Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Highme


Complete Mitglied, Koblenz

Kommentare 6

  • joasch 21. März 2013, 21:21

    Das meiste wurde schon geschrieben.
    Mir gefällt das Format nicht so besonders.
    Zu nahe am Quadrat.
    Schneiden geht aber auch nicht, weil immer was wichtiges wegfallen würde.

    VG Joachim
  • Highme 20. März 2013, 13:28

    Ich kann dir versichern Othmar, das kippt nicht. Wahrscheinlich machst du das an dem langezogenen Dach auf dem großen Gebäude oben links fest, das war aber wirklich so schepp, wie alle Häuser schepp in den Lavafels gebaut sind. Allerdings hätte ich das Dach schon anlupfen und begradigen können.

    Hier an meinem Arbeitsmonitor kommt mir das Ganze auch ziemlich dunkel vor, an meinem kalibrierten Bea-PC zu Hause nicht, auch nicht am MacBook.
  • fotomikke 20. März 2013, 11:03

    Ich sehe das auch wie Othmar und Bergit!
    Nach meiner Meinung kippt das Bild nicht, es könnte sich um eine optische "Täuschung" handeln.
    Der Knaller sind aber einmal mehr diese klasse Wolken!
    Gruß
    Michael
  • Bergit Brandau 20. März 2013, 10:28

    Nicht abgesoffen,Unterstützung der Dramaturgie, sehe ich wie Othmar.
    Gruß
    Bergit
  • O.K.50 20. März 2013, 8:23

    jetzt magst Du mich erschlagen, aber das Bild kippt doch deutlich nach rechts (siehe die Waagerechten der Firstlinien an den größeren Gebäuden oben). Dabei habe ich schon berücksichtig, dass es eine perspektivische Verzerrung durch die schräg von Dir weglaufenden Linien geben könnte.
    Vom Foto selbst her ist das mit den kräftigen Kontrasten und der Bea "highmetypisch" und mit einer gewissen Dramatik gewürzt.
    Die ganz ins Dunkle abdriftenden Schatten an den Hängen sind zwar augenfällig aber m.E. wegen der gesetzten Lichter in der Umgegung nicht als "abgesoffen" zu bezeichnen, sondern unterstützen die Dramaturgie.

    VG
  • Highme 19. März 2013, 23:40

    Wenn du auch nur den Hauch einer Ahnung hättest wie steil und hoch es dort ist, dann würden dir die schwarzen Löcher durchaus logisch erscheinen. An einer fast Senkrechten hat das Licht, egal wie der Einfallswinkel sich darstellt, an sehr vielen Stellen kaum eine Chance zur Ausleuchtung. Und hier stand die Sonne ziemlich hoch (rechts hinten über Aufnahmestandort, nicht im Bild). Wer noch nicht dort war, kann diese speziellen Lichtstimmungen dort, auch beeinflusst durch den Passat von Afrika kommend, einfach schwer glauben. Ich find`s ja teilweise selbst noch unglaublich wenn ich die Fotos durchschaue.

    PS
    Was auch der Hammer ist, dort ist bei aller Gefährlichkeit absolut nichts irgendwie abgesichert, ganz ganz selten mal ne Leitplanke und die sind da dort wo es gar nicht gefährlich ist. Dort wo ich das Foto gemacht, angelehnt an der Mauer, deren Rest man unten rechts sieht, war sofort die Fahrbahn, ohne auch nur einen cm Platz. Wenn ein Auto kam musst ich auf die Mauer klettern, dahinter gings sofort einige 100m steil bergab. Absturz = alles vorbei, hab mich zur Sicherheit in Höhe des Vorsprunges aufgehalten. Und so war es fast überall und noch heftiger. Faszinierend wild und echt.

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Ordner La Palma
Klicks 329
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera PENTAX K-5
Objektiv Sigma AF 10-20mm F4-5.6 EX DC
Blende 11
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 10.0 mm
ISO 100