Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Hartmut Schulz


Pro Mitglied, Neunkirchen-Seelscheid

Lang ist es her (202)

Großer Preis von Deutschland am 3. August 1975.

Tom Pryce im Shadow DN 5.

Textquelle: Wilipedia.
Tom Maldwyn Pryce (* 11. Juni 1949 in Ruthin, Denbighshire, Wales; † 5. März 1977 in Kyalami, Gauteng, Südafrika) war ein britischer Formel-1-Pilot (1974–1977). Er gilt bis heute als der beste und erfolgreichste walisische Formel 1-Fahrer aller Zeiten.

Pryce starb während des Großen Preises von Südafrika. Zwei junge Steckenposten überquerten die Piste, um den stehengebliebenen und nur leicht qualmenden Shadow von Pryce' Teamkollegen Renzo Zorzi) zu löschen. Da die Unfallstelle direkt hinter einer Bergkuppe auf der Start-Ziel-Geraden lag, waren die zwei Steckenposten für die Piloten eines herannahenden Wagenpulks nicht zu sehen. Der Deutsche Hans-Joachim Stuck konnte knapp ausweichen. Tom Pryce (Ambrosio-Shadow-Ford) hatte keine Möglichkeit zu reagieren und erfasste einen der Streckenposten, den 19-jährigen Frederick Jansen Van Vuuren, mit ca. 280 km/h. Der Feuerlöscher des Streckenpostens traf Tom Pryce am Kopf. Pryce und der Streckenposten waren sofort tot. Das Wrack von Pryce raste unkontrolliert die Start/Ziel-Gerade entlang, bis es in der Crowthorne-Kurve mit dem Franzosen Jacques Laffite im Ligier kollidierte. Laffite blieb unverletzt. Das Rennen wurde trotz des grausigen Unfalls fortgesetzt und Niki Lauda (Ferrari) gewann

(gescanntes DIA)
Das Foto war schon vorbereitet, deshalb noch nicht mit 400 kb hoch geladen.

Kommentare 5

  • Rony F. 11. September 2007, 18:41

    Ja Hartmut, diese Begebenheit weiß ich noch, schlimmer schneller Tod der beiden.
    Erinnerungen werden wieder wach.
    Dann warst du unten in Südafrika?
  • Helmut Pöckler 8. September 2007, 18:46

    Hallo Hartmut,

    danke für dieses Bild.
    Ich saß damals in der Crowthorne-Corner als Zuschauer und erlebte diesen Unfall hautnah. Es dauerte relativ lange bis wir realisierten, dass da ein tödlicher Unfall geschah, da der Ort des Crashes weit von unserem Sitzplatz (ca. 700 Meter) entfernt war.
    Der Unfall geschah bei Start und Ziel, gegenüber der Haupttribüne. Danach verlief die Strecke fast schnurgerade bis zur genannten Kurve wo die Kollission mit dem 2. Fahrer passierte und die Wagen beide liegenblieben. Lafitte wollte Pryces Wagen außen überholen und wurde von dessen Wagen von der Strecke geschoben.
    Eine schwarze Stunde in der damaligen Formel 1.

    VG Helmut
  • ring-ding 8. September 2007, 18:41

    Racing pur - ganz toll und danke für Deine Erzählung.
    Gruß - Jörg
  • M.Hogreve 8. September 2007, 16:47

    War damals ein schockierender Unfall, schön das Du mit diesem Foto an tom Pryce erinnerst.
    Gruß
    Manfred
  • Axel Wesche 8. September 2007, 10:53

    der paßt ja gerado so drauf, die Geschwindigkeit kann man gut spüren, schön mitgezogen
    lg Axel