Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Michael Albat


Pro Mitglied, Kaisten

Langer Heinrich (6/6)

Selektion und Präsentation:
Andreas Hurni

Langer Heinrich (05-05)
Langer Heinrich (05-05)
Michael Albat

Das Fenster bleibt zu!
Das Fenster bleibt zu!
Michael Albat


Allgemeine Zeitung Windhoek, Namibia 28. Juli 2005


Abbau genehmigt
Langer-Heinrich-Projekt eine Phase weiter
von Daniela Schöneburg Schultz
Windhoek - Die Firma Paladin Resources Ltd, das Mutterunternehmen der Langer Heinrich Uranium (Pty) Ltd, hat jetzt vom Ministerium für Bergbau und Energie die Genehmigung für die beantragte Bergbaulizenz zum Abbau von Uran am Langen Heinrich (bei Swakopmund) bekommen. Das teilte das Unternehmen Paladin Resources Ltd gestern mit. Die Lizenz gelte für 25 Jahre.
Den Vorstudien entsprechend wird Langer Heinrich Uranium 2,6 Mlb Uranoxid produzieren. 1,5 Megatonnen Erz pro Jahr sollen über einen Zeitraum von 15 Jahren verarbeitet werden. ,,Mit dem Langer-Heinrich-Projekt unterstreicht Namibia seine Position als weltweit wichtiger Uran-Produzent", sagte John Borshoff, Geschäftsführer von Paladin Resources Ltd in Sydney/Australien. Derzeit stehe man in Verhandlungen mit Ingenieuren, um eine 80 Kilometer lange Wasser- und eine Stromleitung zum Abbaugebiet zu bauen. Die Konstruktion im vierten Quartal 2005 starten. Die Inbetriebnahme werde im September 2006 erfolgen, so Borshoff.
,,Die Entwicklung der Langer-Heinrich-Uran-Mine bedeutet einen wichtigen Schritt, nicht nur für Paladin, sondern auch für die Uran-Industrie insgesamt. ,,Paladium wird der erste neue Uran-Liferant seit 1983 sein", erklärte der Geschäftsführer.

Kommentare 3

  • Andreas Hurni 6. August 2005, 22:49

    ich mag sie, diese bilder
    ich war zwar nie in namibia - landschaftsmässig hab ich das gefühl, von westaustralien her ein ähnliches feeling zu kennen
    dieses out of nowhere, nirgendswohin geht es, das ganze besteht nur aus weitem horizont und der himmel droht nicht (unmittelbar) auf den kopf zu fallen.

    nun ja, du weisst das ich deine bilder kenne - ich find sie grossartig - sehr persönlich auch.
    ich mag sie.

    gruss andreas
  • Andreas Hurni 4. August 2005, 8:30

    >>Die Entwicklung der Langer-Heinrich-Uran-Mine bedeutet einen wichtigen Schritt, nicht nur für Paladin, sondern auch für die Uran-Industrie insgesamt.
  • Time Out 4. August 2005, 6:22

    ...break...