Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Thomas Kalcher


Free Mitglied, Schutterwald

Lannerfalken am Polentswa Wasserloch

Botswana, Kgalagadi NP, nahe Polentswa

Auszug aus Wikipedia:
Vom Wanderfalken kann der Lanner durch die schlankere Gestalt und den schmaleren Schwanz sowie die niedrigere Flügelschlagfrequenz unterschieden werden. Er hat eine Spannweite von 100 cm (Männchen) bis 110 cm (Weibchen).

Der Lanner bevorzugt offenes Gelände wie Stein- und Halbwüsten, an die sich steilfelsige Berge anschließen. In den hohen Felsmassiven befinden sich die Brutplätze des Falkens. Seltener leben sie an Küstenfelsen.

Die Partner eines Lannerpaares jagen vor allem in der Zeit der Jungenaufzucht gemeinsam in Kompaniejagd. Dabei scheuchen sie ihre Beute auf und versuchen abwechselnd, sie zu schlagen. Zu ihrem Speiseplan zählen Vögel wie Dohlen, Rötel- oder Turmfalken, Felsentauben oder Steinhühner, die in der Luft gegriffen werden. Lediglich in sehr nahrungsarmen Wüstengebieten werden Kaninchen, Ratten, Eidechsen oder Käfer am Boden erbeutet.

Ab März legt das Weibchen 3-4 Eier in eine Felsmulde eines Steilhanges. In 32-35 Tagen werden die Eier vom Weibchen ausgebrütet, während das Männchen die Nahrung besorgt. Die Partner eines Paares bleiben das ganze Jahr über zusammen und verlassen auch ihr Revier nicht. Die Jungen streifen hingegen umher, bis sie sich verpaaren und irgendwann ein eigenes Revier gefunden haben.

Kommentare 4

  • The Wanderers 5. Dezember 2010, 6:01

    Hi Thomas *** Prachtvolles Foto, es ist eben immer wieder was anderes auf freier Wildbahn zu Fotographieren ****
    Gruss Eberhard & Ulrike
  • Angelika Ritter 2. Dezember 2010, 13:32

    ..die hab ich auch noch nicht gesehen..glaub ich jedenfalls.
    super interessante info.
    lg angie
  • Lampropeltis Lampropeltis 1. Dezember 2010, 18:42

    1m Spannweite, das ist für einen Falken schon recht ordentlich !
    LG
    lamp
  • GGl. 1. Dezember 2010, 17:15

    Eine klasse Wildlife-Aufnahme
    und eine lehrreiche Beschreibung dazu.
    Gefällt mir sehr gut!!!
    LG Gisela

Informationen

Sektion
Ordner Afrika
Klicks 993
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera E-3
Objektiv ---
Blende 9
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 500.0 mm
ISO 320