch nie gesehen, sehr eindrucksvoll!!
    Gruß Gerda
  • Dieter Craasmann 24. Februar 2011, 16:29

    So bleibt der Wald auch im Winter grün.
    Sehr geheimnisvoll und sehr schön von Dir in Szene gesetzt.
    Hier findet der Druide sicher das passende für sein Elixier. :--}}
    Viele Grüße
    Dieter
  • Wolfgang Rupprecht 24. Februar 2011, 9:09

    Dein Bild wirkt auf mich wie aus einer anderen Welt, gespenstig und etwas unheimlich. Es braucht nicht viel Fantasie, um sich die umwobenen Baumstämme als eine Armee von dunklen Gestalten vorzustellen, die der Unterwelt entstiegen sind. Das kühle Licht verstärkt diesen Eindruck noch.
    VG
    Wolfgang
  • KLEMENS H. 23. Februar 2011, 17:59

    @ Anne Maxen:
    ...an anderer Stelle habe ich schon mal gegraben,
    das war im Hoch-Solling,
    aber nicht nach so wertvollen "Kelten"-Schätzen,
    an die Du denkst... ;-))

    ...sondern nach Glas-Artefakten an einer Stelle,
    wo im tiefen Märchenwald Holz-Köhler und Glasbläser
    vor lange vergangenen Zeiten gearbeitet hatten...:

    Winter-Beschaulichkeit am Glas-Teich...
    Winter-Beschaulichkeit am Glas-Teich...
    KLEMENS H.

    ...aber sollte ich mal - wider Erwarten -
    auf einen "Keltenfund" stoßen,
    bekommst Du ein winzigkleines Fundstück,
    versprochen... ! ;-)))

    ...aber Heilpflanzen, wie der Efeu,
    sind auch schon ein wertvoller Fund -
    vorausgesetzt, man kann damit etwas anfangen... ;-))

    LG Klemens
  • Anne Maxen 23. Februar 2011, 16:43

    wenn die Kelten bis ins Weserbergland gekommen wären, hätte ihnen dieser Wald sicher gefallen. Geheimnisvoll, dicht, unduchdringlich. Hinter den Bäumen verbergen sich sicher riesige Steinblöcke mit keltischen Zeichen und wenn Du ein wenig gräbst findest Du vielleicht noch Ton-, Bronce- oder Silbergefäße kostbar verziert oder stößt auf altes Mauerwerk.
    Wenn es etwas wärmer wird, könntest Du ja mal genauer nachschauen. Ein winzigkleines Fundstück bekomme ich, ja???
    LG Anne
  • KLEMENS H. 22. Februar 2011, 10:57

    @ Martina Bie:
    ...richtig zitieren sollte man schon,
    wenn ´s eine Doktorarbeit werden soll... ;-))

    Dein zitiertes Gedicht, Martina, veranschaulicht gut,
    was ich auch so empfinde:

    ...diese Kletterpflanze hat eine ungebremste Wuchskraft... !

    Es würde mich nicht wundern, wenn der Efeu in meinem Bild
    eine EINZIGE zusammenhängende Pflanze wäre... !

    Sie blüht übrigens erst nach ca. 20 Jahren zum ersten Mal...
    (Früchte sind ja für ihre Verbreitung nicht unbedingt notwendig...)

    LG Klemens
  • Martina Bie. 22. Februar 2011, 0:08

    "Beständig kriecht es
    durch den Wald
    Mit langen, grünen Trieben,
    An jedem Baume macht es halt,
    An manchem ist´s geblieben;
    Bis hoch hinauf zum Wipfel fast
    Mit ungezählten Sprossen
    Hat es den Stamm und jeden Ast
    Ins grüne Netz geschlossen.
    Der Efeu ist´s! Das Laub so blank
    Zeigt vielerlei Gestalten.
    Erst spät im Jahr wird sein Gerank
    Den Blütenschmuck entfalten..."
    (Bischof Mant)²

    ²Aus: Doris Laudert: Mythos Baum. BLV Verlagsgesellschaft mbH, München 2004. S.94

