Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Dirk Frantzen


World Mitglied, Viersen

Landung in der Normandie

Nun, so alt bin ich doch nicht, daß ich eine Aufnahme der Landung am 6.6.44 gemacht hätte.
Dieses Bild ist am 30.4.2003 auf einer Felsklippe zwischen Arromanches-les-Bains und St.Come-de-Fresne enstanden.

Im Wasser vor dem Ort Arromanches liegen große Betonblöcke (Senkkästen) im Wasser die von Touristen bestaunt werden.
Die Senkkästen dienten den Allierten nach der Landung zur Errichtung einer Mole für ein künstliches Hafenbecken vor dem Ort.
Der Hafen wurde bereits nach der mißglückten Test-Landeoperation der Allierten im Jahre 1942 in Dieppe geplant. Dies war nötig, da es an der für die Landung gewählten Calvados-Küste keinen natürlichen Schutz vor Stürmen gab.
Die Bauteile (Wellenbrecher, Molenköpfe und schwimmende Ponton-Brücken) wurden vor der Landeoperation vorgefertigt und dann hergebracht.
Es wurden 16km schwimmende Molen u.a. mit 146 Senkkästen angelegt. Hierzu wurden 500.000 t Material über den Ärmelkanal herangeschafft.
Im britischen Teil des Hafens vor Arromanches wurden täglich 9.000 t Material entlanden,
etwa soviel wie vor dem Krieg täglich im großen Hafen von Le Havre umgeschlagen wurde.
Bis Ende August 1944 waren ca. 400.000 t Material eingetroffen und entladen.
Das künstliche Hafenbecken versandete jedoch und die Inbetriebnahme der Häfen von
Cherbourg und Antwerpen bedeutete das Aus für die künstlich angelegten Häfen vor Arromaches.

Nikon Coolpix 995
Weitwinkelkonverter WC-E63@24mm


Am 8.5.1945 - vor genau 58 Jahren - war der 2.Weltkrieg zuende.

Kommentare 33

  • Dirk Frantzen 14. Mai 2003, 12:33

    @Dirk: aus meiner Beschreibung zu "Feuerleitstand": "Nahe der Stadt Arromanches-les-Bains (Frankreich) befindet sich eine der größten deutschen Küstenbatterien bei Longues-sur-Mer - am Atlantikwall..."
    Viele Grüße
    Dirk
  • Dirk Doelle 14. Mai 2003, 11:05

    Hallo Dirk, finde das Foto sehr schön! Wird zeit das ich auch mal wieder einen Normandiebesuch angehe.
    P.S..
    Der Feuerleitstand ist doch mit Sicherheit zugehörig zur Batterie Longues!!!? Schau mal auf meiner Seite!
    gruß
    Dirk
  • Torsten Dschi-Point 11. Mai 2003, 19:41

    schade...
  • Dirk Frantzen 11. Mai 2003, 19:28

    @alle:

    Ich möchte mich bei Allen für die Teilnahme am Voting bedanken. Das Ergebnis ist für einen SV garnicht schlecht, bin nicht unzufrieden.

    Besonders bedanken möchte ich mich für die Contras mit ausführlicher Begründung. Es waren nur wenige, aber immerhin.
  • Gerd R. 11. Mai 2003, 19:18

    Shit, das Foto hätte es mehr als verdient gehabt. Wirklich schade. :(
    L.G. Gerd
  • Schimaere Zyklothyme 11. Mai 2003, 19:11

    pro
  • Oliver Erlewein 11. Mai 2003, 19:11

    PRO
  • Boris Ott 11. Mai 2003, 19:11

    super ! > pro
  • Ralf E. Ulrich 11. Mai 2003, 19:11

    Eindrucksvoll, SW gut gewählt: Pro.
  • IP Eyes 11. Mai 2003, 19:11

    PRO.
    LG, Ina
  • Yang Fang 11. Mai 2003, 19:11

    ja, eigene Sichtweise ist das richtige Stichwort: Das Foto hat keinen „WOW“-Effekt auf mich, weil es fototechnisch und ästhetisch als Galeriefoto nicht sonderlich anspruchsvoll ist. Diese Wolken sind wohl typisch für die Küste in der Normandie, denn sie waren sowohl in den Postkarten als auch in meinen Shots zu sehen. Contra

    BTW, Dirks Beschreibung ist vorbildlich informativ, very appreciated!
  • Gerd R. 11. Mai 2003, 19:11

    megapro !!!
  • Beda Brunner 11. Mai 2003, 19:11

    +
  • Thomas Schwalk 11. Mai 2003, 19:11

    PRO
  • Angelo Bischoff 11. Mai 2003, 19:11

    gelungen
  • Carina Meyer-Broicher 11. Mai 2003, 19:11

    pro
  • Eike Niestrath 11. Mai 2003, 19:11

    Pro
  • Werner Reichel 11. Mai 2003, 19:11

    skip
  • Bernd Hohenstein 11. Mai 2003, 19:11

    Pro
  • Basti Be 11. Mai 2003, 19:11

    contra

    ciao sh
  • Dirk Frantzen 11. Mai 2003, 19:11

    @Georg:
    Besten Dank.
    Ist nicht zu hart da konstruktiv. Hat aber jeder seine eigen Sichtweise.
    Ich wollte sowohl die Landschaft, die Wolkenstimmung als auch die Überreste der Vergangenheit zeigen - im Zusammenhang. Weil ich meine, daß es hilft sich eine Vorstellung von den damaligen Vorgängen zu machen. Der Wiederspruch aus friedlicher Landschaft und kriegerischer Vergangenheit erzeugt bei mir eine Spannung. Die Pontons die von Weitem wie Landungsfahrzeuge wirken könnten, die Touristen, die auch an Land laufende Soldaten sein könnten...
    ...für mich wird daduch Geschichte ein klein wenig lebendig.
  • Georg Banek – 1 11. Mai 2003, 19:11

    Auf Nachfrage:
    Grundsätzlich gefällt mir das Bild, es spricht auf den ersten Blick an, ohne mich jedoch wirklich zu überzeugen. Der Schnitt ist mir zu willkürlich gewählt, was sollte damit bewirkt werden? Ruhe? Dann quadratisch, Normalformat oder die Wolken weg. Spannung? Ist misslungen, dafür kann oben und unten locker noch was weg.
    Die einzigen Details, die dem Auge Informationen geben sind Wolken, etwas Gras und viel zu winzige Gebäude.
    In dem Bild sind locker 3-4 fantastische, spannende Bilder versteckt, die man mit beherzten Schnitten hätte vorholen können. Leider hat sich der Fotograf nicht für eines entscheiden können.
    Kurz: auf dem Bild ist zu viel überflüssiges und das interessante ist zu klein.

    Ich hoffe, dass meine Kritik nicht zu hart war, ich wollte damit nicht verletzen...
    Nix für ungut,
    Georg
  • Manfred Link 11. Mai 2003, 19:11

    Gefällt mir sehr gut, Pro!
  • Georg Banek – 1 11. Mai 2003, 19:10

    Contra.
  • Peter Lehner 11. Mai 2003, 19:10

    Pro für die Geschichte und das Bild

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Reise
Ordner Panorama
Klicks 4.225
Veröffentlicht
Lizenz