    Erklärung: Ich habe den Text in meinem privaten Buch ganz allein gefunden und auch die Quellenangabe nicht vergessen.
    :-)))

    ***

    Überwältigend ist die Fülle des hinaufkletternden Grüns. Ein bisschen mystisch mutet das Bild trotz der blauen Himmelsfetzen an; sicher hast du es etwas abgedunkelt. Alles in allem aber ist es in sich harmonisch ; mir gefällt vor allem der dichte Baumbestand, der sich in Säulen hat umwinden lassen... Sehr schön!
    LG Martina
    http://www.freieheilpraktiker.com/content.php?str_css=&CO_ID=&l0_ID=105&l1_ID=1&l2_ID=5&l3_ID=3648

  • KLEMENS H. 21. Februar 2011, 19:30

    @ Marlis E. und @ Ulfert K.:
    ...eure Beschäftigung mit der Frage,
    ob Efeu dem "Kletterbaum" schade,
    hat mich "nachforschen" lassen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gemeiner_Efeu
    Dort steht: "...der römische Naturforscher Plinius der Ältere
    war der (nicht zutreffenden) Überzeugung,
    dass dies den Bäumen schade." -

    ...und: "Der Efeu schadet dem bewachsenen Baum nicht,
    von einer umgreifenden Konkurrenz
    zu der weiteren Bodenvegetation ist nicht auszugehen."

    ...aber auch: "Durch Lichtkonkurrenz und Gewicht
    kann der Efeu den Trägerbaum schädigen."

    Jetzt macht euch selbst einen Reim darauf... ;-))

    HG Klemens
  • Ulfert k 21. Februar 2011, 17:51

    Wunderschön solche mit Efeu behangene Bäume ! Sie sind immergrün und sehen interessant aus.
    Solch einen Baum habe ich auch in meinem Garten stehen.Ein alter Birnbaum ist vom Efeu über und über begrünt worden.Der Baum dient nur noch als Stütze,das Efeu hat ihn erwürgt !!
    lg
    ulfert k
  • Marlis E. 21. Februar 2011, 15:27

    ein mystisches Bild, erstickt das Efeu nicht diese Bäume, langsam aber sicher?
    LG Marlis
  • KLEMENS H. 20. Februar 2011, 22:15

    @ Malibu:
    Der Druide bin ich...? Mit der "Goldenen Kamera" -
    statt mit goldener Sichel... ? ;-))

    ...das wird wohl der wahre Grund sein,
    warum ich dort keinen Druiden gesehen habe... ! :-))

    @ André Reinders:
    ...in verschiedenen engeren Ausschnitten
    sind alle anderen Motive graphischer,
    aber dann fehlte der Weg, der in den Wald führt...

    ...und damit das erzählerische Moment...

    HG an Beide Klemens
  • André Reinders 20. Februar 2011, 22:00

    Erinnert mich an meinen Lieblingswald, am liebsten bin ich dort in der laublosen Zeit. Eine beinah graphische Wirrkung!

    VLG

    André
  • Malibu 20. Februar 2011, 20:20

    schön gesehen, gefällt mir gut! Der Druide bist du! Richtig? Mit der goldenen Kamera statt Sichel :-)))
  • KLEMENS H. 20. Februar 2011, 19:49

    @ Norbert REN:
    ...die Misteln gibt ´s dort auch,
    aber die sind hoch oben in den Kronen
    der alten, prächtigen Pappeln... -
    und die stehen nicht in diesem Jungwald...

    ...es wäre also schwierig gewesen,
    sie mit ins Bild zu bekommen... ;-))

    ...aber ich habe mir sagen lassen,
    dass der Druide sowieso erst in der Nacht
    um 3 Uhr kommt... -

    ...dann liege ich noch in meiner Höhle unterm Fell...
    ...und schnarrrrrche... ;-))))

    HG Klemens
  • Norbert REN 20. Februar 2011, 19:43

    Das ist schon mal ganz gut.
    Noch besser wäre es für einen echten Druiden, wenn er noch ein paar Misteln finden könnte.
    Für Efeu holt er seine goldene Sichel gar nicht erst raus, es sei denn,er möchte Hustenmedizin herstellen.
    :-)) Norbert